Artikel in der Kategorie

Kaffeebohnen

Rohkaffeebohnengeröstete

Die Kaffeebohnen sind der Samen der Kaffeepflanze, wobei sie botanisch keine Bohnen sind. Das Wort Kaffeebohne ist eine etymologische Lehnübersetzung. Die Früchte des Kaffeebaums sind rote, kirschenähnliche Steinfrüchte (Kaffeekirschen) mit im Regelfall zwei Steinkernen, welche mit ihren abgeflachten Seiten zueinander liegen. Ebendiese Steinkerne sind die eigentlichen Kaffeebohnen. Eine Laune der Natur, bei der einer der beiden Kerne verkümmert und sich nur ein separater, rundlicher Samenkern entwickelt, nennt man Perlbohne. Diese Steinkerne sind die Samen der Kaffeepflanzen und bestehen hauptsächlich aus Nährgewebe, das unter anderem auch Coffein in Mengen von etwa 0,8 bis 2,5 % enthält.Die Kaffeesorten stammen aus Gattung Coffea aus der Familie der Rubiaceae (oder auf Deutsch Rötegewächse bzw. Krappgewächse.

Die Sorten

Es gibt 40 unterschiedliche Sorten. In den letzten Dekaden hat sich aber das Angebot überwiegend auf die beiden Sorten Arabica (Coffea arabica) und Robusta (Coffea canephora, Syn. robusta) verkleinert.Arabica ist die bedeutendste Kaffeesorte. Sie macht 60 % des Globalen Handels aus und gedeiht im Hochland zum Beispiel in KeniaKolumbien und Mittelamerika. Robusta ist schnellwüchsiger, profitabeler und widerstandsfähiger als die Arabica-Sorte. Sie gedeiht in Gegenden bis 600 Metern Höhe. Robusta wird als Ergänzung besonders für die Zubereitung von Espresso benutzt, da sie die Entwicklung der Crema unterstützt und ein schweres, leicht erdiges Aroma bringt.Weiterhin gibt es noch:

  • Coffea liberica– Der Kaffeebaum kann bis zu 18 Meter hoch werden und hat große Bohnen mit einem Durchmesse von bis zu 2 cm. Kultivierung ist sehr problembehaftet, die Güte eher zweitklassig. Sie werden deswegen immer weniger angepflanzt.
  • Coffea excelsa– Sie ähnelt in Größe und Bohnen Robusta, in Wuchs und Blättern der Liberica. Die Güte ist ungleich.

Jene Sorten kommen nur in wenigen Ländern wie Liberia, Sierra Leone, der Zentralafrikanischen Republik und Benin vor, sowie auf den Philippinen, Indonesien und Vietnam. Die produzierten Mengen an Kaffee sind auf dem Weltmarkt eher unbedeutend.Der teurere Arabica (Coffea arabica, auch als Java-Bohne bekannt) gibt einen bisschen stärker säurebetonten Kaffee mit eher weniger Bitterstoffen, hellerer Crema aber dafür mit vielmehr feineren Geschmacksabstufungen. Die Robusta Bohnen (Coffea canephora) dagegen hat etwas weniger Säure, ist tendenziell bitterer, gibt dem Espresso eine dunklere Crema und verleiht seinen vollen Körper. Es ist Geschmackssache, welches Mischungsverhältnis man eher verwendet – z. B. 100:0, 90:10, 75:25, oder 60:40 -, wobei 100%ige Arabicas von Kaffeeliebhabern oft als unausgewogen empfunden werden.

Die Röstung

Durch die dunkle Röstung verliert die Bohne keinesfalls ihren Koffeingehalt. Espresso enthält absolut betrachtet weniger Koffein als Filterkaffee, wenn alle beide aus der gleichen Menge Kaffeemehl zubereitet werden, wobei aber der relative Koffeingehalt des Espressos angesichts der für seine Zubereitung verwendeten geringeren Wassermenge dennoch höher ist. Bei der Espressozubereitung haben Espressopulver und heißes Wasser kürzeren Kontakt als bei der Filterkaffeezubereitung.Typischerweise werden Bohnen in einer Trommel durch Wärme und häufiges Umschichten geröstet. Über die physikalische Reibung kommt es allerdings zu Volumenverlusten beim Endprodukt. In den 80er Jahren wurde insofern an der Universität von Magdeburg das s.g. Wirbelschichtröstverfahren entwickelt, bei dem die Bohnen auf einem Polster aus erhitzter Luft oder Gas geröstet werden. Die Ostzone reagierte damit auf Lieferengpässe in der Kaffeeproduktion.Kaffeebohnen Galerie

Starbucks Ruhrgebiet Tasse und Kaffeefilter
Am Wochenende habe ich den Starbucks Guatemala Huehuetenango im Store entdeckt. 250g koteten 6,99 €. Als Besitzer einer Kundenkarte konnte ich mit noch zusätzlich ein Getränk in der Größe „Tall“ aussuchen, was den Preis mir wieder sehr angemessen erscheinen lässt.

