kaffee-freun.de > Rezepte > Pfannkuchen Rezept mit Bild

Pfannkuchen Rezept mit Bild

0
Shares
Pinterest Google+

Geschätzte Lesezeit: 1 Minuten, 57 Sekunden

Heute gibt es bei uns Pfannkuchen. Schon seit längerer Zeit gab es bei uns keinen Eierkuchen mehr, da wird es also mal Zeit, dass wir welche machen. Meine kleine Tochter liebt Pfannkuchen und wird mich dabei aktiv unterstützen die Eierkuchen zu braten. Das Rezept dafür habe ich schon so verinnerlicht, dass ich den Teig quasi ohne Messbecher hinbekomme. Doch das hilft euch ja nicht weiter. 😉

Also hier zuerst meine Zutaten (für 4 Personen), die ich für die leckere Mehlspeise brauche:
Zutaten
Bild:  Eierkuchen Zutaten

  • 4 Eier
  • 400 g Mehl
  • 50 g Butter
  • 400 ml Milch
  • Eine Prise Salz
  • 100 – 200 g Zucker

Pfannkuchen Zubereitung

Zuerst müsst ihr alle Zutaten in eine Rührschüssel geben und am besten mit einem Rührgerät durchmengen. In meiner Zutatenliste habe ich extra den Zucker nicht exakt angegeben, weil ihr hier nach Geschmack eure süße selber bestimmen könnt. Nicht jeder ist so ein süßes Leckermäulchen wie meine Tochter. Also hier könnt ihr ruhig selber euch ausprobieren.
Ich fange immer erst langsam an und steigere mich dann bis zu höchsten Stufe des Mixers.
Pfannkuchenteig rühren
Bild: Pfannkuchenteig rühren
Wenn der Pfannkuchenteig schön schaumig nicht zu dick und zu dünn ist könnt ihr mit einer Schöpfkelle den Teig in eine heiße Bratpfanne geben, in der ihr zuvor ein stück Butter erhitzt habt. Diesen Vorgang macht ihr solange, wie der Teig in der Schüssel reicht. Ich habe mit diesen Mengen hier ca. 8 Pfannkuchen hinbekommen mit einem Durchmesser von ca. 20 cm.
Eierkuchen braten
Es empfiehlt sich auch die Pfanne nach etwa jedem dritten Eierkuchen einmal zu reinigen und wieder dann mit einem neuen stück Butter zu erhitzen. So werden dann auch die Pfannkuchen schön goldig.
Ein Pfannkuchen auf einem Teller
Bild: Ein Pfannkuchen auf einem Teller
Wenn der Eierkuchen fertig ist könnt ihr ihn noch mit allerlei Bestreichen. Ich selber ziehe Nutella als Aufstrich für meinen Eierkuchen vor. Andere mögen gerne Preiselbeeren oder Apfelmus auf ihren Pfannkuchen.
Meine Tochter liebt genau wie ich die Nussnougatvariante.

Mit diesem Teig steht es euch frei selber zu experimentieren. Man hätte auch in den Teig noch Apfelstückchen dazugeben können, oder was auch sehr lecker schmeckt, den Teig zusammen mit Kirschen zu braten. Letztendlich könnt ihr euren Eierkuchen nach euren Geschmack gestalten.

Weitere tolle Rezepte könnt ihr in einem Rezeptbuch nachlesen. Ihr findet dort leckere Rezepte für Pfannkuchenteig, vom Grundrezept bis hin zum Herzhaften Crepes, auch die Schmarren- und Waffelteigrezepte sind sehr gut.

Wusstet Ihr, dass das Wirt Pfannkuchen von Region zu Region eine andere Bedeutung hat?

Pfannkuchen steht unter anderem für:

Vorheriger Artikel

Die Kulinaria & Vinum in Dresden

Nächster Artikel

Espressokocher von IKEA

2 Kommentare

  1. eikstar
    19. März 2011 um 22:43

    Hallo,

    um die Pancakes noch etwas lockerer zu bekommen empfielt sich eine prise Backpulver zuzugeben.

    Grundsätzlich gilt bei mir 1 Ei auf 4 EL mehl

    Ich rechne immer je nach Variation und Dichte für

    Eierpfandkuchenvariante:

    –> 1 Ei, 4 El Mehl, 1/4 Tl Backpulver, 1 Tüte Vanillezucker, 1 prise salz, Milch (bis eine Sämige konsitenz erreicht ist.
    Reicht für etwa 4 Pancakes a 15 cm Durchmesser
    Dazu Ahornsirup, Honig, Puderzucker, zimtzucker, etc.

    Crepes variante:

    –> 1 Ei, 4 El Mehl, 1 prise salz, 2EL Milch, Mineralwasser mit viel kohlensäure (bis eine Sämige konsitenz erreicht ist.
    Reicht für etwa 8 Pancakes a 15 cm Durchmesser
    Dazu Zimtzucker, marmelade, Käse, etc

  2. 20. März 2011 um 08:33

    Das ist eine gute Idee mit dem Backpulver. Wir probieren mal Dein Rezept aus.

    Also Leute, wenn ihr noch weitere tolle Pfankuchenrezepte habt, hinterlasst einfach mal einen Kommentar. Wenn wir die Zeit finden kochen wir euer Rezept nach und posten das Ergebnis mit Bild hier.