kaffee-freun.de > Panorama > Zaubertrank Kaffee

Zaubertrank Kaffee

0
Shares
Pinterest Google+

Geschätzte Lesezeit: 2 Minuten, 12 Sekunden

Kenya Kahawa Kaffeebohnen
Foto: Kaffeebohnen

Für die meisten Menschen gibt es morgens nichts schöneres als den Duft eines frisch zubereiteten Kaffees. Die Tasse Kaffee ist für viele von uns zu einem beliebten Ritual geworden, denn Kaffee steht für Genuss. Der Kaffee ist unser Zaubertrank –  am Nachmittag, wenn unser Geist etwas träge wird, bringt uns ein Espresso schnell wieder in Schwung.

Seine belebende und anregende und sogar leicht antidepressive Wirkung verdankt der Kaffee dem Wirkstoff Koffein. Koffein in Reinform zählt zu den psychoaktiven Drogen und gilt als „Stimulanzmittel“, das hervorragend gegen Müdigkeit und niedrigen Blutdruck wirkt.

Der Genuss von Koffein stärkt unsere Konzentrationsfähigkeit und besonders unser Kurzzeitgedächtnis. Dafür ist der Botenstoff Dopamin verantwortlich.

Kaffee einige Eigenschaften, die gesundheitsfördernd sind

Er enthält zum Beispiel viele  „Antioxidantien„,  die den Abbau von den sogenannten freien Radikalen im Körper unterstützen. Diese freien Radikalen entstehen beim Verarbeitungsprozess in den menschlichen Zellen, kommen jedoch auch durch Nahrungsaufnahme und Atmung in den Körper. Das heisst, dass der Kaffee sogar vorbeugend gegen Krebserkrankungen wirkt, indem er die Zellen schützt. Auch bei der Vorbeugung gegen Alzheimer und Parkinson hilft das Koffein, denn es regt die Funktion des Nervensystems an.

Zuviel Kaffee allerdings ist  nicht gesund. Gerade aufgrund seiner anregenden Eigenschaften sollten Menschen mit Herzproblemen, Bluthochdruck und Stress nicht zuviel davon zu sich nehmen. Auch bei einem empfindlichen Magen sollte man den Kaffee in Maßen genießen, um einer Übersäuerung des Körpers vorzubeugen.

Wie kam der Kaffee nach Europa?

Die Kaffeepflanze kommt ursprünglich aus Äthiopien, aus der Region Kaffa, wo ein Ziegenhirte die anregende Wirkung der Kaffeebohnen auf seine Tiere beobachtete. Das war eine große Entdeckung, doch den den Jackpot knackten spätere andere. Heute ist der Kaffee eines der wichtigsten Handelsprodukte der Welt.

Ab dem 14. Jahrhundert entdeckten die Sklavenhändler aus dem arabischen Raum auf ihren Reisen den Kaffee und fingen an, ihn auf der Arabischen Halbinsel zu verbreiten. In Mekka gab es im 16. Jahrhundert die ersten Kaffeehäuser. Die Handelsgroßmacht Venedig brachte im 16. Jahrhundert den Kaffee nach Europa.  Das Monopol hatte lange Zeit Holland, denn in den holländischen Kolonien wie auf der Insel Java, gab es perfekte Konditionen für den Anbau der Pflanze. Zunächst konnten es sich allerdings nur sehr wohlhabende Menschen leisten, denn der Kaffee war teuer. In London, Paris und Wien wurden die ersten Kaffeehäuser eröffnet. Das erste deutsche Kaffeehaus war das “Haus Schütting” in Bremen. Die Kaffeehäuser erlangten eine gesellschaftliche Bedeutung, Künstler und Intellektuelle machten die Kaffeehäuser zu beliebten Treffpunkten für ihre Vereinigungen.

Die größten Kaffeeproduzenten sind Brasilien, Vietnam, Kolumbien, Indonesien und Äthiopien. Die USA, Deutschland, Frankreich, Japan und Italien sind die bedeutendsten Abnehmer. Interessanterweise sind es laut Statistik die Finnen, die den meisten Kaffee trinken – durchschnittlich 5 Tassen Kaffee pro Tag.

Luxuskaffee

Kopi Luwak vs normaler kaffee
Kopi Luwak vs normaler kaffee

Der wohl teuerste Kaffee der Welt heißt Kopi Luwak und wird in Indonesien hergestellt. Die Zibetkatze frisst die Kaffeebohnen und fermentiert sie. So verschwinden die Bitterstoffe und der Kaffee erhält sein besonderes Aroma. Dafür zahlt mancher Kaffeeliebhaber über 1000 €  je Kilo.

 

 

Vorheriger Artikel

Kaffee in Zahlen 2017

Nächster Artikel

Bio Mexico Finca El Flamingo von der Kronen Kaffeerösterei