kaffee-freun.de > Tchibo Produkttests und Berichte > Tchibo bekennt sich zu nachhaltig angebautem, UTZ-zertifiziertem Kaffee

Tchibo bekennt sich zu nachhaltig angebautem, UTZ-zertifiziertem Kaffee

0
Shares
Pinterest Google+

Geschätzte Lesezeit: 1 Minuten, 19 Sekunden

Tchibo tritt dem UTZ CERTIFIED-Programm bei und wird künftig  steigende Mengen von UTZ-zertifizierten Kaffeesorten einkaufen.

Das Interesse an zertifiziertem Kaffee hat in den  vergangenen Jahren zugenommen. Immer mehr Konsumenten suchen  Gewissheit, dass die von ihnen eingekauften Lebensmittel sicher sind und  die Zutaten auf ethische und verantwortungsvolle Weise produziert wurden. „Wir beobachten seit einigen Jahren eine starke Zunahme in der  Bereitschaft führender Unternehmen, in Nachhaltigkeit zu investieren“,  erklärt Han de Groot, Executive Director von UTZ CERTIFIED. „Wir freuen uns sehr, Tchibo als Teilnehmer des ‚UTZ CERTIFIED Coffee Program‘  begrüßen zu können.

Mit dem Engagement von Tchibo erreicht UTZ CERTIFIED einen weiteren Meilenstein. So werden neue  Möglichkeiten für Kaffeeproduzenten in aller Welt geschaffen, ihre Produkte besser zuvermarkten und damit ihre Lebensgrundlagen zu verbessern.” Tchibo investiert in nachhaltig angebauten Kaffee, um langfristig ein nachhaltiges Kaffeeangebot zu etablieren. Nur wenn alle Akteure effizient und gemeinsam zusammenarbeiten, wird es gelingen, viele der 25 Millionen Kaffeefarmer zu erreichen und den Kaffeesektor insgesamt nachhaltiger zu gestalten. „Tchibo kooperiert mit allen international anerkannten Branchenstandards wie Fairtrade, Rainforest Alliance und dem Bio-Siegel und dem Basisstandard 4C”, so Achim Lohrie, Director Corporate Responsibility bei Tchibo. „Wir sind glücklich, nun auch UTZ CERTIFIED als Partner zu haben.”

UTZ CERTIFIED unterstützt Kaffeebauern darin, die vom Markt geforderten Qualitäten und Mengen liefern zu können, um so ihr Einkommen zu steigern. „Gerade in Zeiten vielfältiger Veränderungen, z.B. durch Klimawandel, ist die Verbesserung der Produktion eine der Kernherausforderungen, die wir auch in unseren eigenen Projekten unterstützen“, so Lohrie weiter.

In den ersten fünf Monaten des Jahres 2011 (Zahlen vom 1. Januar bis zum 31. Mai) wurden knapp 70.000 Tonnen des UTZ-zertifizierten Kaffees verkauft, dies entspricht einem Zuwachs von 45% im Vergleich zum Vorjahreszeitraum. Das hohe Volumen setzt den Wachstumskurs des Jahres 2010 fort, in dem insgesamt 121.000 Tonnen des UTZ-zertifizierten Kaffees verkauft und nahezu 400.000 Tonnen zertifiziert wurden, fast 50% mehr als im Vorjahr.

Vorheriger Artikel

Auf Kaffeetour in Dresden

Nächster Artikel

Starbucks Drive Thru Cafés bald auch in Deutschland