kaffee-freun.de > Wissenschaft & Tricks > Kaffee und Tee könnten gegen MRSA Keim schützen

Kaffee und Tee könnten gegen MRSA Keim schützen

0
Shares
Pinterest Google+

Geschätzte Lesezeit: 0 Minuten, 59 Sekunden

Kaffee und Tee könnten gegen MRSA Keim schützen, zu diesem Schluss kommen Wissenschaftler rundum den Forscher Eric M. Matheson von der Universität South Carolina, Charleston. Die Studie wurde an 5500 US-Amerikanern durchgeführt.

MRSA steht für Methicillin-resistenter Staphylococcus aureus, diese Keime zeichnen sich durch eine Resistenz gegen Antibiotika aus. In Deutschland infizieren sich rund 160000 Personen in Krankenhäusern mit diesem Keim, ein Grund kann hier mangelnde Hygiene sein. So kann eine MRSA-Infektion in Deutschland das Risiko, bei einem Klinikaufenthalt zu sterben, um den Faktor 2,7 erhöhen, schreibt die Baadische Zeitung.

Bild: MRSA Keime unter demm Elektronenmikroskop | (cc) Microbe World

In der hier vorgestellten Studie wurde die Anzahl der MRSA Erreger in der Nase der Probanden untersucht, dabei stellte sich heraus, das Kaffee- und Teetrinker nur halb so viele MRSA Keime in der Nasenhöhle hatten, wie Personen die keinen Kaffee oder getrunken hatten. Eric M. Matheson schränkte jedoch ein: „man kann niemals aus einem Zusammenhang eine Ursache schließen“. Zusätzlich erklärt der Wissenschaftler: „Ich kann nicht ausschließen, dass diese Ergebnisse nur ein Zufall sind“. Als Fazit kann man ziehen, dass die Hinweise sich zunehmends erhärten, auf eine antibakterielle Wirkung auf die MRSA Erreger, müssen jedoch weiter untersucht werden. Wer sich genauer belesen möchte ,kann die Studie „Tea and Coffee Consumption and MRSA Nasal Carriage“ hier nachlesen.

Also ich werde jetzt nicht warten, bis diese Theorie bewiesen wird, und lieber mal eine Tasse Kaffee mehr trinken. 😉

Vorheriger Artikel

Browsergame: Das Bush Fliegen Kaffeespiel

Nächster Artikel

Hourglass Cold Brew Coffee Kaffeebereiter