kaffee-freun.de > Baden-Württemberg > So nachhaltig konsumieren die Deutschen

So nachhaltig konsumieren die Deutschen

0
Shares
Pinterest Google+

Geschätzte Lesezeit: 2 Minuten, 37 Sekunden

Wer hätte das gedacht? Frauen sind die nachhaltigeren Konsumenten

Der neue Tchibo Kaffeereport für 2014 mit dem Schwerpunkt Nachhaltigkeit kommt zu interessanten Erkenntnissen, die wir so nicht erwartet hätten. Wer sind die Käufer und was genau  verstehen Konsumenten eigentlich unter Nachhaltigkeit? Diese Fragen werden in dem Werk, dass es auch als PDF zum Download gibt beantwortet.

 

Auf tchibo.de habe ich ein paar interessante Fakten gefunden:

  • Die Altersgruppe der 50 -55 Jährigen trinken 72,4% mehrmals täglich Kaffee und 21,6% trinken einmal täglich Kaffee.
  • Die Altersgruppe der 18-25 Jährigen trinkt  nur ein Drittel (30,3%) mehrmals täglich Kaffee.
  • 2013 wurde am häufigsten die Filterkaffeemaschine (48%) zur Kaffeezubereitung verwendet, gefolgt von Padmaschinen mit 27%.
  • Frauen und Männer trinken am häufigsten Filterkaffee. Auch sonst sind sie sich bei der Auswahl der Kaffeespezialität sehr ähnlich. Nur bei Latte Macchiato scheiden sich die Geister: 53,3% der Frauen trinken ihn regelmäßig und nur 34,5% der Männer.
  • Je älter der Konsument, umso mehr wird Filterkaffee getrunken.
  • Die Altersgruppe von 40-49 Jahren trinkt am meisten nachhaltigen Kaffee.
  • Die Mehrheit  der nachhaltigen Kaffeetrinker 57,2% ist berufstätig, nur 22,2% sind in Rente.
  •  Baden-Württemberg (18,3%) hat die meisten nachhaltigen Kaffeetrinker, dicht gefolgt von Nordrhein-Westfalen (18%).
  • Die Saarländer Bremen interessieren sich scheinbar nicht für nachhaltigen Kaffeekonsum mit je 0,7% bilden sie das Schlusslicht.
  • Magenfreundlich und milden soll der Kaffee für nachhaltige Kaffeetrinker sein.

Ein deutlicher Trend zu nachhaltigen Produktionsweisen auf den Kaffeemarkt ist seit 2010 festzustellen. Das Angebot an nachhaltig angebauten Kaffee ist signifikant gewachsen, wie die Infografik unten verdeutlicht.

Produktionsvolumen  Siegel-Kaffee
Infografik: Produktionsvolumen Siegel-Kaffee

Das sind Traumwachstumsraten, wie man sie vielleicht noch im Onlinebereich kennt. Ich muss jedich einschränken,  die 4C Association ist nicht wirklich für ihre Nachhaltigkeitskriterien bekannt. Eine Preisgarantie für die Kaffeebauern gibt es bei 4C Kaffee nicht und ist auch einer der Hauptkritikpunkte. Bestenfalls Basisstandards auf die weitere Zertifizierungen folgen können sind für das 4C gefordert. Aber das soll uns nicht weiter aufregen.Schließlich gibtes nioch weiere interessante Fakten auf der Welt des Kaffees.

Frauen sind umweltfreundlicher Männer

Achtsamkeit ist weiblich
Infografik: Achtsamkeit ist weiblich

Der Tchibo Kaffeereport 2014 kommt zu den Schluss, dass die Mehrheit der nachhaltigen Kaffeetrinker eher weiblich ist. Frauen haben eben einen ausgeprägteren Sinn für nachhaltiges Wirtschaften und es täte der Wirtschaft gut, Frauen mehr in den Führungsetagen großer Konzerne zu etablieren. Nur wer nachhaltig wirtschaftet kann auch morgen och von seiner Arbeit gut leben.

Das Ergebnis kann ich gut nachvollziehen, schon allein wenn ich da an meine kleine Familie denke. Während ich eher der spontane Mensch bin, den das Leben seine Aufgaben stellt, denkt meine Frau immer schon an das morgen, und dass nicht nur bein Kaffee.:-D

So viel kostet ein Tasse Röstkaffee im Durchschnitt in der EU

Diese Infografik liefert eine interessante Übersicht zu den durchschnittlichen Kaffeepreisen je Tasse in Europa. Die Grafik zeigt die Preisentwicklung je Tasse Kaffee von 2010 zu 2012.

Kaffeepreis je Tasse nach Ländern
Infografik: Kaffeepreis je Tasse nach Ländern

Im Vereinigten Königreich ist die Tasse Röstkaffee am teuersten, hier kostet die Tasse  im Schnitt  10,58 Cent €. Deutschland hat eher moderate Preise und liegt im unteren Mittelfeld, die Tasse Kaffee kostet hier im Schnitt nur 5,70  Cent €. Am günstigsten trinkt man Kaffee in Spanien, gerade mal 5,35 Cent € kostete hier die Tasse.

Weitere erstaunliche Erkenntnisse

Der Kaffeereport hat zudem noch weitere Konsumpräfernezen der nachhaltigen Kaffeetrinker abgefragt, dabei kam erstaunliches zu Tage. So achten sportliche Aktivreisende (8,5 Prozent) oder cluborientierte Familien (6,6 Prozent) häufiger als andere Urlauber auf Nachhaltigkeit beim  Kaffeekauf. Auch die Einstellung zu Gesundheitsthemen beeinflusst die Auswahl: Hier liegen Homöopathie-Freunde (8,1 Prozent) vor anderen Gruppen. Und wer als Frau bei Kleidung Wert auf exklusive Marken legt (8,2 Prozent), entscheidet sich öfter für nachhaltigen Kaffee als Modemuffel.

Vorheriger Artikel

2014: Kaffee im Weltraum

Nächster Artikel

Tchibo Nachhaltigkeitsbericht 2013