kaffee-freun.de > Wissenschaft & Tricks > Kaffee soll gegen Depressionen und Diabetes helfen

Kaffee soll gegen Depressionen und Diabetes helfen

0
Shares
Pinterest Google+

Kaffee soll nun auch gegen Depressionen und Diabetes helfen. Die Nebeneffekte vom Kaffeekonsum werden immer besser erforscht. Depressionen sollen mit der Krankheit Diabetes eng verknüpft sein, so könnten nun Diabetiker gleich doppelt von ihrer Kaffeeleidenschaft profitieren, glaubt folgenden Studien, die zu dem Ergebnis gekommen sind, dass Kaffee gegen Depressionen und Diabetes Typ II hilft.

Kaffee soll gegen Depressionen und Diabetes helfen
Depressionen | Foto (cc) von Meredith_Farmer

In beiden Fällen wurden die Zusammenhänge an Frauen untersucht. Im Falle der Depressionsstudie wurden über 86000 Krankenschwestern, im Alter zwischen 34 und 59 Jahren, in den USA nach ihren Kaffeekonsum und der Erkrankung an Depressionen untersucht. Die Krankenschwestern die regelmäßig ihren Kaffee getrunken haben deutliche weniger häufig an Depressionen gelitten, wie Nicht-Kaffeetrinkerinnen. Ein täglicher Kaffeekonsum mit 550 mg Koffein, soll das Risiko an einer Depression zu erkranken um 20 % senken. Zur Studie

Die zweite Studie, hat den Zusammenhang von Kaffeekonsum und Diabetes untersucht hier wurden über 28000 Frauen untersucht, die ihre Wechseljahre schon hinter sich hatten. Das Resultat war, dass speziell entkoffeinierter Kaffee die Frauen vor der Erkrankung Diabetes des Typ 2 geschützt hat. Auch hier sollen sechs Tassen Kaffee am Tag das Risiko sogar um 22 % senken. Zur Studie

Das sind doch gute Aussichten für Kaffeetrinkerinnen. Irgendwie habe ich es ja schon immer gewusst, dass Kaffee einem vor Depressionen schützt, gerade wenn alles stressig wird im Arbeitsalltag, sorgt doch eine gute Tasse Kaffee für Entspannung.

Vorheriger Artikel

Weltweit einmalig: Tchibo Rarität „Maui Mokka“ von Hawaii

Nächster Artikel

Siemens sensor for senses Kaffeemaschine Testsieger bei Stiftungwarentest