kaffee-freun.de > Filterkaffeemaschinen > Review: Die AmazonBasics Kaffeemaschine

Review: Die AmazonBasics Kaffeemaschine

0
Shares
Pinterest Google+

Zum Jahresende 2016 trat der Fall ein, der bei einem Kaffeeblogger niemals eintreten dürfte. Alle meine Filterkaffeemaschinen sind kaputt gegangen. Innerhalb von nur wenigen Tagen sind sämtliche Kannen meiner Kaffeemaschinen in aller Hektik und Eile heruntergefallen und zerbrochen oder wurden anderweitig beschädigt.

Da stand ich nun, ohne ein Möglichkeit mal eben schnell eine größere Menge Kaffee kochen zu können und das zu Silvester bzw. Neujahr. Da alle Geschäfte zu hatten, bin zu Amazon gegangen, den die haben immer auf. Was scheren mich da noch Ladenöffnugszeiten. Diese Debatte darum ist eh  so ein Anachronismus, den ich nicht verstehen kann und will, aber lassen wir das.

Ich war also auf der Suche nach einer neuen Kaffeemaschine bei Amazon. Sie sollte mindesten 6 bis 8 Tassen auf einmal brühen können. Da ich schnell einen neuen Ersatz brauchte und der Kauf ungeplant war, sollte sie primär günstig sein.  Ich stöberte also lange in den Amazon Angeboten herum und mir viel relativ schnell der Eintrag von der AmazonBasics Kaffeemaschine auf. Bis dato wusste ich noch nicht einmal, das Amazon auch in Kaffeemaschinen macht. Ich kaufte sie also kurzerhand online für 37,49 €. Das war jetzt zwar nicht das günstigste Angebot, aber auch nicht das teuerste und der Preis lag unter mein Limit von 50 €.

AmazonBasics Kaffeemaschine
Foto: AmazonBasics Kaffeemaschine in meiner Küche

Das die die Eckdaten der AmazonBasics Filterkaffeemaschine

  • Filterkaffeemaschine mit einer Leistung von 1.000 Watt kann bis zu 8 Tassen Kaffee brauen
  • Herausnehmbarer Filter mit 4 tropfsicheren Ventilen; automatische Abschaltung
  • Aroma-Funktion für ein besonders intensives Kaffeearoma
  • Thermoskanne (1 Liter) aus Edelstahl, die Wärme effektiv speichert
  • Maße: 28.5 x 21 x 34 cm
AmazonBasics Kaffeefiltereinsatz
Foto: AmazonBasics Kaffeefiltereinsatz, herausnehmbar

Die Leistung von 1000 Watt sollte für meine Zwecke erstmal reichen. Zudem kann sie bis zu acht Tassen brühen. Der Filter ist herausnehmbar und hat ein tropfsicheres Ventil. Laut der Aroma-Funktion sollen besonders intensive Kaffeearomen extrahiert werden. Na, das werden wir gleich mal testen. 🙂

Zudem verfügt die Maschine über eine Abschaltautomatik, was mir hilft strom zu sparen. Das Thermoskannendesign wirkt auf mich schlicht und zeitlos, genauso wie ich es mag. Der Griff ist wärmeisoliert, sodass man sich nicht die Finger verbrennt beim Ausgießen und der Ausguss ist tropfsicher.

AmazonBasics Kaffeekanne
Foto: Die AmazonBasics Kaffeekanne

Das Fassungsvermögen der Thermoskanne beträgt ziemlich genau 1 Liter, was völlig ausreichend ist. Auf den versprochenen 8 Tassen werden dann aber bei mir eher 4 bis 3 große Tassen. Ich trinke meinen Kaffee nämlich am liebsten aus meine Starbucks Tassen und die sind groß. Dort gehen nämlich maximal 340 ml rein.

AmazonBasics Kaffeekanne geöffnet
Foto: AmazonBasics Kaffeekanne geöffnet und gereinigt

Die Reinigung klappt einfach und es gibt hier keine wirklichen Besonderheiten, die man beachten muss.

Nach ca. 8 Minuten war die Kanne (ca. 1 Liter) voll mit frisch gebrühten Kaffee. Die Qualität war solide und der Kaffee heiß. Man sollt eihn allerding ein wenig abkühlen lassen oder mit einen kleinen Schuss Milch abkühlen bevor man ihn trinkt.

Unboxing Video zur AmazonBascis Kaffeemaschine

Editor's Rating

98
Kurz gesagt, die AmazonBasics Kaffeemaschine ist ihren Preis wert und alltagstauglich.
1 User ratings
Preis 95%
Verarbeitung 100%
Design 99%

PROS

Einfach zu bedienen und preiswert.

CONS

Kaffeekanne ein wenig zu klein für mich.
Vorheriger Artikel

Tchibo erhöht Kaffeepreise

Nächster Artikel

Ski-Strumpfhose von Tchibo - 42119