kaffee-freun.de > Wirtschaft > Kaffeerevolution: Deutsches Start-Up will erste Röst-Mahl-Brüh-Kaffeemaschine verkaufen

Kaffeerevolution: Deutsches Start-Up will erste Röst-Mahl-Brüh-Kaffeemaschine verkaufen

0
Shares
Pinterest Google+

Geschätzte Lesezeit: 1 Minuten, 44 Sekunden

Bonaverde Röst-Mahl-Brüh-Kaffeemaschine
Bonaverde Röst-Mahl-Brüh-Kaffeemaschine

Das Berliner Start-Up Bonaverde will die erste  Röst-Mahl-Brüh-Kaffeemaschine der Welt bauen und verkaufen. Das Kapital der Masse soll das jungen Unternehmen per Crowdfunding unterstützen. Wenn sich diese Idee durchsetzt, wird sie den Kaffeemarkt weltweit revolutionieren.

Das Unternehmen Bonaverde sammelt aktuell über Kickstarter genug Kapital zusammen, um den Traum von fairgehandelten und frischen Kaffee für jedermann wahr werden zu lassen. Mit der Bonverde RMB-Maschine kann der Konsument getrost auf Kaffeeröster, wie Tchibo, Starbucks & Co. verzichten und in Deutschland sogar dabei ordentlich sparen. Denn die 2,19 Euro pro Kilogramm Röstkaffee bzw. 4,78 Euro je Kilogramm löslichem Kaffee fällt beim Heimrösten weg.

Unsere Vision ist ein Kaffee, der nicht nur gut schmeckt, sondern bei dem die Kaffeebauern und Verbraucher von dem direkten Handel miteinander profitieren. Auf diese Weise sparen sich die Verbraucher zudem die Kaffeesteuer. Angesichts eines durchschnittlichen Kaffeekonsums von 149 Litern pro Kopf in Deutschland können sich auch kleinere Ersparnisse schnell summieren und gleichen auch höhere Anschaffungskosten für die Kaffeemaschine schnell aus“, erklärt Hans Stier. „Durch die direkte Röstung entwickeln die Bohnen zudem nicht die Säure, die normalerweise während der Lagerung entsteht. Das macht den Kaffee besonders ausgewogen und bekömmlich.“

Mit dieser Kaffeemaschine soll es also möglich sein, Rohkaffeebohnen zu rösten, zu mahlen und dann fertig zu brühen. Die kompletten Zubereitungsprozess wird also in einer Maschine vereint. Bisher war der Röstprozess nur der Industrie und kleineren Röstereien vorbehalten. Beim Rösten wird auch ordentlich mit verdient, dabei langen sowohl die Unternehmen, als auch der Staat zumindest in Deutschland zu. Künftig könne sich die Bauern in den Anbauländern über eine größeren Markt für ihren Rohkaffee freuen und werden damit unabhängiger. Schon im Hebrst nächsten Jahres sollen die ersten Modelle ausgeliefert werden. Aktuell möchte Bonaverde gemeinsam mit der Community, das Design der Maschine entwickeln, und hat ein Design-Wettbewerb im Netz gestartet.

Damit wir, die Konsumenten, unseren Rohkaffee direkt vom Kleinbauern günstig beziehen können, möchte das Unternehmen einen Internetmarktplatz gründen, auf dem wir unseren Rohkaffee bestellen können.

Bonaverde Video

Roast-Grind-Brew 101 from Bonaverde on Vimeo.

Meine Einschätzung

Ich bin von der Idee begeistert und werde mir so eine Maschine zulegen, sobald sie frei auf dem Markt verfügbar ist.  Diese Erfindung hat das Potenzial wirklich eine Revolution auf dem Kaffeemarkt auszulösen. Es kommt allerdings auf die Alltagstauglichkeit und die Geschwindigkeit an, die diese Maschine den Kaffee zubereitet.

Vorheriger Artikel

Jamaica Blue Mountain von Tchibo

Nächster Artikel

Starbucks Christmas Blend 2013