kaffee-freun.de > Filterkaffeemaschinen > Philips > Für Programmierer: Philips HD 7753 Filterkaffeemaschine mit Mahlwerk

Für Programmierer: Philips HD 7753 Filterkaffeemaschine mit Mahlwerk

2
Shares
Pinterest Google+

Geschätzte Lesezeit: 3 Minuten, 24 Sekunden

Manchmal werden eben auch Träume war. In meinem Fall, wünschte ich mir schon immer eine Filterkaffeemaschine, die ich ganz leicht programmieren kann, die ihren Kaffee, wie ein Kaffeevollautomat selber mahlt, den Kaffee lange warm hält und obendrein auch noch schön anzusehen ist. All diese Wünsche sind jetzt für mich wahr geworden,  mit der Philips HD 7753 programmierbaren Filterkaffeemaschine mit integrierten Mahlwerk.

Philips HD 7753 programmierbare Filterkaffeemaschine mit Mahlwerk
Philips HD 7753 programmierbare Filterkaffeemaschine mit Mahlwerk

Dresden – Philips hat diesen Monat eine neue Filterkaffeemaschine herausgebracht, die HD 7753. Das Besondere an ihr, ist wie oben schon erwähnt, das integrierte Mahlwerk für bestes Kaffeearoma und   der Umstand, dass man sie ganz leicht programmieren kann, damit sie zu einer bestimmten Uhrzeit den Kaffee mahlt und kocht. Das ist gerade für Menschen, die im Wechselschichtsystem arbeiten sehr sinnvoll, denn so bleibt mehr Zeit für ein entspanntes wach werden.  Generell jeder der unter Termindruck ist und nicht auf seinen frisch gebrühten Kaffee verzichten möchte, sollte sich eine programmierbare Kaffeemaschine zu legen.

Philips-HD7753 Bedienelemente
Philips-HD7753 Bedienelemente

Richtig verblüfft, war ich von der intuitive Bedienbarkeit der Philips HD 7753, denn ohne auch nur die Bedienungsanleitung gelesen zu haben, konnte  ich die Maschine programmieren. Wenn man die Maschine zuerst in betrieb nimmt kann man ganz einfach die Uhr Stellen. Es gibt hierfür eine Stunden (Hour) und Minuten (Minute) Knopf . Zwischen den beiden Knöpfen gibt es noch eine weiteren, den Programmierknopf (Program), dazu später mehr.

Das könnte man noch verbessern

Zunächst befüllte ich die Maschine mit Kaffeebohnen und frischem Leitungswasser. Als Verbesserungsvorschlag für künftige Filterkaffeemaschinen, würde ich hier einen integrierten Wasserfilter vorschlagen, den nicht jeder hat einen Wasserfilter, so wie ich und kann sein Wasser enthärten. Dann könnte man noch das Starten des Mahlens und des Brühvorganges mit einem separaten Knopf belegen. Ich wollte die Maschine ausschalten um Strom zu sparen und habe  vorne den Standby-Knopf gedrückt. Leider bewirkte dieser das Gegenteil, was ich erwartet hatte, nämlich dass die Kaffeemaschine ausgeht, anstatt dessen fing sie wieder an Kaffee zu mahlen und das ganze Kaffeemehl rieselte in den frisch gereinigten Kaffeefilter. Richtig Ausschalten kann man die Kaffeemaschine hinten mit einem Kippschalter. Mal abgesehen von diesem Bedienerfehler meinerseits, bin ich schon jetzt von dieser Maschine begeistert, denn sie ist dennoch recht einfach zu handhaben.

