kaffee-freun.de > Länder > Deutschland > Bayern > München > Starbucks Deutschland zieht nach München um

Starbucks Deutschland zieht nach München um

0
Shares
Pinterest Google+

Die deutsche Firmenzentrale von Starbucks soll im Mai 2012 nach München umziehen. Das Unternehmen in den vergangenen zwei Jahren hat hart am Erfolg von Starbucks Deutschland gearbeitet. Das Geschäft ist gefestigt und sein Ergebnis deutlich verbessert. Nun hat man sich dazu entschieden, den Sitz nach München zu verlegen.

Das Unternehmen ist der Ansicht, dass der Umzug in den Süden wichtig sei, um weiter im Deutschen Markt nachhaltig zu wachsen, und so neue Arbeitsplätze zu schaffen. „Die Entscheidung Essen zu verlassen, war keine leichte und wir sind der Stadt und ihren Einwohnern dankbar für alles, was sie für uns in all den Jahren getan haben“, heißt es von Unternehmensseite.

Alle betroffenen Mitarbeiter in Essen, haben ein Angebot erhalten, um ihren Arbeitsplatz gemeinsam mit dem Unternehmen nach München zu verlegen. Der Umzug werde keine Auswirkungen auf das lokale Geschäft einzelner Coffee Houses haben und auch die Partner (Mitarbeiter) in den Stores seien nicht betroffen.

Warum zieht Starbucks Deutschland nach München um?

Das ist wirklich interessant. Ich hatte schon öfters bei Starbucks nachgefragt, warum sie ihre Zentrale ausgerechnet in Essen haben. Nichts gegen Essen, aber ich fand es schon damals sehr außergewöhnlich das es ein weltweit agierendes Kaffeeunternehmen nach Essen verschlägt. Normalerweise ist Hamburg die Kaffeestadt Nummer 1 in Deutschland. Begründet hatte man das seinerzeit, mit einer strategischen Unternehmensentscheidung, die auf eine Zusammenarbeit mit Karstadt basierte, deren Hauptsitz sei nun mal in Essen.

Starbucks hat sich nun schon länger auf dem deutschen Markt etabliert und es wird Zeit sich umzuorientieren. Eine Kooperation mit Karstadt ist nicht mehr zwingend erforderlich. Warum nun ausgerechnet München und nicht Hamburg ausgewählt wurde, darüber kann ich selber nur spekulieren. Ich weiß dass, Starbucks Deutschland sehr eng mit der Starbucks Coffee Trading Company in Lausanne (Schweiz) eng zusammen arbeitet. Die Reiseverbindung von München nach Lausanne sind besser als von Essen. Aber das, dürfte nicht das ausschlaggebende Kriterium sein. Die Reiseverbindung ins Mutterland USA, sind von München deutlich besser als von Essen. Oder man strebt vielleicht neue Kooperationen mit anderen Unternehmen an, von denen gibt es in München bekanntlich sehr viele. Fakt ist, das die ausgemachten Konkurrenten McDonalds mit McCafe und Burger King, die auch ins Coffeeshop Geschäft einsteigen wollen, ihren Hauptsitz auch in München haben.

Ich bin auf jeden Fall sehr gespannt, wohin die Reise von Starbucks in Deutschland gehen wird, und versuche euch weiterhin auf dem Laufenden zu halten.

Vorheriger Artikel

Fair von Aachen bis Leipzig

Nächster Artikel

Gourmet Kaffee von der Finca Rosenheim

2 Kommentare

  1. migelbauer
    6. September 2011 um 17:05

    Hm.
    Das ist schon bitter, dass das Internet wirklich jeden von jeder Sachkenntnis völlig ungetrübten Blogger die Möglichkeit bietet, sein Halbwissen zu streuen….

    Essen ist der Standort von mehreren globalen DAX-Konzernen.
    Der Flughafen Düssedorf ist von Essen aus deutlich schneller zu erreichen als der Flughafen München von München. Und bietet Destinationen in alle Welt.
    Aber wen interessiert das schon.

  2. 6. September 2011 um 18:42

    Tja, und jetzt wird die „Weltstadt“ Essen, um ein weltweit agierendes Unternehmen eben ärmer. Aber wenn interessiert das schon?