kaffee-freun.de > Gesundheit ✚ > Wann sollte kein Kaffee getrunken werden?

Wann sollte kein Kaffee getrunken werden?

0
Shares
Pinterest Google+

Geschätzte Lesezeit: 1 Minuten, 0 Sekunden

Bei allem Kaffeegenuss gibt es Lebensumstände, in der sich der Konsum des Kaffees eher negativ auf den Körper auswirkt. So leid es mir tut, aber auch die Schattenseiten des schwarzen Gebräus sollen hier erörtert werden.
Ich selber musste für eine längere Zeit vom Kaffee und dem darin enthaltenen Koffein Abstand nehmen. Jeder von uns kann in solch einer Situation geraten, deswegen hier noch mal eine Liste möglicher Lebensumstände und gesundheitlichen Dispositionen in der Kaffee weniger getrunken, bzw. vermieden werden sollte.

Kaffee in der Schwangerschaft und Stillzeit?

Forschungen haben gezeigt, dass Koffein über die Nabelschnur bzw. durch die Muttermilch zum Kind gelangt. Da es vom Baby nur sehr langsam abgebaut werden kann, wird geraten, nur ein bis zwei Tassen pro Tag, idealerweise koffeinfrei zu trinken.
Forscher nehmen an, dass eine zu hoher Koffein Konsum zu verzögertem Wachstum des Fötus, niedrigerem Geburtsgewicht und höherem Fehlgeburten-Risiko führen kann.

Kaffee und hoher Cholesterinspiegel

Menschen mit erhöhten Cholesterinspiegel sollten weniger und nur mittels Papier gefilterten Kaffee trinken. Der papierfilter filtert bestimmte Fette, die im Kaffee enthalten sind heraus.

Kaffee und Bluthochdruck?

Auf jeden Fall sollten Menschen mit Bluthochdruck, Herzkrankheiten oder Leberschwäche, den Kaffeekonsum mit ihren Arzt absprechen.

Kaffee und homöopathische Medizin

Die Wirkung von homöopathischen Medikamenten kann durch Koffein geschwächt oder ganz aufgehoben werden. Deswegen sollte während einer Behandlung kein Kaffee getrunken werden. Im Rahmen einer solchen Behandlung hatte mir dazu mein Heilpraktiker geraten, 30 Tage kein Kaffee zu trinken.

Vorheriger Artikel

Welche Inhaltsstoffe finden sich im Kaffee?

Nächster Artikel

Der erste Latte Macchiato für die Kaffeepadmaschine