Was ist eigentlich Osmosewasser?

Kalkfreies Wasser ganz einfach aus der Leitung

1
Shares
Pinterest Google+

Geschätzte Lesezeit: 2 Minuten, 0 Sekunden

Osmosewasser – hört sich erstmal sehr wissenschaftlich und kompliziert an. Eine Filteranlage, die direkt an die Wasserzu- und -abfuhr angeschlossen wird und mittels des Umkehrosmose-Prozess kalkfreies und sauberes Wasser liefert.

Wie funktioniert der Umkehrosmose-Prozess?

Das Verfahren ist eine bestimmte Art der Filterung. Bei diesem Prozess wird Rohrwasser gegen eine halbdurchlässige Membran gepresst, welche mit winzig kleinen Poren ausgestattet ist. Die Wassermoleküle sind kleiner als die Moleküle vorhandener Unreinheiten, daher können auch nur diese die Membran durchqueren. Die Moleküle der im Wasser enthaltenen (Schad)Stoffe wie Salze, Kalk, Nitrat, Schwermetalle, Pestizide, Mineralien, Hormone oder auch Medikamentenrückstände werden von den kleinen Poren der Membran nicht durchgelassen.

Diese Unreinheiten werden ganz einfach durch das nachfließende Wasser von der Umkehrosmosemembran abgespült und in das Abwasser geleitet. Im Leitungswasser landet so nur das saubere gefilterte Wasser.

Vorteile von Osmosewasser

100 % kalkfreies Wasser

Der offensichtlichste Vorteil ist natürlich – 100 % reines schadstofffreies Wasser! Durch den Umkehrosmose Wasserfilter entsteht ein besserer und weicherer Geschmack des Trinkwassers. Wenn das Leitungswasser zum Kochen genutzt wird, beispielsweise für Tee oder Kaffee, wird man auch dort einen unterschied im Geschmack feststellen.

Entgiftet und entschlackt

Neben dem weicherem Geschmack hilft das reine Wasser dem Körper beim entschlacken und entgiften und ist förderlich für einen gesunden Lebensstil.

Kostenersparnis

Ein weiterer und nicht zu unterschätzender Faktor ist die Kostenersparnis. In vielen deutschen Haushalten wird aufgrund von kalkhaltigem Wasser Tafelwasser in Flaschen gekauft. So können beispielsweise in einem Zwei-Personen Haushalt bereits über 1.400 € in einem Zeitraum von 2 Jahren gespart werden, wenn das Tafelwasser durch einen Osmosewasserfilter ersetzt wird.

Einfache Handhabung

Dadurch, dass der Filter direkt an der Wasserleitung angeschlossen ist, war es noch nie einfacher kalkfreies Wasser zu trinken. Der Anschluss der Osmoseanlage ist ebenfalls denkbar einfach. Optional kann auch ein 3-Wegewasserhahn installiert werden. Dieser kann durch eine getrennte Leitung ungefiltertes Leitungswasser oder das gefilterte Wasser ausgeben.

Einsatzgebiete von Osmosewasser

Gesundheit & Ernährung

Wie bereits erwähnt erkennt man auch bei der Zubereitung von diversen Speisen einen Unterschied im Geschmack. Was viele Menschen allerdings nicht in Betracht ziehen, ist eine positive Auswirkung bei der Nutzung von Osmosewasser für die Körperpflege. Haut und Haare werden deutlich weicher und es werden weniger andere Pflegemittel benötigt.

Haushalt

Im Haushalt ist Osmosewasser wie eine kleine Wunderwaffe. Da sich im gefilterten Wasser bereits kein Kalk mehr befindet, müssen auch Haushaltsgeräte wie Dampfbügeleisen, Wasserkocher oder Kaffeemaschine nicht mehr aufwendig entkalkt werden. Das Osmosewasser trocknet Rückstandslos.

Aquarium

In der Aquaristik ist eine Osmoseanlage oft sogar ein Muss, da viele Fischarten das Reinwasser zur
Lebenserhaltung benötigen. Zusätzlich wird dadurch auch die Häufigkeit des Wasserwechsels reduziert.

Osmoseanlage Gewinnen

Für alle, die nun auf den Geschmack von Osmosewasser gekommen sind, gibt es auf Filterzentrale.com aktuell ein Gewinnspiel. Es wird ein Komplettset einer Osmoseanlage verlost wird:

Osmosewasser Gewinnspiel

Bis zum 29.11.2015 um 23:59 Uhr kann noch am Gewinnspiel teilgenommen werden. Zum Gewinnspiel geht’s hier entlang: https://www.filterzentrale.com/osmosewasser-gewinnspiel

Vorheriger Artikel

Die Tchibo Rarität India Pahari‏

Nächster Artikel

Bildungsprojekt in Tansania: Tchibo nimmt erneut am RTL Spendenmarathon teil