kaffee-freun.de > Kaffee ➜ Hier klicken! ✔ > Kaffee selber zuhause anbauen

Kaffee selber zuhause anbauen

0
Shares
Pinterest Google+

Geschätzte Lesezeit: 1 Minuten, 54 Sekunden

Ihr möchtet euren Kaffee selber zuhause anzubauen? Seht hier die Anleitung wie es geht!

Zunächst braucht ihr einen Kaffeesamen, dieser wird aus der Frucht der Kaffeepflanze gewonnen, gewönhlich wird der Kern der Frucht zu unserem Kaffee für die Kaffeemaschine verarbeitet. Wir brauchen also ein erohe unverabreitete Kaffeebohne. Diese kann man z.B. hier bestellen.

Man gibt also die Bohne in trockener durchlässiger Erde und lässt sie bei 20°C ruhen, solange bis sie anfängt zu keimen. Das sollte nach ein paar Wochen der Fall sein. Wenn sch die ersten Blattpaare aus der Bohne entwickelt haben, kann man sie umtopfen.

Schneller geht es wenn ihr versucht die Coffea arabica mit Stecklingen zu vermehren. Dafür schneidet ihr aus den Mitteltrieben, die ca. 15 bis 20 cm langen Stecklinge. Steckt diese in ein Sand-Torf-Gemisch und lässt die Stecklinge bei warmen Temperaturen bei ca. 20 bis 25 °C Wurzeln schlagen.

Wichtig ist, dass ihr den Steckling nicht der prallen Sonne aussetzt und ihn schattig aufbewahrt. Damit das Raumklima möglichst geringen Schwankungen für den Steckling unterliegt, solltet ihr diesen mit einer Plastikhülle umgeben. Nach kurzer Zeit wird er dann Wurzelnschlagen.

Wie man eine Kaffeepflanze pflegt

Die Coffea arabica ist eine ideale Zimmerpflanze. Sie ist recht genügsam und kommt mit normalen Zimmertemperaturen um die 20 bis 25 °C bestens klar. Worauf man jedoch achten sollte, ist dass man zu sonnige Plätze vermeidet, denn sonst könnte euch die Pflanze vertrocknen.


Bild: Kaffeebaum als Zimmerpflanze

Im Winter kann es auch mal was kälter werden, sollte es dem Kaffeebaum zu kalt (unter 15 °C) werden rollt er seine Blätter ein. Dann sollte man für mehr Wärme sorgen, jedoch sollte man dann nicht nur trockene Heizungswärme erzeugen, sondern diese mit einen Luftraumbefeuchter anfeuchten.

Eure Kaffeepflanze fühlt sich am wohlsten in einen Sand-Torf Nährboden mit einen gewissen Säuregehalt. Die sollte Wasser und Luftdurchlässig sein. Im Sommer wird die Pflanze alle zwei Wochen gedüngt mit Flüssigdünger. Im Winter wird nicht gedüngt.

Ähnlich verhält es sich mit dem Gießen, im Sommer wird häufig gegossen, damit der Wurzellballen feucht bleibt, im Winter nur noch selten, damit er trocknet. Äußerst wichtig ist, das ihr kein normales Leitungswasser mit einem hohen Kalkgehalt verwendet. Kalk ist für die Kaffeepflanze tödlich, am besten ist, ihr verwendet Regenwasser zum gießen.

Eure erste eigene Kaffeeernte

Wer auf einen schnellen Ernteerfolg bei Coffea arabica aus ist, sollte sich eine andee Pflanze suchen. Es dauert immerhin drei Jahre bis sie anfängt zu Blühen und Früchte bildet. IM vierten Jahr könnt ihr eure ersten eigenen Kaffeekirschen ernten.

Achtet darauf, dass sich die Kaffeekirschen dunkelrot färben, nun könnt ihr sie Pflücken und die Kaffeebohnen für euren Kaffee rösten.

Vorheriger Artikel

Starbucks Java Chip Chocolate

Nächster Artikel

Das hilft gegen Knoblauchgeruch