kaffee-freun.de > Tchibo Produkttests und Berichte > Tchibo Ideas – Die Plattform für kluge Köpfe

Tchibo Ideas – Die Plattform für kluge Köpfe

0
Shares
Pinterest Google+

Ideen und Entwicklungen braucht das Land. Auf www.tchibo-ideas.de können kluge Köpfe ihre Ideen und Designvorschläge einreichen und von Tchibo und der Web Community bewerten lassen.

Dresden – Kaffee belebt den Körper und Geist, um letzteren dreht sich die Seite tchibo-ideas.de, hier können Erfinder und Designer ihre Produktideen von Profis und einer Web-Community prüfen lassen. Jeder kann mitmachen und seine Ideen einreichen, oder einfach beim Produktentwicklungsprozess seine Gedanken und Ideen einbringen.

Bild: Tchibo Ideas Screenshot

Tchibo schafft so gemeinsam mit einer Community Innovationen und Problemlösungen für den Alltag. Das ist clever, anstatt die eigene Forschungs- und Entwicklungsabteilung zu bemühen, lässt man hier im Crowdsourcing Prinzip die Kunden selber ihre Produkte entwickeln, die sie dann später in einer Tchibo Filiale ka30ufen können. Schon 10000 Mitglieder sind auf der Plattform aktiv und haben mehr als 1000 Aufgaben gestellt, 600 Lösungsvorschläge stehen dem gegenüber.

So funktioniert Tchibo Ideas

Entweder man reicht ein alltags Problem als Aufgabe ein, oder man findet eine Lösung für die gestellte Aufgabe. Als Erfinder oder Produktdesigner kann man auch schon fertige Konzepte einreichen und diese prüfen und bewerten lassen. In einem dreistufigen Wettbewerb, kann dann die Community über das neue Produkt abstimmen. Ziel ist, dass die Idee exklusiv durch Tchibo vermarktet wird. Die Ideengeber werden prozentual beteiligt, sie erhalten ein festen Anteil von der eingekauften Produktionsmenge, die Tchibo für seinen Verkauf eingekauft hat.

Die gestellten Aufgaben werden prämiert, wenn die gestellte Aufgabe zur „Aufgabe des Monats“ gewählt wird, gibt es eine Prämie von 1200 €.

Auch Lösungen werden zusätzlich Prämiert, nach drei Abstimmungsrunden sind die drei besten Lösungen ermittelt. Honoriert werden die Lösungen des Monats (gestaffelt von Platz 1 bis 3) mit 2.000 €, 1.500 € und 500 €. Außerdem sind die drei Monatsgewinner automatisch für die Wahl zur Lösung des Jahres nominiert. Eine Expertenjury kürt dann den Gewinner des Jahres, der Erfinder erhält dann eine zusätzliche Prämie von 10000€.

Vorheriger Artikel

Interview mit Dr. Steffen Schwarz von Coffee Consulate

Nächster Artikel

Kolumbianische Hähnchenbrust in fruchtiger Kaffeesoße