kaffee-freun.de > Wissenschaft & Tricks > Kaffeekunde > Coffea Robusta > Spekulationen mit Robusta-Kaffee

Spekulationen mit Robusta-Kaffee

0
Shares
Pinterest Google+

Geschätzte Lesezeit: 0 Minuten, 54 Sekunden

Spekulationen auf dem Kaffeemarkt für Robusta Bohnen sorgen für ein Auf und Ab der Preise.  Trotz hoher Ernteerwartungen in Vietnam fangen die Preise für Robusta-Kaffee zu steigen. So richtig erklären kann man diese starken Preisschwankungen nicht, selbst Experten mahnen nun zur Vorsicht.

Der Kaffee Preis für Arabica-Kaffee ist seit Jahresbeginn um 12 % gefallen, gleiches galt auch für Robusta Kaffee.  Die Ernteerwartung für diese Sorte , die zu einem großen Teil aus Vietnam stammt, waren sehr Positiv. Doch nun hatte die Vietnamesische Regierung angekündigt die Exporte einzuschränken und sorgte so für Unruhe auf den Kaffeemarkt. Der Preis für die Tonne Robustakaffee schnellte kurzfristig auf über 2167 $.

Doch zum Glück ist Vietnam nicht der einzige Anbieter von Robusta-Kaffee einige afrikanische Länder bauen ebenfalls Robusta-Kaffee an und können im Zweifelsfall den Engpass aus Vietnam kompensieren. Mittlerweile bewegt sich der Kurs für diese Sorte Kaffee wieder nach unten und auch die Vietnamesischen Kaffeebauern nehmen gerne die Gewinne mit und verkaufen wieder mehr  Robustakaffee. Rund 40 % des Kaffees im Welthandel sind Robusta Kaffee, er enthält fast viermal so viel Koffein wie sortenreiner Arabica Kaffee und dient in ausgewählten Kaffeemischungen als regelrechter Pulsbeschleuniger, allerdings ist dieser Kaffee nicht so aromatisch wie Arabica-Kaffee, weswegen er hier zu lande nur sehr selten als sortenreiner Kaffee verkauft wird.

 

Vorheriger Artikel

Gute-Laune-Tassen für einen guten Start in den Tag!

Nächster Artikel

Cafissimo: Neues Design – gleicher Genuss