kaffee-freun.de > Wirtschaft > Kaffee-Lösungen für jedes Büro

Kaffee-Lösungen für jedes Büro

0
Shares
Pinterest Google+

Geschätzte Lesezeit: 2 Minuten, 43 Sekunden

Eine Büroangestellte trinkt KaffeeGuter Kaffee ist für einen Großteil der Menschen, besonders für Büro-Angestellte, aus ihrem Alltag nicht mehr wegzudenken. Die Ansprüche gehen inzwischen über Filterkaffee hinaus: Cappuccino, Latte Macchiato, Espresso und Café Choc sind beliebte Kaffee-Spezialitäten.Aus diesem Grund sollte in jedem Büro eine passende Kaffee-Lösung vorhanden sein.

Welche Lösung am besten passt, hängt von der Anzahl der Mitarbeiter, deren Kaffee-Vorlieben und dem Verbrauch ab. Zudem können logistische Gründe eine Rolle spielen, denn nicht in jedem Büro ist Platz für einen großen Kaffee-Vollautomaten. Fest steht: Für jedes Kaffee-Bedürfnis im Büro gibt es die richtige Lösung!

Der Kaffeevollautomat: Multitalent für größere Büros und hohe Ansprüche

Kaffeevollautomaten sind wahre Alleskönner: Ausgestattet mit Behältern für Kaffeepulver und/ oder Kaffeebohnen, Milch, Wasser und ggf. Kakaopulver, sind sie besonders für große Büros geeignet, in denen die Maschine häufig verwendet wird und die Vielfalt im Vordergrund steht. Viele Kaffeevollautomaten mahlen für Espresso und Café Créma die Bohnen frisch und erzielen somit ein vollmundiges Aroma. Praktisch ist zudem die Handhabung, denn meist steht nur ein Tastendruck zwischen Genießer und Kaffeegenuss. Einige Modelle verfügen außerdem über programmierbare Tasten, so dass verschiedene Füllmengen und Kaffeestärken individuell eingestellt werden können.

Zwar sind Kaffeevollautomaten in ihrer Anschaffung nicht günstig, liefern dafür jedoch meist eine hohe Qualität. Bei einigen Anbietern (zum Beispiel http://www.tchibo-coffeeservice.de/) können Kaffeevollautomaten gemietet statt gekauft werden. So entfallen hohe  Anschaffungskosten beim Kauf und der Kaffee-Verbrauch ist besser planbar.

Der Wartungs- und Reinigungsaufwand ist bei Kaffeevollautomaten vergleichsweise hoch. Die Behälter für Kaffee, Wasser und vor allem Milch müssen regelmäßig gereinigt werden. Je nachdem, wie hoch der Verbrauch an Tassen pro Tag ist, müssen diese Behälter außerdem häufig nachgefüllt und der Kaffeesatzbehälter geleert werden. Der zeitliche Aufwand, der hierfür notwendig ist, hält sich jedoch die Waage mit dem Aufwand, eine Filtermaschine mehrmals am Tag zu befüllen.

Größere Mengen günstiger Kaffee mit einer Filtermaschine

Mit einer klassischen, altbekannten Filtermaschine lässt sich eine größere Menge Kaffee vergleichsweise schnell und (je nach gekauftem Kaffeepulver) relativ kostengünstig herstellen. Der Vorteil, gleich eine ganze Kanne Kaffee auf einmal aufsetzen zu können, birgt aber gleichzeitig einen Nachteil: Denn ist die Kanne nach fünf Minuten bereits wieder leer, nimmt der Aufwand, die Filtermaschine ständig neu zu befüllen, Überhand und wird unwirtschaftlich.

Kapsel- und Padmaschinen für kleinere Büros

In Büros, in denen der Kaffeeverbrauch eher gering ist, reicht eine Kapsel- oder Padmaschine aus. Diese Maschinen sind in den Anschaffungskosten vergleichsweise günstig und durch die große Auswahl an Kapseln bzw. Pads lassen sich mit ihnen verschiedene Kaffeespezialitäten kreieren. Allerdings ist der Wassertank dieser Maschinen meist klein und muss häufig nachgefüllt werden. Dies ist ein zusätzlicher Grund, Kapsel- oder Padmaschinen nur dort einzusetzen, wo der Kaffeeverbrauch gering ist – in kleineren Büros, Konferenzräumen oder seltener genutzten Küchen. Welche Kapsel- und Padmaschinen bei einem Test gut abgeschnitten haben, erfahren Sie zum Beispiel hier: http://praxistipps.chip.de/stiftung-warentest-gute-kaffeemaschinen-fuer-pads-und-kapseln_15635

Je größer das Büro und je höher der Kaffeeverbrauch, desto mehr Wert sollte auf eine passende Kaffee-Lösung gelegt werden. In kleinen Büros oder für wenig genutzte Räume bieten sich Kaffeepad- oder Kapselmaschinen an, die manuell einzelne Tassen erzeugen. Die umweltfreundlichere Variante sind dabei Padmaschinen, da Kaffeekapseln meist aus Aluminium oder Plastik bestehen und dadurch die Öko-Bilanz negativ beeinflussen. Für größere Büros ab etwa 20 Mitarbeitern kann eine Filtermaschine ausreichen, wobei wahre Kaffeegenießer sich über einen vielseitigen Kaffeevollautomaten vermutlich mehr freuen werden. Die Wahlfreiheit ist hier gleichzeitig die Qual der Wahl – welche Lösung die passende ist, sollte anhand der Vorlieben der Mitarbeiter und ihres Verbrauches eingeschätzt werden.

Bildquelle: © WavebreakMediaMicro – Fotolia.com

Vorheriger Artikel

Kaffeetest: Gourmet Espresso Roast von Alma de Cuba Rösterei

Nächster Artikel

Kaffeetest: Costa Rica Espresso Roast von Schot Koffie