kaffee-freun.de > Wirtschaft > Kaffeevollautomaten für das Büro mieten oder kaufen?

Kaffeevollautomaten für das Büro mieten oder kaufen?

0
Shares
Pinterest Google+

Geschätzte Lesezeit: 2 Minuten, 48 Sekunden

Kaffeevollautomaten für einen kleinen bis mittleren Betrieb können sehr kostspielig in der Anschaffung und im Unterhalt sein, je nach Situation des Unternehmens ist das Mieten oder Kaufen eines solchen Kaffeevollautomatens sinnvoll.

Kaffee Partner Ultima Duo
Ein professioneller Kaffeevollautomat für den Betrieb

Wenn es um Kaffee im Betrieb geht, geht es vorwiegend darum die Produktivität und die Stimmung im Betrieb zu erhöhen, als dass man sich lange und intensiv, den feinsinnigen Geschmacksnuancen der Bohnen widmet. Kurz gesagt, der Kaffee muss schnell am Arbeitsplatz sein, günstig, wirken und nebenbei auch noch gut schmecken. Unsere Wirtschaft würde nicht so gut laufen, wenn wir das Schwarze Gold aus den Tropen nicht zur Verfügung hätten. Kaffee ist nach dem Erdöl das zweitwichtigste Handelsgut an den Börsen der Welt, dessen sollte man sich bewusst sein. Allein  die BRD nimmt Jahr für Jahr über 1 Mrd. Euro an Kaffeesteuer ein und es gibt zum Glück aktuelle Bestrebungen die Kaffeesteuer für fairen Kaffee abzuschaffen. Aber auch auf die nur schwer zu messenden Faktoren, wie Mitarbeitermotivation und Kreativität, wirkt sich der Kaffee positiv auf die Wirtschaft.

Mehr Produktivität, Kreativität, Motivation und Kundenservice im Betrieb

Wer die Produktivität, Kreativität und Motivation seiner Mitarbeiter im Betrieb steigern möchte, kann auf Kaffee im Unternehmen nicht verzichten. Manche Unternehmen locken  gute Mitarbeiter durch kostenlosen Kaffee und Kaltgetränke im Büro. Aber nicht nur das spricht für eine gute Tasse Kaffee im Büro, auch die Kunden schätzen eine gute Tasse Kaffee. Doch wie kann ich als Unternehmer am wirtschaftlichsten die Versorgung meiner Mitarbeiter mit Kaffee gewährleisten?  Diese Frage zieht einen ganzen Rattenschwanz an weiteren Fragen nach sich die zu klären sind, die ich im folgenden hier aufführen werde:

  • Welche Art von Kaffeemaschine braucht mein Betrieb?
  • Reicht vielleicht eine gewöhnliche Filterkaffeemaschine im Büro aus?
  • Wie viele  Mitarbeiter trinken Kaffee oder Tee auf der Arbeit?
  • Welche Heißgetränke mögen meine Mitarbeiter?
  • Ist ein Kaffeevollautomat sinnvoll?
  • Wie viel kostet mich der Kaffee monatlich?
  • Was kostet die Anschaffung eines Geränkeautomatens?
  • Wer pflegt und wartet den Kaffeevollautomaten?
  • Wie kann ich die Kosten für den Kaffee im meinem Betrieb am besten beim Finanzamt geltend machen?

Kaffeevollautomat im Büro Mieten, Kaufen oder gar Leasen?

Schon allein diese nachfolgenden Fragen zeigen, dass die Lösung der Eingangsfrage nicht ganz trivial ist. Kommt man nämlich zu dem Schluss, dass ein moderner professioneller Kaffeevollautomat am besten die Anforderungen des Betriebes erfüllt, sollte sich der Unternehmer entscheiden ob, der Kauf, das Mieten oder gar das Leasen steuerlich vom Vorteil für ihn ist.

Wer einen handelsüblichen Kaffeevollautomaten für den Hausgebrauch benötigt, kommt mit dem Kauf eines Kaffeevollautomatens am günstigsten. Diese Lösung bevorzugen meist kleine Betriebe mit nur wenigen Mitarbeitern. Brauchbare Geräte bekommt man schon für wenige Hundert Euro und sind die Geräte günstiger als 400 €, können die Kosten für die Anschaffung sofort abgeschrieben werden.  Doch überschreitet der Wert des Kaffeevollautomatens diese Grenze, so muss der Unternehmer laut AfA-Tabelle die Kosten für die Abnutzung auf 7  Jahre aufteilen.

Bei Anschaffungskosten von mehreren Tausend Euro ist das Mieten bzw. Leasen eines solchen Gerätes fiskalisch  sinnvoller, schon allein weil die Kosten für Pflege und Wartung direkt als Betriebsausgaben geltend gemacht werden können und so die Steuerlast direkt drücken. So ist es kein Wunder, dass gerade die Getränkeautomaten für den professionellen Einsatz im Betrieb nur gemietet sind.

Wer also die regelmäßige Versorgung seiner Mitarbeiter mit Koffein gewährleisten und sich keinerlei Gedanken über die Pflege und Wartung der Automaten machen möchte, wird einen Kaffeevollautomaten mieten.  Es gibt viele Anbieter die sich auf dieses Geschaftsmodell spezialisiert haben.  Wenn man nach entsprechenden Dienstleistern im Internet sucht stößt man unweigerlich auf die Firma Kaffee Partner,  die fertige Kaffeeversorgunskonzepte für Unternehmen anbietet.

Im Youtube Kanal von Kaffee Partner habe ich ein paar passende Videos mit Aussagen von Unternehmern gefunden, die sich für das Mieten eines Kaffeevollautomatens aussprechen.

Vorheriger Artikel

Fair-Trade-Kaffee bald ohne Kaffeesteuer?

Nächster Artikel

Jacobs und Senseo fusionieren