kaffee-freun.de > Südamerika > Brasilien > Tchibo Rarität Nr.1/2013: Fazenda Rio Verde

Tchibo Rarität Nr.1/2013: Fazenda Rio Verde

0
Shares
Pinterest Google+

Geschätzte Lesezeit: 1 Minuten, 55 Sekunden

Tchibo-Rarität Fazenda Rio Verde
Foto: Tchibo-Rarität Fazenda Rio Verde

Am 11. Februar kommt die erste Tchibo Rarität des Jahres 2013 in die Läden. Sie stammt aus Brasilien, genauer gesagt von der Fazenda Rio Verde.  Wir hatten das Glück, diesen brasilianischen Kaffee schon vorab für euch zu testen.

Jan Wagenfeld ist mit Tom Lange, beide sind Kaffeeeinkäufer von Tchibo, nach Brasilien gefahren und haben für uns die erste Rarität des Jahres ausgewählt. Ihren Reisebericht könnt Ihr hier nachlesen. Oder Ihr schaut euch das kurzweilige Video von den Beiden an.

Das Fazenda Rio Verde Tchibo Reisevideo

Das Anbaugebiet

Das Anbaugebiet befindet sich laut Tchibo GPS-Daten auf folgenden Längen und Breitengrad: S 21° 56’ 09’’ , W 45° 10’ 28’’. In Google Maps sieht das dann so aus.

Es gehört zur Gebirgsregion der „Serra da Mantiqueira“ und liegt auf einer Höhenlagen von 1050 bis 1320 Metern. Der Boden ist lehmig und reich an Mineralien.

Die Kaffeebohnen

Fazenda Rio Verde Kaffeebohnen
Foto: Die Fazenda Rio Verde Kaffeebohnen

Die Fazenda Rio Verde Kaffeebohnen stammen von der Varietät Ipanema Yellow Bourbon, die wahrscheinlich eine Weiterentwicklung der Bourbon Amarello Varietät ist. Diese Kaffeekirschen werden im Reifezustand gelb, anstatt rot, wie die meisten anderen Varietäten.

Die Röstung der Bohnen entspricht der Tchibo Standardröstung und ist sehr gut für den Filterkaffee geeignet. Die Kaffeebohnen haben einen öligen Glanz. Die Bohnen sind ihrer Größe ein wenig uneinheitlich und bestehen zu 100 % aus Arabica Bohnen. Es wurden also keine anderen Sorten reingemischt. Das kann man auch sehen.

Der Geschmack

Kommen wir zu dem wichtigsten, den Geschmack des Kaffees. Jan Wagenfeld beschreibt das Aroma als mild mir feinen Haselnussnoten und Anklängen von Toffee. Ich ziehe meinen Hut vor einer derart feinen Nase.  Einen leicht nussige Note kann ich auch erkennen. Mein Geschmackssinn bleibt jedoch hinter der Profinase weit zurück. Ich weiß, aber dass dieser Kaffee einfach nur lecker ist, auch meine Frau mag diesen Kaffee und war vom Geruch sofort begeistert.

Da ich selber immer einen sehr großen Wert auf Magenbekömmlichkeit lege, kann ich behaupten, dass dieser Kaffee auch geeignet ist für Leute, die einen magenfreundlichen Kaffee trinken möchten.  Er ist mild und passt zu einem guten Stück Kuchen oder zu einer der leckeren Waffeln, die es bei Tchibo im Laden gibt.

Fazit

Die beiden Kaffeeeinkäufer haben einen großartigen Kaffee für ihre erste Tchibo Rarität des Jahres 2013 ausgewählt. Sie hat genau unseren Geschmack getroffen. Der Preis des Kaffee liegt bei 10,99 € für 500 g und ist angemessen. Dieser Kaffee trägt immerhin das Rainforest Alliance Siegel und wird somit nachhaltig angebaut, was den erhöhten Preis für diesen Kaffee durchaus rechtfertigt. Alle Kaffeefreunde werden mit diesen Kaffee viel Freude haben.

Vorheriger Artikel

Review: Senseo Quadrante – ein neues Kaffee-Erlebnis

Nächster Artikel

Milchaufschäumen leicht gemacht