kaffee-freun.de > Asien & Pazifik > Australien > Test: Skybury Kaffee aus Australien

Test: Skybury Kaffee aus Australien

0
Shares
Pinterest Google+

Geschätzte Lesezeit: 2 Minuten, 18 Sekunden

Skybury Australien Kaffee
Skybury Kaffee aus Australien

Ich habe mittlerweile schon viele exotische Kaffees probiert und hier im Blog vorgestellt, der „Ausralian Skybury Coffee“ ist sicherlich ein weiteres Highlight, den ich aktuell bei mir in der Mühle habe. Dabei habe ich Ihn nur durch zufalle im Urlaub entdeckt.

Dresden – Nein, ich war jetzt nicht in Australien im Urlaub, sondern mit meiner Familie an der Ostsee auf der Insel Rügen. Bei einem Auslug nach Stralsund wurde mir die Kaffeekult Rösterei am Hafen von Stralsund empfohlen. Dort habe ich diesen australischen Kaffee entdeckt. Der Kontinent Australien hat mich schon immer fasziniert, seit dem ich zum ersten mal Crocodile Dundee gesehen habe.  Viele verbinden mit dem Kontinent am anderen Ende der Erde, mit der TV Sendung „Ich bin ein Star holt mich hier raus„, ich verbinde ihn mit viel Abenteuer, unberührte Natur und Hitze, aber bis dato nicht mit Kaffee. Also musste ich unbedingt diesen Kaffee haben und testen. Leider waren noch nicht genug Kaffeebohnen im Laden geröstet, sodass mein Kumpel Basti ihn mir nachträglich bringen musste, weil wir schon am nächsten Tag abreisten, an dieser Stelle nochmals meinen Dank an Basti, dass er ihn mir mitgebracht hat. Jetzt habe ich diese edlen Bohnen in meinen Händen, und freu mich diese in meiner Kaffeemühle zu mahlen.

Über die Anbauregion

Die Skybury Kaffeeplantage liegt ungefähr eine Autostunde entfernt von Cairns im Bundesstaat Queensland, also im Nordwesten von Australien. Die Anbauregion liegt gerade mal 550 Meter über den Meeresspiegel, was extrem niedrig für eine Arabica-Plantage ist. Angebaut werden die Varietäten Bourbon und Katuai und werden nass aufbereitet, was die sehr gute Qualität dieser Bohnen noch unterstützt.

Für knapp 50 € kann eine ganze Familie an einer einstündigen Plantagenführung teilnehmen. Es werden das Anabaugelände gezeigt und der gesamte verarbeitungsprozess im „Skybury coffee centre„. Im Kaffeelabor kann man dann an einem „Coffee tasting“ teilnehmen. Zum Abscluss wird noch einFilm gezeigt der die Geschichte und Anbauregion näher erläutert.

Größere Kartenansicht

Der Skybury Australien Kaffee

Skybury Kaffeebohnen aus Australien
Skybury Kaffeebohnen aus Australien

Kommen wir zurück zum  Skybury Kaffee, mit 13,50 € für 250 g zählt er eindeutig zur gehobenen Preiskategorie. Das ist dieser Kaffee auch wert. Der Skybury ist sehr säurearm, so wie ich in liebe. Er hat eine feinwürzige nussige Note und mittleren bis vollen Körper, der sanft die Zunge umschmeichelt. Wer es etwas günstiger mag, sollte sich mit dem Heimrösten befassen und Rohkaffeebohnen direkt von der Plantage importieren, so spart man sich die Kaffeesteuer. Manche Internethändler bieten diesen Kaffee auch schon für 9,50 € an, allerdings ist der Skybury nicht immer verfügbar.

Meine Empfehlung

Diesen Kaffee empfehle ich jedem Kaffeeliebhaber zu probieren. Ich bereite ihn ganz schlicht in einer Stempelkanne zu, so kann das meiste Aroma aus den Bohnen ins Wasser übergehen und der Kaffee wird unschlagbar gut.

Die erste Geruchsprobe in der Tüte, hat mich direkt an den Jamaica Blue Mountain Kaffee erinnert. Tatsächlich ist er auch fast genauso teuer und von der Qualität ebenbürtig. Dieser Kaffee ist einfach nur himmlisch. Ich habe ihn in einer Frischhaltedose gepackt und bei mir ins Gefrierfach eingelagert, sodass er sich möglichst lange frisch hält. Diesen Kaffee hebe ich mir für besondere Gäste auf.

Vorheriger Artikel

Melitta machte Freude am Kaffee auf der IFA 2012 erlebbar

Nächster Artikel

Kaffee: vom Geheimtipp zum Kultgetränk