kaffee-freun.de > Kaffeebereiter & Cafetieren > French Press > Katastrophe: Unsere French Press ist kaputt

Katastrophe: Unsere French Press ist kaputt

0
Shares
Pinterest Google+

Geschätzte Lesezeit: 1 Minuten, 28 Sekunden

Es ist für uns eine kleine Katastrophe, unsere French Press ist gestern kaputt gegangen. Für alle die nicht wissen was das ist. Eine French Press ist ein Kaffeebereiter, mit dem man sehr leckeren Kaffee bereiten kann. Das Prinzip ist recht einfach. Ein Glasbehälter wird mit Kaffeepulver gefüllt, dieses wird dann mit heißem Wasser übergossen. Nach ca. 6 Minuten wird das Kaffeepulver im heißen Wasser, mittels einem Siebstempel, der sich im Deckel befindet getrennt. Man drückt also ein Sieb, wie ein Stempel den Glasbehälter runter, genau eben dieser ist gestern zerbrochen.

Dresden – Das Unglück nahm seinen Lauf, als ich eine gebrauchte Tasse auf unsere Spüle stellen wollte, dabei habe ich nicht gesehen, dass unsere Stempelkanne am Rand der Spüle stand. Ich habe die Kanne nicht einmal berührt, sie ist wohl von den Vibrationen der Spüle, die entstanden, als ich meine Tasse auf ihr abstellte ins Rutschen gekommen und in unglücklich ins Wasserbecken gefallen, eben so dass der Glasbehälter gebrochen ist. 🙁

Die kaputte French Press ohne Glasbehälter

Kaputte French Press
Foto: Die kaputte French Press ohne Glasbehälter

Ich war richtig wütend über mich und meine Ungeschicktheit. Die schlechte Nachricht musste ich gleich meiner Frau per SMS beichten. Und was soll sch sagen, zum Glück habe ich eine schlaue Frau.

Am Abend, als meine Frau zurück von Arbeit kam, hat sie sich den Schaden angeschaut und meinte, dass Bodum auch einzelne Glasbehälter als Ersatzteil im Onlineshop verkaufe. Und tatsächlich konnte ich im Bodum Onlineshop einen Ersatzglasbehälter für unseren Chambord finden. 🙂

Das Glasbehälter ist nicht ganz billig, aber immer noch günstiger als sich eine komplett neue Bodum French Press zu kaufen. Das zahle ich lieber nur 15,90 €, anstatt 49,90 € für eine neue Stempelkanne.

Das ist übrigens auch ein gutes Argument für Markenprodukte, die im Allgemeinen immer etwas teuer sind. Man bekommt eben  auch günstige Ersatzteile für die Produkte, wenn mal etwas kaputt geht.

Ich sag immer billig kaufen, ist zweimal kaufen zu meiner Frau, wenn es darum geht neue Haushaltswaren anzuschaffen. 🙂

 

 

Vorheriger Artikel

Mein Tchibo Adventskalender 2012

Nächster Artikel

Kubas kostbarster Genuss exklusiv bei Tchibo: Privat Kaffee Rarität des Jahres „Crystal Mountain“

2 Kommentare

  1. Janosch Herzig
    21. November 2012 um 13:06

    Oh ja, sehr frustrierend wenn ein lieb-gewonnenes Prachstück auf einmal nicht mehr da ist.

    Nachdem ich die einleitenden Worten im G+ post gelesen habe, wollte ich eigentlich nach der Marke fragen und auf die entsprechenden Ersatzteile im Online-Shop der Markenhersteller verweisen. Aber da war Ihre Frau wohl schneller.

    Bleibt mir nur ein lieb-gewonnenes Zitat:

    Qualität ist, wenn der Kunde zurückkommt … nicht das Produkt.

  2. Andi Wenzel
    21. November 2012 um 14:42

    Gibt die sogar in einer Plastikversion…. habe ich aber noch nicht getestet….. Ich selbst habe ich kleine von Bodum (12 fl oz) und immer ein RESERVEGLAS im Schrank 🙂

    Andreas