Salzburger Nockerln

0
Shares
Pinterest Google+

Geschätzte Lesezeit: 1 Minuten, 53 Sekunden

Salzburger Nockerln
Foto: Salzburger Nockerln

Heute möchte ich euch ein leckeres Rezept über Salzburger Nockerln vorstellen, das ich bei den Küchengöttern entdeckt habe. Die Idee etwas über Salzburg und seine berühmten Nockerln zu schreiben habe ich durch das Lesen eines Expedia Blogposts gehabt.Salzburg ist ohne recht sehenswert zu diesem Schluss kommt man nach dem Lesen des Expedia Artikels unweigerlich.

Doch kommen wir zurück zu den Nockerln, diese stammen wohl aus dem 16. Jahrhundert. Die Entstehungsgeschichte rankt sich um den  „Salzburger Fürsterzbischof Wolfgang Dietrich von Reitenau (1559-1617). Er soll von seiner Geliebten Salome Alt (1568-1633) mit den von ihr erfundenen Salzburger Nockerln verwöhnt worden sein. 

Zutaten

  • 1/2 Vanilleschote
  • 200 ml Milch
  • 50 g Butter
  • 7 Eier (Größe M)
  • 1 Prise Salz
  • 70 g Zucker
  • abgeriebene Schale von 1/2 Bio-Zitrone
  • 1 EL Mehl
  • 1 EL Speisestärke
  • Puderzucker zum Bestäuben

Zubereitung in 5 Schritten

  1. Heizt den Backofen auf ca. 250 °C vor, wichtig ist, dass ihr keine Umluft verwendet. Halbiert die Vanilleschoten der Länge nach, dann schabt ihr  das Mark heraus. Gebt die Milch in eine flache Auflaufform mit ca. 28 cm im Durchmesser. Jetzt gebt ihr die Vanilleschote samt Mark und die Butter in Flocken dazu. Das ganze schiebt ihr nun in den Backofen eine stufe unter der mittleren Schiene.
  2. Trennt nun die Eier. Schlagt das Eiweiß mit Salz und der Hälfte des Zuckers auf mittlerer Stufe zu einem cremig-festen Schaum. Gebt jetzt den restlichen Zucker dazu und schlagt das ganze zu steifem Eischnee. Zum Abschluss auf höchter Stufe schön luftig mit den Mixer Schlagen.
  3. Rührt die Eigelbe mit der Zitronenschale glatt und vermischt das Mehl mit der Stärke. Im Anschluss hebt ihr Beides unter den Eischnee. Wichtig ist dass euer Kochlöffel ein Loch hat, und dass ihr so wenige Züge wie möglich braucht.
  4. Fischt die Vanilleschote aus der Milch heraus. Jetzt braucht ihr einen Servierlöffel oder einen Teigschaber, mit den ihr  aus der Schaummasse vier große Nocken abstecht und  nebeneinander in die heiße Vanillemilch in der Form setzt, bis die Milch abgedeckt ist. Die restliche Masse türmt ihr auf die Nocken, so wie  die Berge rund um Salzburg.
  5. Lasst nun die Nocken im Ofen für 8 bis 10 Minuten aufgehen, sodass sie goldgelb geworden sind. Die Nockerln sollten innen noch cremig sein. Zum Schluss bestäubt ihr sie mit Puderzucker serviert sie sofort. Am besten passt Kompott dazu.

Fazit

Dieses Rezept gehört schon zu den etwas anspruchsvolleren, die ich hier vorgestellt habe. Vielleicht gibt es ja noch den einen oder anderen Trick, wie man sich die Arbeit ein wenig erleichtern kann. Falls Du einen kennst poste ihn doch bitte als Kommentar.  Auf jeden Fall lohnt sich die Arbeit und die Salzburger Nockerln schmecken einfach nur fantastisch.

Vorheriger Artikel

Video: Herr Bohne im Land der Kaffee-Siegel

Nächster Artikel

Nachaltigkeitssiegel bei Tchibo