Tassenmenge und Wassermenge abstimmen

Wichtig ist, wenn man die Philips HD 7753 für eine bestimmte Tassenmenge programmiert, dass der Füllstand des Wasserbehälter sich auch mit der Programmierung deckt. Denn die Kaffeemaschine misst nicht die Durchlaufmenge des Wassers, sondern die Menge des gemahlenen Kaffees. Also wenn man sie für 4 Tassen programmiert, sollte auch nur Wasser für 4 Tassen im Wasserbehälter sein, ansonsten hat man eben einen etwas schwächeren Kaffee. Denn die Maschine läuft solange, bis kein Wasser mehr nachkommt, also maximal Wasser für bis zu 10 Tassen mit einer Kaffeepulvermenge für 4 Tassen. Das mag dann für so Manchen zu schwach sein. Die Stärke des Kaffees kann man nämlich auch mit einem separaten Knopf (Strength) bestimmen.

Pflege und Wartung der Philips HD 7753

Alle 1 bis 2 Wochen sollte Kaffeebohnenschütte gereinigt werden, so lautet die Empfehlung von Philips, faktisch hängt das natürlich vom Gebrauch der Kaffeemaschine ab. Die Thermoskanne sollte mit einer Spülbürste mit heißem Wasser und etwas Spülmittel gereinigt werden, sie ist nicht Spülmaschinen geeignet.

Nach ca. 60 Brühvorgängen steht im Display „CALC“, dann muss die Kaffeemaschine entkalkt werden. Das Regelmäßige Entkalken verlängert die Lebensdauer des Kaffeeautomaten und gewährleistet für lange Zeit eine optimale Kaffeezubereitung. Das ist natürlich auch sehr stark abhängig vom jeweiligen Härtegrad des Wassers, was man vor Ort verwendet. Kleiner Tipp, ich enthärte mein Wasser mit einem Wasserfilter. Entkalkt also die Maschine bei einen Wasserhärtegrad von 3 – 4 alle 60 Brühvorgänge, wenn ihr nur einen Härtegrad von 1- 2 hat kann man auch alle 120 Brühvorgänge abwarten. Die Anzeige „CALC“ kann dan folgendermaßen aus dem Display entfernt werden. Dafür einfach die Tasten „4-10 Cups“ und „STRENGTH“  gleichzeitig drücken und die Anzeige verschwindet.

So entkalt man die HD 7753 Filterkaffeemaschine

  1. Deckel des Wasserbehälter öffnen
  2. Wasserbehälter mit 7 Tassen Haushaltsessig (5% Säuregehalt) und 3 Tassen Wasser füllen
  3. Ein Papierfilter  (Nr.4) in den Filterkorb einsetzen und ihn schließen
  4. Thermoskanne einsetzen
  5. Kaffeemaschine  einschalten
  6. Mahltaste drücken, um das Mahlwerk auszuschalten und anschließend die Start/Standby-Taste drücken.
  7. Warten bis die Hälfte durchgelaufen ist, dan die Start/Standby-Taste drücken und die Lösung 15 Minuten einwirken lassen.
  8. Danach wieder die Start/Standby-Taste drücken und die Maschine zu ende leerlaufen lassen.
  9. Papierfilter entsorgen und die Kaffeemaschine nochmal mit Wasser komplett durchlaufen lassen, solange wiederholen bis man kein Essig mehr schmeckt.

So programmiert man die Philips HD 7753

In eine kurzem Video möchte ich euch zeigen, wie ihr ganz einfach die Kaffeemaschine programmiert.

[youtube WO9su1hf94g]
Philips HD 7755 Filterkaffeemaschine programmieren

Vorheriger Artikel

Politisch einkaufen im "Eine Welt Laden Quilombo"

Nächster Artikel

Desserts im Glas

2 Kommentare

  1. christian
    11. Mai 2012 um 14:18

    Schönes Video!
    Aber was mir noch fehlt ist die info wie der mahlgrad ist ob dieser fein genug eingestellt werden kann und ob auch das ganze Pulver durchfeuchtet wird.

    Grüße

    • 11. Mai 2012 um 14:22

      Der feinste Mahlgrad erreicht nicht die Feinheit von Espressopulver. Für unseren Geschmack bleibt das Kaffeepulver eher grob auch bei sehr feiner Einstellung, das in der Tat ein Kritikpunkt bei der Maschine. Wenn das Pulver dann in den Filter fällt, wird es selbstverständlich komplett durchfeuchtet.