kaffee-freun.de > Kaffee ➜ Hier klicken! ✔ > Kaffeebohnen > Rarität des Jahres 2014: Galapagos Santa Cruz

Rarität des Jahres 2014: Galapagos Santa Cruz

0
Shares
Pinterest Google+

Geschätzte Lesezeit: 2 Minuten, 14 Sekunden

Frisch aus der Tchibo Rösterei

Rarität des Jahres 2014: Galapagos Santa Cruz
Foto: Die Rarität des Jahres 2014: Galapagos Santa Cruz ist so frisch, das Tchibo noch keine Labels geruckt hatte.

Die Tchibo Rarität des Jahres 2014 ist heute bei mir auf dem Tisch gelandet. Dieses Jahr entführt uns Tchibo in den Pazifik, genauer gesagt auf die Galapagos Inseln. Das begrenzte Terrain und die Abgelegenheit der Inselgruppe machen ihn zu einem der seltensten Kaffees. Ich durfte schon vor Verkauf, eine kleine Probe kosten. Dieser Kaffee hat wirklich die Auszeichnung Rarität des Jahres wirklich verdient.

Galapagos Santa Kruz Kaffee
Foto: Der Galapagos Santa Kruz Kaffee ein perfektes Geschenk für Kaffeeliebhaber

Wenn ich an die Galapagos Inseln denke, fallen mir spontan Charles Darwin, Pazifik, sehr weit abgelegen, Riesenschildkröten und Meeresechsen ein. Generell fällt mir eine sehr ausgefallene Flora und Fauna ein, die den Anstoß für eine der wichtigsten wissenschaftlichen Theorien lieferte. Mir kommen grad die Gedanken an meinen damaligen Bio-LK Referat über Charles Darwin und die Entstehung der Arten.  Ja, lang ist es her. Doch kommen wir zurück zum Kaffee.

Die Galapagos Santa Cruz Rarität habe ich, wie jede Rarität in meiner Stempelkanne zubereitet. 10g feinste Arabica-Bohnen habe ich abgewogen und grob mit meiner Tchibo-Kaffeemühle gemahlen. Danach habe ich das Kaffeemehl mit ca. 95 °C heißem Wasser aufgegossen und für sechs Minuten ziehen lassen.  Das Ergebnis war ein herrlich duftender Kaffee mit einem vollen Aroma. Tchibo selber beschreibt den Geschmack als sonnig-reifen Geschmack mit Karamellanklängen. Nun ja, da liegen sie genau richtig, denn die konnte ich auch herausschmecken.

Der Preis ist für diese Rarität angemessen, wenn auch nicht gerade günstig. 19,99 € für 250g möchte Tchibo für diesen exklusiven Kaffee haben. Angebot und Nachfrage bestimmen eben den Preis, so ist das nun mal in einer freien Marktwirtschaft. Wie oben schon erwähnt, die Galapagos Inseln sind nicht Brasilien, folglich ist die Anbaufläche, und der Ertrag sehr begrenzt. Der Kaffee ist so selten, dass er noch nicht mal ein Nachhaltigkeitszertifikat hat, wie sonst alle anderen Raritäten. Allerdings ist davon auszugehen, dass die Galapagos Inseln durch ihre Abgeschiedenheit vollkommen rein und unbeeinträchtigt sind in Ihrer Natur.

Fazit

Dieser Kaffee ist perfekt für Kenner und Gourmets geeignet, die eine besondere Tasse Kaffee zu schätzen wissen. Das gebietet allein schon der Preis. Wer ein besonderes Geschenk zur Weihnachtszeit für Kaffeeliebhaber sucht, hier ist eins. Mir persönlich schmeckt dieser Kaffee sehr gut und ich werde ihn Tasse für Tasse genießen. Ab 8. Dezember 2014 ist die Rarität des Jahres 2014 in de Tchibo Filialen erhältlich.

Eckdaten

Galapagos Santa Kruz Kaffeebohnen
Foto: die sehr seltenen Galapagos Santa Kruz Kaffeebohnen

Name: Galapagos Santa Cruz

Herkunft: Ecuador / Galapagosinseln

Farm/ Gründer: Eine erlesene Anzahl kleiner Farmer baut diesen einzigartigen Kaffee an.

Geschmack: Das intensive Aroma verbindet den sonnig-reifen Geschmack mit leichten Karamellanklängen.

Anbau/ Lage: Der kühle Humbold-Strom und seine Winde sorgen für ein Klima, das hervorragend für den Kaffeeanbau geeignet ist. Die reichhaltigen Nährstoffe im Boden ermöglichen es den Arabica-Pflanzen schonin geringen Höhen herrliche Früchte zu entwickeln.

Boden: Die Erde verdankt ihre Fruchbarkeit den vulkanischen Böden und dem feuchtem, ropischem Klima.

Preis: 19,99 € / 250g

Vorheriger Artikel

Pizzaplätzchen Rezept

Nächster Artikel

Eqava: Das sind die Gründer