kaffee-freun.de > Wissenschaft & Tricks > Kurioses rund um Kaffee

Kurioses rund um Kaffee

1
Shares
Pinterest Google+

Geschätzte Lesezeit: 2 Minuten, 22 Sekunden

Kurioses rund um Kaffee

Rund um den Kaffee gibt es einiges wissenswertes und Kurioses – oder hättet ihr gewußt, dass…

…der italienische Cappuccino nach den „Kapuziner-Mönchen“ benannt ist?“

Der große Mokka mit Milch und einem Klacks Sahne sieht aus wie die braune Kutte und die Sahnehaube wie die Glatze.

…der teuerste Kaffee der Welt rund 1000 € pro Kilogramm koste?

Auf den indonesischen Inseln frisst die „Zibetkatze“ die Kaffeekirschen der „Kopi Luwak“ Sorte. Die Bohnen werden fermentiert wieder ausgeschieden. Nach dem Kochen und Mahlen hat dieser Kaffee ein besonders starken und erdigen Geschmack.

…es sogar schon Strumpfhosen und Cremes gibt, die mit Kaffeeextrakten wirken?

Ein großer Wäschekonzern verkauft Strumpfhosen, in den die Maschen mit Kaffeeextrakte eingewoben sind. Das darin enthaltene Koffein soll schlankere Beine bewirken und auch gegen Cellulitis wirksam sein.

…in Deutschland im Durchschnitt jede Person 160 Liter Kaffee pro Jahr trinkt?

Das sind vier Tassen pro Tag im Durchschnitt pro Person.

…im Jahr 2000 der Kaffeepreis für Robusta-Rohkaffee sich am Weltmarkt binnen zwei Jahren halbiert hat?

Das Land Vietnam hatte damals den Markt mit seiner Robustaproduktion überschwemmt und so den Kaffeepreis ruiniert. Der Robista-Preis ist von 0,81 US $ auf 0,41 US $ pro Pfund gefallen.

…Kaffeesatz ein ausgezeichneter Pflanzendünger ist?

Geranien und Rosen sollen duch den Kaffesatz als Dünger stärker blühen.

…“Blümchenkaffee“ etwas mit dem Tassendekor zu tun hat?

Bei schwach gebrühten Kaffee, scheint das Blümchenmuster im Inneren der Kaffeetasse durch.

…in Südamerika die Kaffeeplantagen von Kleinbauern immer weniger werden?

Viele Kleinbauern (Campesinos) steigen von mühsamen Kaffeeanbau auf Cocapflanzen um, da das Kultivieren schneller geht und es kaum ein Ernterisiko gibt. Außerdem steigen die Preise für die Cocapflanze, da die Nachfrage nach der Droge Kokain nicht nachlässt.

…kalter Kaffee hilft, Salzränder an schwarzen oder braunen Lederschuhen zu entfernen?

Vorsichtig die Salzränder mit einem im kalten Kaffee getränkten Tuch wegtupfen.

…Kaffeesatz als Naturpeeling für raue Hände Wunder wirkt?

Die gemahlenen Bohnen schrubben die Hände zart und ölen sie gleichzeitig ein.

…man mit Kaffee auch Wespen vertreiben kann?

Einfach in einem Aschenbecher circa vier Löffel Kaffeepulver füllen, ein Streichholz anzünden und hineinstecken. Das glimmt dann vor sich hin, riecht nach frisch aufgebrühtem kaffee und hält circa eineinhalb bis zwei Stunden an.

…man jetzt auch Urlaub auf Kaffeeplantagen machen kann?

Tata Coffee Ltd., Asiens größter Kaffeeanbauer, bietet seit 2006 Urlaub in Bungalows auf seinen Kaffeeplantagen im südindischen Bundesstaat Karnataka an. Dem hiesigen Urlaub auf dem Bauernhof nicht unähnlich, lernt der Tourist so das typische Leben des Kaffeebauern aus seiner Kaffeeplantage hautnah kennen.

…dass man in Neapel mit etwas Glück eine Gratis-Espresso bekommen kann?

Stellt man in einer Bar in Neapel die Frage: „C´è un sospenso?“ („Gibt es einen Aufgehobenen?“), bekommt man mit etwas Glück einen Caffè, ohne zu zahlen zu müssen. Hintergrund: Jemand, der an diesem Tag ein gutes Geschäft getätigt oder etwas Schönes erlebt hat, hat einen Caffè getrunken und den Preis für zwei gezahlt. So ist ein Espresso aufgehoben für jemanden, der ihn sich aus dem eigenen Geldbeutel nicht leisten kann.

…dass man in schwarzem Kaffee baden kann?

Der Eigentümer des Koso Sauna Centers in Tokio, Japan, wirbt bei seinen Landsleuten damit, dass es sehr gesund sei, in heißem Kaffee zu baden. Er bietet zwei Pools mit über 60 Kubikmetern brasilianischem Kaffee aufgefüllt, der ständig mittels Dampf auf einer Temperatur von 60°C gehalten wird, an. Ein Bad kostet 10 €. Das ist ein gutes Geschäft!

Vorheriger Artikel

Die Senseo Limited Edition by Marcel Wander

Nächster Artikel

Philips HD7009/00 Senseo Station