kaffee-freun.de > Kaffeezubehör > Zassenhaus Kaffeemühle „Brasilia“

Zassenhaus Kaffeemühle „Brasilia“

0
Shares
Pinterest Google+

Geschätzte Lesezeit: 1 Minuten, 26 Sekunden

Die Zassenhaus Kaffeemühle „Brasilia“ in mahagonifarben. Mit original Zassenhaus Qualitäts-Mahlwerk aus robustem Spezialstahl. Mit ihr bekommt man die perfekten Mahlgradeinstellungen für Espressopulver bis Filterkaffee hin. Ihre 25 Jahre Garantie auf das Mahlwerk, steht für Langlebigkeit und Qualität.

Die Brasilia Kaffeemühle von Zassenhaus hält was sie verspricht, in nur einer Minute ist der Kaffee gemahlen. Sie erinnert an die Kindertage, als es noch normal war den Kaffee selber zu mahlen. Manche meinen sogar, dass der Kaffee selbstgemahlen besser schmeckt, als wenn man ihn schon gemahlen kauft. Alle Kaffeeexperten raten, den Kaffee mit frischgemahlenen Kaffeebohnen zu brühen, mit einer eigenen Kaffeemühle ist das kein Problem.
Zassenhaus Kaffeemühle Brasilia
Bild: Zassenhaus Kaffeemühle Brasilia
Den Mahlgrad kann man stufenlos einstellen, allerdings wenn man den Kaffee sehr fein mahlen will, dauert es seine Zeit. Wenn es schnell gehen soll empfiehlt sich eine elektrische Kaffeemühle.  Das Mahlen würde einfache gehen und einen die Arbeit erleichtern, wen die Kurbel etwas länger wäre, so bräuchte man dann auch weniger Kraft für das Mahlen der Kaffeebohnen aufwenden. Besonders gut klappt es,wenn man die Zassenhaus Mühle zwischen die Beine klemmt und los kurbelt. Hier wäre eine ergonomisch angepasste Kaffeemühle ein Verkaufsschlager meiner Meinung nach, bisher habe ich sowas noch nicht gesehen auf dem Markt.

Ein passender Slogan für so eine ergonomischgeformte Kaffeemühle fällt mir auch schon ein:

„Mahl dich Fit mit Kaffeemühle im Schritt!“

Als ungeduldiger Kaffeejunkie wäre eine große Öffnung für die Kaffeebohnen noch gut, so können dann ausreichend Bohnen schnell in die Mühle, auch der Auffangbehälter könnte größer sein, denn wenn das Mahlwerk der Zassenhaus voll ist, kann dieser nicht die gesamte Kaffeepulvermenge aufnehmen.

Optik der Zassenhaus Kaffeemühle „Brasilia“

Neben ihrer Funktionalität glänzt die Mühle mit ihrem Design, das sehr nostalgisch ist und an längst vergangenen Zeiten erinnert. Das Holz ist stellenweise sehr rauh und mahagonifarbend und dunkel gebeizt. Besonders gut gefällt mir der Aufsatz in seinen goldenen Farben. Selbst nur als Dekoartikel, würde sich diese Kaffeemühle hervorragend eignen.

Vorheriger Artikel

Begeisterte Kaffeegenießer: Die Neue Senseo Kaffeepad-Generation überzeugt mit neuem Filterpapier

Nächster Artikel

Der Bodum Travel Mug

2 Kommentare

  1. Manfred Troeller
    29. Januar 2012 um 10:57

    Meine Zassenhaus Brasilia werde ich einschicken. Sie hat noch Garantie. Der Grund, der Mahlkegel im Mahlschacht wird mittels 4 Kunststoffstegen gelagert, in diesen Stegen arbeitet sich der Mahlkegel hinein. sieht man schön an den abgenutzten Stegen, so vermute ich auch das der abgeriebene Kunststoff in den Kaffee gelangt. Gefällt mir überhaupt nicht. Nun habe ich mir gestern in einen Laden andere Zassenhaus angeschaut, zusammen mit dem Verkäufer, dieser hat nicht schlecht gestaunt als er den Abrieb an den ausgestellten Mühlen gesehen hat. Schönes weißes Kunststoffpulver welches sich noch am Mahlkegel befand. Wenn Kaffee in der Mühle ist sieht man das halt nicht.

    Also ich werde meine Mühle reparieren lassen, auf Garantie, benutzen werde ich sie nicht mehr. Ich verstehe auch nicht wie man einen Stahlkegel mittels Kunststoff lagern kann. Bei diesen Preis welche die Mühlen kosten müsste alles Kugelgelagert sein. Ich habe noch eine alte Lehnharzmühle, bestimmt 50 Jahre alt oder mehr, an dieser wackelt nichts, kein Kunststoff in der Mühle, perfekt gelagert.

    • 29. Januar 2012 um 12:21

      Vielen Dank Manfred für Deinen Erfahrungsbericht. Ich glaube, das wird vielen weiter helfen, wollen wir mal hoffen, dass die Firma Zassenhaus diesen Makel beseitigen wird.