kaffee-freun.de > Kaffeevollautomaten > Jura > Kaffeevollautomaten der Marke Jura

Kaffeevollautomaten der Marke Jura

0
Shares
Pinterest Google+

Geschätzte Lesezeit: 2 Minuten, 22 Sekunden

Jura ENA

In Sachen Kaffeevollautomaten kann man dem Unternehmen Jura nichts vormachen. Die Schweizer Traditionsmarke besteht seit 1931 und widmet sich von Beginn an der Entwicklung von hochwertigen Haushaltsgeräten, worunter ebenfalls die in der Gegenwart überaus populären Kaffeevollautomaten fallen. Der moderne Mensch schätzt es, sich selbst, seine Familie und seine Gäste mit den verschiedensten Kaffeevariationen zu verwöhnen. Ein Kaffeevollautomat ist dafür genau das Richtige. Das Unternehmen ist auf diesem Gebiet ein Vorreiter. Bereits Mitte der 1980er Jahre brachte Jura die ersten Espresso-/Kaffeevollautomaten auf den Markt. Die Geräte sind sowohl im privaten wie auch im gewerblichen Bereich anzutreffen.

Der Unternehmenssitz befindet sich im Ort Niederbuchsiten. Von dort aus eroberten die Produkte die ganze Welt. Inzwischen gibt es von Jura in zahlreichen Ländern und Regionen der Erde Vertriebsgesellschaften. Zu finden sind derartige beispielsweise bei den direkten Nachbarn Deutschland und Österreich. Weiterhin ist Jura in den Niederlanden, in Spanien, in Schweden, in Großbritannien und sogar in Übersee sowie Südostasien anzutreffen. Die Qualität der Geräte ist eben weltweit bekannt und begehrt. Um die Marke in der Welt noch bekannter zu machen, wurde sogar 2006 mit dem Tennisspieler Roger Federer eine Partnerschaft geschlossen. Er ist seitdem der globale Botschafter für die Jura Kaffeevollautomaten.

Kaffevollautomaten der Marke Jura bieten Kaffeegenuss wie im Café

Jura Impressa J5 Kaffeevollautomat Pianowhite
Jura Impressa J5 Kaffeevollautomat Pianowhite

Aber nicht nur Herrn Federer ist es zu verdanken, dass die Jura Kaffevollautomaten derart beliebt sind. Hauptsächlich ist es die Hochwertigkeit, das Können und die Vielfalt der Automaten, welche die Kaffeegenießer begeistern. Allein für den Kaffeegenuss zuhause stehen drei verschiedene Linien zur Verfügung:

  • Impressa mit elf verschiedenen Geräten
  • Giga mit einem Gerät und
  • ENA mit insgesamt drei Geräten.
Jura GIGA
Jura GIGA

Bei der großen Auswahl dürfte es Ihnen nicht schwerfallen, genau den passenden Vollautomaten für Ihre Vorlieben auszumachen. Alle Geräte stellen verschiedene Kaffeemischgetränke auf der Grundlage von Espresso her. Darunter selbstverständlich Cappuccino und Latte Macchiato. Außerdem natürlich einen kräftigen Espresso und aromatischen Kaffee.

Die Suche nach einem Kaffeevollautomaten von Jura lässt sich auch unter anderen Gesichtspunkten angehen. Steht nur wenig Platz in der Küche zur Verfügung, dürften die Automaten der Linie ENA bestens für Sie geeignet sein. Sie kommen im Slim-Design daher, können aber das Gleiche wie ihre größeren Kollegen. Die Maschinen verfügen über eine One-Touch-Steuerung, die ihre Bedienung denkbar einfach macht. Mit nur einem Knopfdruck gibt es herrlichen Cappuccino und Latte Macchiato. Zur „Kompaktklasse“ von Jura gehören einige der Impressa-Geräte. Leistungsstark präsentieren sich Giga und Impressa.

Die Vielfalt der Kaffeevollautomaten zeigt sich in der Ausstattung

Kaffeevollautomaten variieren in der Ausstattung und somit auch in ihrem Können. Viele Geräte sind mit einem integrierten Mahlwerk ausgestattet. Die Bohnen werden für jede Tasse frisch gemahlen und haben dementsprechend ein unvergleichliches Aroma. Manche Automaten können mit Bohnen und mit Kaffeepulver betrieben werden. Unterschiede gibt es ferner beim Aufschäumen der Milch. Eine Aufschäumdüse für jene ist eigentlich fast überall vorhanden. Allerdings haben manche Geräte einen Milchbehälter integriert, der abnehmbar sein kann, andere wiederum ziehen die Milch zum Aufschäumen direkt aus der Packung oder einer Tasse, die einfach danebengestellt wird. Wer gerne einen Tee trinkt oder Kinder mit Vorliebe für Kakao im Haushalt hat, sollte nach einem Kaffeevollautomaten Ausschau halten, der diese Getränke zubereiten kann.

 

Vorheriger Artikel

Mit Vielfalt den Wachstumskurs fortsetzen: Starbucks weitet sein Produktportfolio in Deutschland aus

Nächster Artikel

Zwei Rezepte, für einen süßen Tag