Russischer Zupfkuchen

0
Shares
Pinterest Google+

Geschätzte Lesezeit: 1 Minuten, 24 Sekunden

Russischer Zupfkuchen
Bild: Ein Russischer Zupfkuchen

Nun ist es mal wieder Zeit für ein neues Russischer Zupfkuchen Rezept so kurz vor Weihnachten. Nicht ohne Grund habe ich gestern neben dem bereits beschriebenen Gewürzkuchen einen Russischen Zupfkuchen gebacken, denn heute ist Weihnachtsmarkt im Nachbarschaftshaus. Alle Mütter der Krabbelgruppe haben beschlossen ein Kuchenbuffet zu organisieren und den Erlös für neue Spielsachen zu verwenden.

Hier das Rezept für Russischer Zupfkuchen:

Zutaten für den Teig:

  • 200g Zucker
  • 300g Mehl
  • 200g Margarine
  • 1 Ei
  • 1 Päckchen Backpulver
  • 40 g Kakao

Zutaten für die Füllung:

  • 500g Sahnequark
  • 200g Butter
  • 200g Zucker
  • 3 Eier
  • 1 Päckchen Vanillepudding
  • 1 Päckchen Vanillezucker

Zubereitung:

Die Zutaten für den Teig vermengen und im Anschluss daran den Teig halbieren. Wer es weniger süß mag kann auch etwas weniger Zucker verwenden. Da ich keinen Kakao Zuhause hatte stand dieser auf der Einkaufsliste, dabei stellte ich fest, dass es von Dr. Oetker direkten Kakao zum Backen gibt. Sicherlich ist es Geschmackssache, aber ich fand Ihn sehr aromatisch und lecker. Nun die runde Kuchenform einfetten und die erste Hälfte des Teiges in der Form verteilen.

roher Russischer Zupfkuchen
Bild: roher Russischer Zupfkuchen

Im Anschluss daran die Füllung herstellen. Wichtig dabei ist die Butter etwas eher aus dem Kühlschrank zu nehmen, da sie sich weicher besser verarbeiten lässt.
Als Zuckeralternative eignet sich auch brauner Zucker oder Honig. Nachdem alle Zutaten für die Füllung vermengt wurden sind wird die Füllung auf den Teig gefüllt.

Mit der zweiten Hälfte Teig werden nun kleine Flocken gezupft und auf dem Kuchen verteilt, so dass am Schluss noch kleine Bereiche von der Füllung sichtbar sind.

Nun kommt der Kuchen bei 170 Grad und auf mittlerer Schiene in den Ofen für eine Stunde. Nach dem Backen den Kuchen erkalten lassen und auf einem Kuchenteller servieren. Jetzt hoffen wir mal, dass es heute Nachmittag ein Erfolg wird und alle Kuchen verkauft werden.

Übrigens weitere tolle Rezepte könnt ihr hier im Blog finden.

Vorheriger Artikel

Rezept für Mon Chéri Muffins

Nächster Artikel

Ich habe die "Wolke" mit gebracht