Wie Kaffeebohnen wachsen

1
Shares
Pinterest Google+

Geschätzte Lesezeit: 0 Minuten, 59 Sekunden

Die Kaffeebohnen wachsen an Kaffeebäumen auf Plantagen, die in subtropischen Ländern angepflanzt werden. Sie wachsen häufigt unter dem Sonnenschutz von Bananenbäumen, dabei werden sie oft künstlich bewässert und gedüngt.

Kaffeekirschen eines Kaffeebaumes
Bild: Kaffeekirschen eines Kaffeebaumes

Nach drei bis fünf Jahren kann der Kaffeebaum zum ersten mal geerntet werden. Dan kommen die Kaffeekirschen in ihrer voller Pracht zu Geltung.

Der Kaffeebaum kann 10 bis 20 Jahre abgeerntet werden. Eigentlich würden die Bäume mehrere Meter hoch werden, da man sie aber bei 1,5 bis 2 Meter besser ernten kann, lässt man sie nicht so groß werden.

Der Kaffeebaum zählt zu den immergrünen Pflanzen und trägt gleichzeitig früchte während er blüht.
Die Kaffeekirsche braucht sehr lange, bis sie reif ist. So braucht die Aribica Frucht von der Blüte sechs bis acht Monate nach der Befruchtung. Die Robusta-Kirschen brauchen noch etwas länger, nämlich neun bis elf Monate.

Aufbau einer Kaffeekirsche

Der Aufbau einer Kaffeekirsche
Foto: Der Aufbau einer Kaffeekirsche

Das hier ist der schmatische Aufbau einer Kaffeekirsche. Sie hat in ihrem reifen Zustand eine rote Kirschhaut. In der Pulpe sitzt die Kaffeebohne, die von einem Silberhäutchen ummantelt ist. Diese widerum ist noch von einer Pergamenthaut mit Schleimschicht umhüllt. Die Kaffeekirsche sitzt auf einem Stiel des Kaffeebaumes.

Kaffeebaum – Von der Blüte zur Bohne Video

In diesem Zeitraffervideo könnt ihr das Wachsutm der Kaffeepflanze bewundern.

Vorheriger Artikel

Welche Kaffeesorten gibt es?

Nächster Artikel

Wer verdient am meisten mit Kaffee?

3 Kommentare

  1. Arne Preuss
    21. Mai 2009 um 17:31

    Das ist übrigens ein schönes Bild (das von Aufbau einer Kaffeekirsche) ich würde noch das Fruchtfleisch ergänzen.