kaffee-freun.de > Asien & Pazifik > Indien > Test: Tchibo Privat Kaffee Rarität „Nullore Estate“

Test: Tchibo Privat Kaffee Rarität „Nullore Estate“

0
Shares
Pinterest Google+

Geschätzte Lesezeit: 1 Minuten, 0 Sekunden

Tchibo Rarität Nullore Estate
Die Tchibo Rarität Nullore Estate

Vor kurzem haben wir eine Probe der neuen Tchibo Rarität „Nullore Estate“ erhalten. Auch diesen Kaffee wollen wir für euch testen. Dieser Kaffee stammt aus einem Land, das eigentlich für seinen hervorragenden Tee bekannt ist, Indien. Da meine Vorvahren von diesem Subkontinent stammen, ist es für mich immer wieder was besonderes Kaffee aus Indien zu probieren.

Dresden – Der „Nullore Estate“ Kaffee stammt von einer Plantage im Südwesten Indiens, schon bald gibt es ihn auch in allen deutschen Tchibo Filialen. Am 09.07.2012 kommt er in die Läden zum Preis von 10,49 Euro / 500g. Das ist ein relativ stolzer Preis, doch er hat auch allen Grund stolz zu sein, denn er ist mit dem Rainforest Alliance Siegel versehen und genügt auch geschmacklich höchsten Ansprüchen.

Westghat-Gebirge
Westghat-Gebirge zur Monsoonzeit | (CC BY-SA 3.0) Adrian Sulc

An den Hängen des Westghats-Gebirge auf der Kaffeeplantage der Chennabasappa Familie reifte dieser hervorragende Kaffee in einer Höhe zwischen 900 und 1000 Metern. Er besteht zu aus Arabica-Varietäten Catimor und Catuaí Arabica. Diese Bohnen bekommt man nicht alle Tage in die Tasse.

Nullore Estate Kaffeebohnen
Nullore Estate Kaffeebohnen

Der Kaffee entwickelt eine vollen Körper und feine Säure. Er hat eine relativ helle Röstung und ist perfekt für die French Press oder Filterkaffeemaschine. Seine fein rauchige Note runden den Geschmack ab. Ein Kaffee perfekt zum Barbecue.

Vorheriger Artikel

Bio-Espresso von denree

Nächster Artikel

Innovation: Coffee Joulies - Optimale Trinktemperatur in Sekunden

2 Kommentare

  1. Dominic Hartmann
    21. Dezember 2012 um 11:17

    Sehr geehrte Kaffee Freunde,

    kurze Frage.
    Ist der Nullore Estate für Kaffeevollautomaten geeignet?

    Bitte kurz um Rückantwort.

    Gruß
    Dominic Hartmann

    • 21. Dezember 2012 um 13:03

      Hallo Dominic,

      du kannst Ihn auch mit einem Kaffeevollautomaten bereiten. Das wäre allerdings Verschwendung. Für einen Kaffeevollautomaten verwende ich Bohnen mit einer dunkleren Röstung, bzw. mit einer Espressoröstung.