kaffee-freun.de > Länder > Deutschland > Sachsen > Dresden > Starbucks Anniversary Blend 2011

Starbucks Anniversary Blend 2011

0
Shares
Pinterest Google+

Geschätzte Lesezeit: 1 Minuten, 1 Sekunden

Die Starbucks Anniversary Blend 2011 haben wir heute per Zufall in unserem Lieblings Starbucks Store in Dresden entdeckt.

Heute ist wieder einer dieser Tage, wo Kollege Zufall uns in die Hände gespielt hat. Wir waren im zukünftigem Kindergarten unserer kleine Tochter und haben die Verträge unterzeichnen lassen, anschließend wollten wir diese zum Rathaus zu Abgabe bringen. Also sind wir indie innenstadt gefahren und haben in der Altmarkt Galerie geparkt, von dort aus sind wir zu Fuß zum Rathaus gegangen, vorbei am Starbucks Store am Altmarkt. Meine Frau erblickte durch die Scheibe einen neuen Kaffee, also sind wir auf dem Rückweg nach Starbucks gegangen, haben uns die Starbucks Anniversary Blend für dieses Jahr, und zwei Crème brûlée Macchiato, gekauft.

Starbucks Anniversary Blend 2011
Foto: Starbucks Anniversary Blend 2011

Dieser Kaffee ist eine kräftige Mischung aus asiatisch-pazifischen Kaffeesorten, die selten und lange gelagert wurden. Diese Mischung wurde ursprünglich zum 25. Geburtstag von Starbucks kreiert. Nun, 15 Jahre danach ist die Anniversary Blend immer noch sehr beliebt, bei Starbucks Fans.

Starbucks Kaffeebohnen Smilie
Foto: Starbucks Kaffeebohnen Smilie

Diese Kaffeebohnen sehen nicht nur unschlagbar lecker aus, sie sind es auch. Die Starbucks Anniversary Blend 2011 hat nur sehr wenig säure und ist dadurch sehr magenschonend. Der Kaffee kostet 6,50 € für 250 Gramm und ist damit kein Low Budget Coffee, sondern eher Upper Class Coffee.

Ein vergleichbar guter Kaffee ist der Sumatra Kaffee von Starbucks, der zu meinen Lieblingskaffees zählt. Am besten passt zu diesem Kaffee etwas it Zimt, Ahornsirup und Butter, z.B. ein Pancake mit Zimt und Ahornsirup. Lecker!

Vorheriger Artikel

Abschaffung der Doppelbesteuerung: J.J.Darboven gründet „Initiative gegen die Kaffeesteuer“

Nächster Artikel

Tassenparade vom Choasweib #18