kaffee-freun.de > Bio-Siegel ➜ Hier klicken! > fairtrade > „Wach auf mit Fairtrade“ beim Katholikentag in Mannheim Faires Frühstücks-Finale

„Wach auf mit Fairtrade“ beim Katholikentag in Mannheim Faires Frühstücks-Finale

0
Shares
Pinterest Google+

Geschätzte Lesezeit: 1 Minuten, 58 Sekunden


Köln, 16. Mai: Der Endspurt beginnt! Noch bis zum kommenden Sonntag ruft TransFair unter dem Motto „Wach auf mit Fairtrade“ dazu auf, mit einem fairen Frühstück ein Zeichen für faire Handelsalternativen zu setzen. 53.488 Personen bundesweit haben bereits mitgemacht: Zuhause, in Cafés, Mensen, Kantinen oder auf Marktplätzen und Schulhöfen kamen sie zum „Fairtrade-Frühstück“ zusammen. „Produkte aus dem globalen Süden gehören wie selbstverständlich zu unserem täglichen Frühstück“, so TransFair-Geschäftsführer Dieter Overath, „genauso selbstverständlich sollte es sein, dass wir uns bei Kaffee, Tee, Zucker oder Kakao für Fairtrade entscheiden, damit die Menschen in den Entwicklungsländern für ihre Arbeit gerecht entlohnt werden.“ Der Botschafter der Frühstückskampagne, Schauspieler Hannes Jaenicke, stimmt zu: „Ich kaufe hier in Deutschland etwas mit dem Fairtrade-Siegel und verändere damit die Arbeits- und Produktionsbedingungen in den Herstellungsländern. Und tue was für Umweltschutz und nachhaltige Produktionsmethoden! Deshalb kaufe ich alles, was nur irgendwie geht, mit dem Fairtrade-Siegel.“

Bundesweite Mitmachaktion

Sind die 55.000 zu knacken? Wer sein Frühstück unter www.fairtrade-deutschland.de anmeldet, hat die Chance auf tolle Preise. Noch bis zum 20. Mai ist Mitmachen und Gewinnen möglich: Unter den angemeldeten Frühstücken verlost TransFair Fairtrade-Kaffeepäckchen von Schirmer und J.J. Darboven, außerdem Fairtrade-Müsli von Brüggen sowie Kaffee-Dosen der TransFair-Mitgliedsorganisation „Katholische Frauengemeinschaft Deutschlands“, gefüllt mit fairem Kaffee der Importorganisation El Puente. Für die kreativste und die größte Aktion gibt es jeweils einen Kaffee-Vollautomat von Severin zu gewinnen. Die größte Aktion an einer Schule erhält 1.000 Fairtrade-Bananen von BanaFair e.V. und 100 Liter Fairtrade-Organgensaft der Firma Dietz. Auf der Online-Frühstückskarte ist zu sehen, wo bereits Fairtrade-Frühstücke angemeldet sind.

Erfolgreiche Aktionen

Vom 16. bis 20. Mai findet in Mannheim der Katholikentag statt und schafft den Rahmen für den Endspurt der Frühstückskampagne: TransFair verteilt ab Donnerstag 1.500 Frühstücks-Tüten an die Besucher des Katholikentags, gefüllt mit Infomaterial und Einkaufstipps als Grundausstattung für ein spontanes Fairtrade-Frühstück. Öffentliche Aktionen mit Live-Musik, Vorträgen und vielen Gästen fanden bereits in Saarbrücken, Berlin, Hamburg und Köln statt. In Viernheim wurde im Rahmen der Frühstückskampagne bei einer Bürgermeisterwette der Oberbürgermeister in Fairtrade-Produkten aufgewogen, außerdem erhielt die hessische Stadt die Titelerneuerung als Fairtrade-Town.

Von der Schweiz bis in den Libanon – die Welt frühstückt fair

Mit einer Pressekonferenz und großem Fairtrade-Brunch startete im Libanon die erste Aktionswoche zum Fairen Handel: die „Fairtrade Fortnight“. Produzentenorganisationen, Vertreter aus Politik und vom Dachverband Fairtrade International (FLO) kamen in Beirut zusammen. Im Libanon werden Weintrauben und Oliven unter Fairtrade-Bedingungen hergestellt. Den Produzentenorganisationen ermöglicht Fairtrade sichere Preise, eine Fairtrade-Prämie für Gemeinschaftsprojekte und Beratung vor Ort. Auch in der Schweiz, Großbritannien, Kenia und Ghana fanden Fairtrade-Frühstücksaktionen statt

Vorheriger Artikel

Wo der wilde Kaffee wächst

Nächster Artikel

Der Bio-Report im neuen stern Gesund leben Ausgabe 3/2012