kaffee-freun.de > Kaffee ➜ Hier klicken! ✔ > Kaffeetest: Panama Boquete Geisha von Caffènation

Kaffeetest: Panama Boquete Geisha von Caffènation

0
Shares
Pinterest Google+

Geschätzte Lesezeit: 2 Minuten, 5 Sekunden

Panama Boquete Geisha von Caffènation
Foto: Panama Boquete Geisha von Caffènation

Heute möchte ich euch den Panama Boquete Geisha von Caffènation vorstellen, den mir Elqava zugesendet hat. Der Name des Kaffees legt eine Herkunft aus Mittelamerika nahe. Dieser Kaffee stammt aus Panama! 

Ja, das mit der Herkunft war bei diesem Kaffee so eine Sache. Auf dem Etikett sind widersprüchliche Angaben. Laut Etikett wäre die Herkunft des Kaffees Ruanda, als Plantage wurde aber die Hacienda La Esmeralda in Panama angegeben. Ist da vielleicht Elqava ein Druckfehler passiert? Wie dem auch sei, nach einer kurzen Recherche im Netz habe ich herausgefunden, dass der Kaffee aus Panama stammt. Leider konnte ich keinerlei Angaben zum Preis für diesen Kaffee finden. Falls Ihr eien findet, könnt ihr Ihn gerne als Kommentar hinterlassen. 🙂

Caffènation Rösterei

Die Rösterei Caffènation ist eine kleine feine Rösterei und Café aus Antwerpen in Belgien. Sie besteht seit über 11 jahren und möchteihren Kunden ein zweites zuhause bieten.Alles Kaffees werden in einem 25 kg Röster geröstet, wobei die Röstmenge nie 20 kg überschreitet.Coffénation möchte zu jedem Kaffee auch die Hintergrundstory erzählen. Wer also mal in Antwerpen unterwegs ist, und Kaffee liebt, sollte hier unbedingt mal vorbeischauen.

Panama Boquete Geisha Eckdaten

Panama Boquete Geisha Bohnen
Foto: Panama Boquete Geisha Bohnen

Zubereitung

Handfilter und Stempelkannen Kaffee
Foto: Handfilter und Stempelkannen Kaffee

Diesen Kaffee habe ich heute Mittag getestet. Die Panama Boquete Geisha von Caffènation habe ich in meinem Handkaffeefilter und in meiner Stempelkanne zubereitet. Dafür habe ich jeweils 10 g Kaffeebohnen abgewogen und mit dem Mahlgrad 1 fein gemahlen. Das Kaffeepulver  habe ich dann in den Kaffeefilter geben und mit ca. 95 °C heißem Wasser übergossen, bzw. in der Stempelkanne 6 Minuten ziehen lassen.

Geschmack

Filterkaffee & Stempelkaffee
Foto: Filterkaffee (links) & Stempelkaffee (rechts). Erkennt Ihr den Unterschied?

Die Panama Boquete Geisha von Caffènation hat mir in meinen Zubereitungsmethoden geschmeckt.  Könnt Ihr den Unterscheid auf dem Bild oben erkennen? Der Filterkaffee links war viel weiche rund dunkler und klarer. Der Kaffee aus meiner Stempelkanne war etwas heller und trüber und härter. Beide Kaffees haben eine leichte Säure entwickelt und auf meiner Zunge hatte ich das Gefühl, als wenn ich einen etwas zu starken Schwarzen Tee trinke. Manche könne ihren Kaffee nur mit Milch trinken, für all jene die zu dieser Gruppe gehören kann ich euch beruhigen. Diesen Kaffee könnt und solltet Ihr pur genießen.  Wer es weicher und milder mag, bereitet ihn als Filterkaffee zu. Wer es lieber etwas rauer und stärker mag, greift auf die Stempelkanne zurück.

Vorheriger Artikel

Zu Besuch bei Kaffanero in Dresden

Nächster Artikel

Kaffeetest: Limu Full City von moyeecoffee.de