Lancelot Haus Blend
Die Haus Blend von der Lancelot Kaffeerösterei in Berlin, wurde mir von den Betreibern als Dank für die Aufnahme in mein kostenfreies Röstereiverzeichnis zugesendet. Das ist doch mal gleich ein schöner Anlass mich mal mit diesen Kaffee hier im Blog zu beschäftigen. Lancelot Haus Blend Kaffee Review Die Lancelot Kaffeerösterei Der Röster der Bohnen sitzt in Berlin Wilmersdorf. Die Google Maps Karte zeigt besser den genauen Standort an, als das ich hier mit meinen eigenen Ortskenntnissen von Berlin glänzen könnte. 🙂 An dieser Stelle möchte ich mich nochmal bei den Kaffeeröstern bedanken, denn eigentlich erwarte ich keine Gegenleistung für den …

Tchibo Nueva Linda
Ab den 12. Juni gibt es die zweite Tchibo Rarität für das Jahr 2017  in die Filialen. Die Rarität hat den Namen „Nueva Linda“ und stammen aus Mittelamerika. Die Kaffeebohnen stammen von der gleichnamigen Farm aus den Süden Mexikos. 

Bio Schümli Vorderseite 96%
Heute stelle ich euch den von der Röstergilde mit „Gold“ prämierten Bio Schümli von der Kronen Kaffeerösterei vor. Meine Erwartungen an diesem Kaffee waren jetzt aufgrund dieser Auszeichnen nun sehr hoch. Ob er auch meinen Geschmack entspricht könnt ihr weiter unten erfahren. Die Rösterei war so freundlich und hat mir gleich mehrere Kaffeebohnen zum testen zugesendet. Somit kann ich in einer kleinen Serie euch die Unterschiede der einzelnen Kaffeesorten vorstellen. Der Bio Schümli ist kein sortenreiner Kaffee, sondern eine Mischung aus Arabica und Robusta Bohnen aus den Ländern Kolumbien, Mexiko und Indien. Es ist eine Kunst all diese verschiedenen Kaffeebohnen in einem …

Happy Coffee Bio Kaffee 90%
Heute teste ich die  Happy Coffee Bio Kaffeebohnen aus der Region Chiapas in Mexiko. Dieser Kaffee hat 2013 eine Goldmedaille für Qualität von der deutschen Röstergilde bekommen! 

Mövenpick - Der Himmlische 80%
Heute habe ich zum ersten Mal die „Mövenpick – Der Himmlische“ Kaffeebohnen getestet. Den Kaffee habe ich im Konsum  in der Markthalle in der Dresdner Neustadt gekauft. Der Kauf war eher ein Gelegenheitskauf. Ich brauchte eben schnell ein paar neue Kaffeebohnen, weil meine ausgegangen waren.  Also warum nicht gleich bei der Gelegenheit einen Kaffee probieren, denn ich noch nicht hatte.

Portorico Caffè von Amazon
Heute teste ich für euch den Portorico Caffè den ich von einem Amazonhändler zur Probe erhalten habe.  Der Portorico Caffè ist eine Mischung verschiedenster Kaffeebohnen aus Mittelamerika, der Karibik und Südamerika. So vielfältig die Herkunfstländer sind, so gut ist auch der Geschmack! Leider konnte ich die Bohnen nicht in meinem Kaffeevollautomaten testen, da dieser zur Zeit bei meiner Schwiegermutter steht. Aber egal, auch als Filterkaffee kann man diese Röstung trinken, wa ssicherlich nicht das volle Geschmackspotenzial aus den Kaffee heraus kitzelt. Ich den Kaffeetest für euch in einem kleinen Youtube Video aufgenommen, so könnt ihr euch noch besser ein Bild …

