kaffee-freun.de > Mittelamerika > El Salvador > Tchibo Rarität Nr.3/2015: Finca El Pilón

Tchibo Rarität Nr.3/2015: Finca El Pilón

3
Shares
Pinterest Google+

Geschätzte Lesezeit: 2 Minuten, 30 Sekunden

Tchibo Finca El Pilón Kaffee
Foto: Tchibo Rarität Nr 3/ 2015: Finca El Pilón Kaffee

Die neue Tchibo Rarität steht in den Läden. Dieses Mal entführt uns Tchibo nach El Salvador mit Kaffee von der Finca El Pilón. Ich habe ihn heute für Euch getestet.

Das Anbaugebiet der Finca El Pilón

Der Kaffee wird im Hochland des Apaneca-Ilamatepec-Vulkabgebirges angebaut. Der mineralreiche Vulkanboden ist ideals für den Kaffeeanbau und das Klima passt perfekt dazu. Auf der Karte unten könnt Ihr euch die Landschaft anschauen, in der dieser Kaffee wächst.

Auf Youtube habe ich noch ein Video von einer Tour zum Vulkan Santa Ana gefunden. Es zeigt sehr schön das Terrain, wo auch dieser Tchibo Kaffee wächst. Die letzte Eruption des Vulkans fand am 1. Oktober 2005. Der Volcano Ilamatepec ist auch ein idealer Ort für Spaziergänge. Im Inneren befindet sich eine grüne Lagune.

Das Video zeigt zwar nicht die Finca El Pilón, vermittelt aber einen guten Eindruck von der Landschaft. Ich würde mir wünschen, dass Tchibo mehr Videos von den Bauern und Fincas ins Netz stellt. Sowas finde ich immer sehr spannend.

Die Kaffeebohnen

Tchibo Finca El Pilón Kaffeebohnen
Foto: Tchibo Finca El Pilón Kaffeebohnen

Wie ihr seht hat Tchibo wieder tolle Kaffeebohnen ausgewählt und sie einer mittleren Röstung unterzogen. Ich konnte keine Bruchbohnen in meiner Probe finden. Die Bohnen glänzten schön im Licht.  Der Duft auf der Verpackung war einfach himmlisch.

Zubereitung

Ich habe den Finca El Pilón Kaffee mit meiner kleinen Tchibo Stempelkanne für nur eine Tasse zubereitet. Dafür habe ich Wasser auf 100 °C erhitzt und kurz etwas zum Abkühlen stehen gelassen. Aber nicht zu lange warten, heiß sollte das Wasser schon sein bei der Vereinigung von Kaffeemehl und Wasser. Während das Wasser kochte habe ich meine Kaffeemühle gereinigt und und ca. 10 Gramm feinsten Tchibo Finca El Pilón Kaffee darin grob gemahlen. Dann habe ich den Kaffee ca.6 Minuten  Zeit zum Ziehen gegeben, fertig.

Geschmack

Kommen wir nur zum wichtigsten für uns – den Geschmack. Tchibo selber beschreibt ihn als „besonders mild, mit einer feinen Note von Milchschokolade“.  Mal schauen ob das wahr ist.

Tchibo hat mit „besonders mild“ nicht übertrieben. Der Kaffee ist wirklich sehr fein und überhaupt nicht bitter oder sauer, eben sehr mild und lecker. Die „Milchschokolade“  kann man mit viel guten willen und Fantasie auch herausschmecken. Das ist ein perfekter Kaffee zu einem guten Stück Schokolade. Das Geschmacksversprechen hält Tchibo ein. Auch wenn mir der Black & White Kaffee überhaupt nicht geschmeckt hat, dieser hier zeigt, das Tchibo es doch drauf hat. Die dritte Rarität von 2015 hat mir bis jetzt am besten gefallen. Der Finca El Pilón ist so mild und lecker, dass man ihn nur pur ohne Milch trinken sollte.

Fazit

Tchibo hat mit der dritte Rarität wieder einmal ein Top-Kaffee kreiert und bietet ihn zum Preis für 9,99 für 500 g an. Der Preis ist vielleicht nicht der günstigste, aber auf jeden Fall wert. Ich kann diesen Kaffee wirklich jeden nur empfehlen. Vor allem all Jenen, die Kaffee sonst nur mit Milch trinken würden, weil er ihnen sonst zu stark wäre. Für diesen Kaffee braucht ihr keine Milch, der  schmeckt auch pur himmlisch. So, ich trinke jetzt meinen Kaffee weiter. 😉

Eckdaten im Überblick

Name: Finca El Pilón
Herkunft: El Salvador
Geschmack: Besonders mild, mit einer feinen Note von Milchschokolade
Qualität: 100 % Arabica-Bohnen
Zertifizierung:  Rainforest Alliance
Preis: Privat Kaffee Rarität: 9,99 Euro / 500g
Verfügbarkeit: Ab 11. Mai 2015, nur solange der Vorrat reicht unter www.tchibo.de/raritaet

Vorheriger Artikel

Kaffeetest: PrimeBeans Nicaragua Momotombo

Nächster Artikel

Darum sollte Kaffee nachhaltig angebaut werden