kaffee-freun.de > Mittelamerika > Costa Rica > Tchibo Kaffee Rarität Nr. 4/ 2014: Hacienda Miramonte

Tchibo Kaffee Rarität Nr. 4/ 2014: Hacienda Miramonte

0
Shares
Pinterest Google+

Geschätzte Lesezeit: 1 Minuten, 46 Sekunden

Hacienda Miramonte
Foto: Die Kaffee Rarität Hacienda Miramonte aus Costa Rica

Hacienda Miramonte heißt die 4. Rarität von Tchibo die ab den 28.Julie 2014 in den Läden steht. Tchbo entführt und jetzt nach Mittelamerika, genauer gesagt in das kleine Land Costa Rica. Die haben übrigens toll in Brasilien zur WM gespielt, aber das nur soweit am Rande. Wir wollen und hier dem Kaffee widmen.Die Rarität stammt von der gleichnamigen Kaffeefarm, Hacienda Miramonte.

Anbauregion/ Herkunft

Auch dieses mal habe ich euch die Anbauregion als Google Maps Karte herausgesucht, so bekommt ihr eine ersten Eindruck von der Lage, wo der Kaffee herkommt. Die Farm liegt in der Region Naranjo-Alujuela, die eigentlich, wie de Name schon andeutet für ihre Orangen bekannt geworden ist. Die Kaffeefar wurde 1917 von Lucila Duval de Morales gegründet und wird in der 4. Generation betrieben.

Was ihr noch über Cosat Rica wissen solltet, ist dass dieses kleine land  zu 90 %  seiner Energie aus regenerativen Energiequellen bezieht.Über ein Viertel der Fläche steht unter Naturschutz und der Ökotourismus wird sehr stark gefördert.

Der  Hacienda Miramonte Kaffee

Hacienda Miramonte Kaffeebohnen
Foto: Die Hacienda Miramonte Kaffeebohnen

Die Kaffeebohnen werden von der Handgepflückt und nass aufbereitet und dann von der Sonne Costa Ricas getrocknet. Der anbau geschieht nachhaltig und die Kaffeebohnen sind von der Rainforest Alliance zertifiziert worden. Die Röstung ist schön gleichmäßig und nicht zu dunkel geworden. Auch die Bohnen machen einen schönen vollen Eindruck.

Zubereitung / Geschmack

Hacienda Miramonte Kaffeebohnen Waage
Foto: Die Hacienda Miramonte Kaffeebohnen auf meiner Waage

Ich habe den  Hacienda Miramonte wie alle anderen Kaffees auch, die ich teste in meiner French Press zubereitet. Dafür habe ich ca. 40g  Kaffeebohnen grob gemahlen und mit einem Liter heißen Wasser(ca. 95 °C) gut 6 Minuten ziehen lassen. Das Ergebnis war ein weicher Kaffee mit einer leichten Aprikosennote. Genau, wie ihn Tchibo selber auch beschrieben hat. Schon gleich, wenn man den Beutel öffnet und die Nase zum riechen rein hält, kommt diese leichte Aprikosennote zur Geltung.  Selbst ungeübte Nasen sollten das erkennen.  Folglich wäre ein Stück Aprikosenkchen die beste Ergänzung zum  Hacienda Miramonte Kaffee.

Fazit

Tchibo hat hier eine sehr gute Auswahl getoffen und präsentiert uns mit den  Hacienda Miramonte, einen tollen Sommerkaffee, der nicht nur belebend ist  sondern auch erfrischt. Ab dem 28. Juli könnt ihr ihn für 9,99 € je 500 g kaufen. Jeder Cent ist sinnvoll investiert und ihr werdet den Kauf nicht bereuen.

Vorheriger Artikel

Kaffee als wahrer Schlankmacher

Nächster Artikel

Die neuen Cafissimo Milchaufschäumer im Test