Tchibo Barista Aroma-Verschluss
„Tchibo hat den Dreh raus! Mit dem völlig neuen Drehverschluss lassen sich Kaffeepackungen leichter und sicher wiederverschließen. Die Bohnen lassen sich einfacher dosieren und bleiben länger frisch. Tchibo bietet seinen patentierten Aroma-Verschluss exklusiv für die Premium Kaffees Barista Espresso und Barista Caffè Crema an. Kaffeegenießer können jetzt einfach und sicher genau die gewünschte Menge Kaffeebohnen in den Kaffeevollautomaten dosieren. Mit einem Dreh ist die Verpackung danach wieder fest verschlossen. Auf diese sichere Art kommt weniger Sauerstoff an die Bohnen als bei allen herkömmlichen Verschlusstechniken. So bleiben die schonend trommelgerösteten Arabica-Bohnen länger frisch. Das beweisen wissenschaftliche Studien. Schluss mit dem Umfüllen …

Fazenda Rio Verde 2016
Am 14. März 2016 kommt die 2. Tchibo Rarität in die Filialen des Hamburger Kaffeerösters. Tradionsgemäß sind es die Kaffeebohnen von der Plantage Fazenda Rio Verde, an die Tchibo auch eigene Anteile hat. Seit 2013 teste ich diese Kaffeebohnen. Ich bin gespannt, wie gut sie dieses Jahr geworden sind. Anbaugebiet Zur Erinnerung poste ich hier nochmal die Karte des Anbaugebietes. Wer mehr als nur eine Karte zum Anbaugebiet sehen mag, der kann sich gerne auch hier ein Video von Fazenda Rio Verde ansehen, das die Tchibo Kaffeeeinkäufer Jan Wagenfeld  und Tom Lange seiner Zeit vor Ort gedreht haben. Die Kaffeebohnen Heute im Kaffeetest …

Melitta Selection 2016 Ganze Bohne
Bremen, Januar 2016. Ganz besondere Geschmackserlebnisse – dafür steht die BellaCrema Selection des Jahres von Melitta. Für das neue Jahr bedienen sich die Kaffee-Experten des Bremer Kaffeerösters der aromatischen Vielfalt Mexikos: Für die Selection des Jahres 2016 haben sie Altura Mexicana Bohnen ausgewählt. Im südlichen Hochland Mexikos reift die Sorte bei ganzjährig warmen Temperaturen und viel Niederschlag unter optimalen klimatischen Bedingungen. Während der sorgfältig auf die Bohnen abgestimmten Röstung entwickelt die neue Kaffeekomposition einen kräftig-würzigen Charakter und offenbart eine zartherbe Kakaonote: einfach lecker! Die Melitta BellaCrema Selection des Jahres ist ab Januar 2016 erhältlich und verfügbar, solange der Vorrat reicht. …

India Pahari Verpackung
In der kommenden Woche kommt die neue Tchibo Rarität India Pahari in die Filialen des Hamburger Kaffeerösters. Das Besonder an der 7. Rarität ist, dass es sie nicht nur als Kaffeebohnen gibt, sondern auch als Kaffeekapseln für die Cafissimo Kapselmaschinen. Was als erstes bei de neuen Rarität auffällt ist die neue Verpackung. Sie gefällt mir sehr gut. Die India Pahari Kaffeebohnen werden dieses Mal in einem mahagonifarbenen Zylinder aus Pappe präsentiert. Zusätzlich ist ein indischer Elefant mit allerlei Verzierungen auf der Verpackung  dargestellt. Insgesamt macht schon allein die Verpackung einen sehr wertigen Eindruck. Was bedeutet eigentlich Pahari? Tchibo hat seine Rarität …

Jade Mountain Vietnam
Seit dem 26.10.2015 gibt es die 6. Tchibo Rarität in den Filialen des hamburger Kaffeerösters zu kaufen. In diesem Blogpost möchte ich auch diese Kaffeebohnen für euch testen. Das Anbaugebiet des Jade Mountain Kaffees Die Kaffeebohnen stammen aus der Region Lam Dong. Erst seit dem die damaligen Kolonialherren aus Frankkreich haben den Kaffee dort bekannt gemacht, daher wird  in dieser Region erst seit 1857 Kaffee angebaut. Durch das warm-feuchte Klima wird in Vietnam vornehmlich die Sorte Robusta angebaut, deswegen ist Arabica-Kaffee aus Vietnam eine echte Seltenheit. Der Kaffeeanbau ist überwiegend kleinbäuerlich geprägt, sodass der Kaffee über Kooperativen vermarktet wird. Die Kaffeebohnen Auch …