kaffee-freun.de > Rezepte > Backen & Süßspeisen Rezepte ➜ Hier klicken! > Schoko-Keks Muffins in 10 Minuten mit dem Airfryer backen

Schoko-Keks Muffins in 10 Minuten mit dem Airfryer backen

0
Shares
Pinterest Google+

Geschätzte Lesezeit: 1 Minuten, 32 Sekunden

Die dieses Schoko-Keks Muffins Rezept ist aus der Not heraus entstanden. Zu Pfingsten hat bei uns in Dresden auch unser Bäcker zu. Ariane liebt aber den Smarties-Kuchen von dort, als wir vor der Tür des Bäckers heute früh standen war die Stimmung ganz mies bei ihr.

Dresden – Der Bäcker hatte mal wieder zu und ich war so naiv zu glauben, dass er auf hatte.  Jetzt wollte ich meiner Tochter natürlich einen Ersatz bieten, den sie hatte sich so sehr auf den kleine Smarties-Kuchen gefreut. Da viel mir ein, dass ich doch mit unserem neuen Airfryer von Philips, den wir zum testen da haben, einen kleine Muffin backen könnte.

Also habe ich während der 5 Minuten Vorwarmzeit des Airfryers schnell eine Rezept für einen Schoko-Keks-Muffin mir ausgedacht.

Hier das Rezept 1 Muffin:

Zubereitung:

Ich habe diese Heißluftfrieuse ohne Fett auf 200°C eingestellt und dann den Timer auf 5 Minuten gestellt. Danach habe ich mir eine Schüssel genommen und das Mehl, das Backpulver, Buter und das Salz mit einem Handrührgerät schnell vermengt.

Danach kommt habe ich mit einem Teelöffel, die Bruchschokolade von unseren Schoko-Osterhäschnen  untergehoben und 3 Leibniz Mins in kleine Stücke untergerührt. Fertig ist der Tesig für den Schoko-Keks-Mauffin.

Nun habe ich den Teig in eine Muffinform aus Kunststoff gegeben.  Der Airfryer ist nun auch gut vorgeheizt gewesen. Die Muffinform mit dem Teig habe ich dann samt Backeinsatz für den Airfryer in den heißen Korb gegeben und das Ganze dann 10 Minuten im Airfryer gelassen. Danach habe ich ihn noch mit einem Schuss Nesquik Sirup übergossen.

Schoko-Keks-Muffin
Der Schoko-Keks-Muffin

Ariane war auf jeden Fall mit diesen Schoko-Keks-Muffin sehr zu frieden. Sie hat ihn komplett weggeputzt. Für einen ersten spontanen versuch finde ich das Ergebnis, was der Airfryer gebacken hat, gar nicht mal so schlecht. Man kann also damit nicht nur leckere Pommes und Fleisch zubereiten, sondern eben auch leckere Backrezepte ausprobieren. Wir überlegen uns, ob wir nicht dieses Gerät nach Ablauf der Testphase, gleich selber kaufen werden. Denn der Airfryer von Philips hat uns bis jetzt sehr gut gefallen.

Vorheriger Artikel

Kaffee im Test: Paduno San Jose

Nächster Artikel

Der neue Latin Bio von Tchibo