kaffee-freun.de > Kaffee ➜ Hier klicken! ✔ > Kaffeebohnen > Die Tchibo Privat Kaffee Rarität Penachi

Die Tchibo Privat Kaffee Rarität Penachi

0
Shares
Pinterest Google+

Der Tchibo Privat Kaffee: Die Rarität Penachi – Jetzt mehr über die neuste Entdeckung von Andreas Christmann erfahren.

Heute hat mir der Postbote ein kleines Päckchen mit demexklusiven Penachi Kaffee, vom anderen Ende der Welt gebracht, genauer gesagt aus Peru. Erst gestern wurde hier die offizielle Mitteilung von Tchibo dazu veröffentlicht. Jetzt kann ich selber aus erster Hand meine Erfahrungen mit diesem Kaffee euch berichten, und das bevor der Kaffee am 26. September bei euch in der Tchibo Filiale verkauft wird.

Penachi oder Panachi, die Schreibweise ist hier uneinheitlich, ist ein Ort, welcher sich im Land Peru in der Region Lambayeque befindet. Die Geographen dürften auch etwas mit den Koordinaten von 79°28’26“ Länge und 6°10’5″ Breite, etwas anfangen können. Die Bohnen stammen also mitten aus den Andenhochland von Peru.

Die Region Penachi


Größere Kartenansicht

Besonders ist nicht nur die Lage und das Aroma, sondern auch die Tatsache, dass dieser Kaffee gleich von zwei unabhängigen Siegel-Organisationen ausgezeichnet wurde. Der Kaffee trägt das Bio-Siegel und ist zusätzlich von der Rainforest Alliance zertifiziert. Was diese Siegel im einzelnen genau bedeuten könnt ihr hier nachlesen.

Tchibo Rarität Penachi

Foto: Die Tchibo Rarität Penachi

Laut Verpackungsangabe kann man die feinen Noten von Akazienblüte und Toffee aus dem Kaffeearoma schmecken.  Ich konnte das soweit auch bestätigen, steckt man seine Nase tief in die Verpackung, kann man auch noch einen zusätzlichen Hauch von Heu oder Gras erschnuppern. Der Penachi Kaffee hat einen mittleren bis leichten Körper. Für meinen Geschmack ist er sogar außergewöhnlich mild. Ich konnte so gut wie kaum Säure aus dem Kaffee herausschmecken, was schon mal gut für meinen Magen ist. Der Geschmack und die Doppelzertifizierung rechtfertigen den Preis von 10,99 für 500 Gramm Penachi Kaffeebohnen. Die Röstung ist nicht die dunkelste, für Filterkaffee jedoch ideal, wie ihr unten sehen könnt.
Kaffeebohnen Herz aus Penachi
Foto: Kaffeebohnen Herz aus Penachi
Ich könnte mir sehr gut vorstellen zu dem Kaffee eine gutes Stück Streusel oder Apfelkuchen mit Sahne zu essen . Mit dieser Rarität hat Tchibo mal wieder einen tollen Kaffee entdeckt.

Vorheriger Artikel

Rarität mit zwei Siegeln: Tchibo „Penachi“ aus Peru

Nächster Artikel

DeLonghi Nespresso Lattissima+