kaffee-freun.de > Kaffee ➜ Hier klicken! ✔ > Kaffeekapseln > Neu: Nespresso Kapseln von Jacobs

Neu: Nespresso Kapseln von Jacobs

0
Shares
Pinterest Google+
Jacobs Nespresso Kapseln
Foto: Die vier neuen Jacobs Nespresso Kapseln.

Jacobs hat mich mit einer riesen Kapsel voll mit Nespresso Kapseln  überrascht. Das ist gleichzeitig eine tolle Nachricht für alle, die eine Nespressomaschine besitzen.  Der Nestlé Konzern verkauft die Kapseln nur über den Onlineshop oder in speziellen Nespresso-Filialee. Die Kapseln sind quasi der Apple unter den Kaffeekapseln.

Das wird sich nun ändern, denn es ist zu erwarten, dass ihr die Jacobs Momente Kapseln für die Nespressomaschine auch in normalen Supermärkten kaufen könnt. Ein Vergleich, während die original Nespressokapseln im Nespresso-Onlineshop ca. 0,35 Cent Kosten pro Stück, bekommt ihr die Jacobs Momente Kaffeekapseln, z.B. in Saturn Filialen und Onlineshop für rund 0,29 Cent.

Nespresso Onlineshop
Screenshot: Nespresso Onlineshop
Jacobs Momente bei Saturn
Screenshot: Jacobs Momente Kapseln bei Saturn

Das ist ein deutlicher Preisunterschied und gut für den Verbraucher, Konkurrenz belbt bekanntlich das Geschäft.

Jetzt habe ich diese riesen Pappkapsel voll mit Jacobs Momente Kapseln bei uns zu Hause.

Jacobs Momente
Foto: Jacobs Momente in einer riesen Pappkapsel

Unsere Nachbarn haben das großes Paket für uns entgegengenommen, wo diese riesen Pappkapsel, samt Jacobs Moment und einen netten Brief enthalten waren.  Als ich aus meinem Büro zurück nach Hause kam staunte ich nicht schlecht.

Jacobs verkauft vier unterschiedliche Sorten Kaffee für das Nespresso-Kapselsystem:

  • espresso dolce (mild)
  • espresso supremo (medium)
  • espresso classico (stark)
  • espresso intenso (sehr stark)

Der Kaffee machte einen recht soliden Eindruck und wird der breiten Masse an Nespressotrinkern gefallen. Was mir weniger gefällt ist der Umstand, dass Jacobs die Kaffeekapseln doppelt und dreifach verpackt.

Jacobs Momente Kapseln und Müll
Foto: Jacobs Momente Kapseln und Verpackungsmüll

Hier könnt ihr das Verhältnis von Verpackung und Inhalt deutlich sehen. Wenn ich ganz streng gewesen wäre, hätte ich auch nur das Kaffeepulver aus den Kapseln fotografieren können und die Kapseln nach rechts auf den Verpackungsmüllberg legen sollen.  Ich möchte jedoch soweit fair bleiben, weil ich auch die Vorzüge von Kapselsystemen  zu schätzen weiß. Zumindest die zusätzliche Umverpackung für die Kapseln hätte Jacobs, bzw. Mondelēz, vermeiden können. Gut dreiviertel an Volumen hätten sie meines Erachtens sparen können, natürlich fällt eine größere Verpackung im Supermarktregal besser auf.

Als Kapselkaffeetrinker habe ich sowieso schon ein schlechtes Gewissen, dann muss Jacobs es doch nicht zusätzlich mit diesen weiteren Umverpackungen belasten. Ich kann mir das nur so erklären, weil meine Nase das Kaffeearoma  aus den Kapseln erschnuppern kann, wenn ich sie dicht an der Alubeschichtung führe. Als die Kapseln zusätzlich umverpackt waren habe ich nichts gerochen.

Fazit

Ich finde gut, dass mehr Wettbewerb auf den Markt für Nespressokapseln kommt und der Preis für den Verbraucher tendenziell günstiger wird. Der Kaffee an sich verspricht dass was drauf steht und er Preis ist angemessen,  weniger gut finde ich Packaging der Kapseln und das Thema Nachhaltigkeit könnte auch von  Jacobs stärker forciert werden.

Du möchtest selber die neuen Jacobs Momente Kapseln für die Nespresso testen, dann schreibe hier einen Kommentar oder teile diesen Blogpost auf  facebook oder Google+ Ich kann fünf 10er Packs an Interessenten weiter geben. Unter allen Teilnehmern verlose ich dann die Jacobs Momente am 9.September 2013.

Vorheriger Artikel

KFP08: Die Starbucks Espresso Roast

Nächster Artikel

Koffein aus der Spraydose

2 Kommentare

  1. Ralf
    3. September 2013 um 14:46

    Hallo Sammy,

    im Vergleich zu den Originalkapseln fällt jedoch deutlich weniger Alu-Abfall an.

    Insgesamt ist es zu begrüßen, dass jetzt endlich Bewegung in den Kapselmarkt kommt. Das Nespresso-Patent ist ja schon ein paar Monate ausgelaufen …

    Grüße,
    ralf

  2. 6. September 2013 um 11:44

    Ja, das Stimmt Ralf, Wettbewerb ist immer gut.