kaffee-freun.de > Mittelamerika > El Salvador > Kaffeetest: Finca Lorena Kaffee von Green Cup Coffee

Kaffeetest: Finca Lorena Kaffee von Green Cup Coffee

0
Shares
Pinterest Google+

Geschätzte Lesezeit: 2 Minuten, 16 Sekunden

Finca Lorena Kaffee
Finca Lorena Kaffee

Ich habe euch ja schon versprochen, dass ich den Finca Lorena Kaffee etwas ausführlicher teste und euch vorstelle. Den Kaffee haben wir zu Nikolaus von Green Cup Coffee zugesendet bekommen, an dieser Stelle noch ein dicke Danke!

Herkunft

Doch kommen wir zurück zum Finca Lorena Kaffee. Es handelt sich hierbei um eine limitierte Auflage von Green Cup Coffee. Die Bohnen stammen aus El Salvador, einem Staat in Zentralamerika, der an Guatemala grenzt. Rund 7,3 Mio. Einwohner wohnen in dem kleinen Land. Was viele zunächst nicht wissen ist, dass der US-Dollar offizielles Zahlungsmittel in El Salvador ist. Dieses Faktum hat mich wirklich erstaunt.


Größere Kartenansicht

Varietät

Laut Wikipedia hat das Land über 23000 Kaffeeproduzenten, die Finca Lorena ist einer von ihnen. Die Kaffeeplantage ist 20 Hektar groß, und auf einem 3 Hektar großen Areal wird die Varietät  Pacamara angebaut. Das ist ein Hybrid zwischen der Typicamutation Pacas und Maragojipe und liefert sehr große Bohnen. Diese Varietät wird im Finca Lorena Kaffee verwendet.

Anbau & Verarbeitung

Die Familie Romero Silva baut auf der Finca Lorena hier besten Arabica-Kaffee seit 3 Generationen an. Besonderen Wert legt der Besitzer Renato auf einen nachhaltigen Anbau des Kaffees. Er pflanz die Kaffeebäume mitten im natürlichen Regenwald, und lässt der Natur freien lauf. Die Pacamara-Bohnen gedeihen am Fuße des Vulkans Santa Ana und sind von Schattenbäumen umgeben. Das sind  ideale klimatische Bedingungen. Die Plantage liegt auf einer Höhe von über 1100 Metern.

Für die nasse Aufbereitung verwendet Der Besitzer Wasser aus Wassertanks die Regenwasser aufgefangen haben, dass ist besser als teures Trinkwasser zu vergeuden. Danach werden sie an der Sonne getrocknet.

Bohnen

acamara Kaffeebohnen von der Finca-Lorena
Pacamara Kaffeebohnen von der Finca-Lorena

Die Kaffeebohnen sind wirklich recht groß im Vergleich zu anderen Kaffees. Das ist mir sofort beim Öffnen der Dose aufgefallen.Die Röstung ist eine helle City-Röstung und ideal für einen Filterkaffee. In der Winterkaffee Dose von Green Cup Coffee sind 100 % Arabica Bohnen drin.

Geschmack

Als ich meine Nase in die Dose steckte um das Aroma der Kaffeebohnen zu riechen, habe ich mich sofort an den Jamaika Blue Mountain Kaffee erinnert gefüllt. Eine leicht Nussige Note konnte ich sofort heraus riechen. Der zubereitete Kaffee hat einen mittleren Körper und schmeckt fein würzig. Ich konnte sogar einen Hauch von Ananas in ihn schmecken, der Säuregehalt war für mein Empfinden sehr gering, was für die gute Röstung spricht.

Zubereitung

Green CuP Coffee empfiehlt die Zubereitung in einem porzellan Handfilter. Wir haben leider so einen noch nicht, werden uns sicherlich demnächst noch einen zulegen. Ich habe den Kaffee in der French Press zubereitet und war auch sehr zu frieden. Die Bohnen habe ich mit einen relativ groben Mahlgrad (Stufe 7) gemahlen und dann mit ca. 90 °C heißem Wasser für 6 Minuten ziehen lassen.

Video

Fazit

Der Kaffee hat mir sehr gut geschmeckt und während ich diese Zeilen hier geschrieben habe, habe ich eine ganze Kanne (1 L) davon getrunken. Ich denk, dass alleine überzeugt mich von der Güte dieses Kaffees. Der Preis von 9,90 € für 227 g ist durchaus gerechtfertigt.  Übrigens, wer ihn bis zum 19.12. bei Green Cup Coffee bestellt, kann darauf zählen, dass er auch pünktlich unter dem Weihnachtsbaum liegt.

Vorheriger Artikel

Bedruckte Tassen von flashpromotions.de

Nächster Artikel

Sol de Peru Bohnen: Sonnengereifter Kaffeegenuss aus Südamerika