kaffee-freun.de > Europa > Deutschland > Sachsen > Dresden > Zu Besuch bei Kaffanero in Dresden

Zu Besuch bei Kaffanero in Dresden

3
Shares
Pinterest Google+

Geschätzte Lesezeit: 3 Minuten, 13 Sekunden

Das Kaffanero Team
Foto: Das Kaffanero Team, ehemalige Mitarbeiter der Dresdner Kaffeerösterei sind jetzt bei Kaffanero.

Bei uns in Dresden gibt es eine neue Kaffeerösterei seit Januar 2015, sie trägt den Namen Kaffanero. Heute war ich dort und habe mir einen ersten Eindruck von der neuen Rösterei gemacht.

Nur noch wenige wissen, dass Dresden vor dem 2. Weltkrieg, die Kaffeestadt im Deutschen Reich war. Mit Kaffanero hat jetzt die vierte Kaffeerösterei in Dresden aufgemacht. Das Elbtal rundum Dresden entwickelt sich zu einem neuen Deutschen Coffee Valley, denn nicht nur in Dresden gibt es guten Kaffee auch in der benachbarten Stadt Pirna gibt es mit Schmolle Kaffee eine bekannte Rösterei im Tal.

Heut Vormittag konnte ich die Gründer von Kaffanero Ines Richter und  Jens Kinzer persönlich kennenlernen. Die Gründer und Röstmeister haben ihr Handwerk in der Dresdner Kaffeerösterei seit Jahren angewendet und möchten nun mit Kaffanero ihr eigenes Glück versuchen. Der Röstmeister Ralf Salomo wurde sogar zum Röstmeister des Jahres 2011 von dem Fachmagazin „Crema“ gekürt. Es muss schon ein herber Verlust für die Dresdner Kaffee + Kakao Rösterei sein, so einen Fachmann an Kaffanero zu verlieren.

Der Aufbau der Rösterei begann schon im Oktober 2014 und viel persönliches Engagement und Herzblut der Gründer und Mitarbeiter fließt in die Firma. Der Aufbau ist noch nicht ganz abgeschlossen und jeder der Kaffanero einen Besuch abstattet, spürt die Start-up Aufbruchstimmung.

Das Kaffanero Café

Kaffanero liegt im Gewerbegebiet in Löbtau in der Rosenstraße, zwischen Worldtrade Center und Löbtau. Bisher war diese Strecke für mich immer eine Durchfahrt in Richtung Stadtzentrum, nun gibt es hier einen guten Grund einen Zwischenstopp zum Auftanken von gutem Kaffee einzulegen. Kaffanero möchte eine offene Rösterei sein, in der die Kunden vor Ort Kaffee trinken können und gleich auch  erleben, wie das schwarze Gold entsteht. Die Deko des Cafés ist dementsprechend rustikal, wie originell; aus alten Kaffeejutesäcken wurden liebevoll Sitzkissen und Platzdecken genäht. Das ist ein sehr gutes Beispiel für Upcycling.

Kaffanero Café
Foto: Das Kaffanero Café

 

Die Kaffeetheke mit Ausschank und Kuchenverkauf befindet sich noch, wie die Gästetoiletten, im Aufbau und sollen ende Februar, anfang März fertig sein. Gleich nebenan hat man einen Blick auf den Röster und Kaffeesäcke aus allen Kaffeeanbauländern.

Kaffeesäcke bei Kaffanero
Foto: Kaffeesäcke bei Kaffanero

Wer hat den größten Trommelröster in Sachsen?

Die Gründer Ines Richter und Jens Kinzer haben Großes vor mit Kaffanero. Bisher kann man den Kaffanero Kaffee nur über die Gastronomie beziehen. Ein Verkauf im Laden und Onlineshop ist zusätzlich geplant.  Die neuen Dresdner Röster möchten ihren Kunden Single Origin Kaffee anbieten, also Kaffee aus nur einem Land. Bisher haben nur große amerikanische Kaffeehausketten und Tchibo so was im Angebot aber keine lokale Rösterei. Das möchte Kaffanero mit seinem 30-kg-Röster, ändern. Der sächsische Zoll versicherte den Gründern, dass ihr Trommelröster der größte in ganz Sachen sei. Alle anderen hätten einen viel Kleineren. 😉

Der größte Trommelröster Sachsens
Foto: Bei Kaffanero steht der größte Trommelröster Sachsens.

Der Kaffee wird in der Rösterei schonend geröstet, im Gegensatz zu einer industriellen Röstung, die in nur wenige Minuten durch den Röster gejagt wird, hat der Kaffee bei Kaffanero bis zu 20 Minuten Zeit um sein volles Aroma zu entfalten.

Brasilianischer Rohkaffee bei Kaffanero
Foto: brasilianischer Rohkaffee bei Kaffanero

Der Rohkaffee wird in einen Trichter gegeben und über ein Rohr in den Trommelröster gesaugt. Anschließend wird der Kaffee bei Temperaturen um die 180 bis 200 °C geröstet. So können Bitterstoffe und die unerwünschte Säure besser abgebaut werden, was wiederum zu einem magenschonenderen Kaffee mit bestem Kaffeearoma führt. Der Unterschied zu herkömmlichen Kaffee aus dem Supermarkt ist, wie Tag und Nacht, den schmecken selbst Kaffeebanausen heraus.

Röstprobe bei Kaffanero
Foto: Eine Röstprobe bei Kaffanero. Der Röstmeister Ralf Salomo überwacht den Röstprozess.
Fertig gerösteter Kaffee
Foto: Fertig gerösteter Kaffee

Der angestrebte Kilopreis für den Kaffee liegt bei ca. 20 €, was ein angemessener Preis für einen trommelgerösteten Kaffee ist.  Ein Besuch bei Kaffanero lohnt sich für alle, die gerne Kaffee trinken und mehr über ihr Lieblingsgetränk erfahren möchten. Ich persönlich finde es gut, dass in meinem Viertel eine Rösterei aufgemacht hat. Ich werde sicherlich noch mal zu einem späteren Zeitpunkt wiederkommen und die Entwicklung des Start-ups verfolgen.

 

 

Vorheriger Artikel

Teatime bei Cafissimo

Nächster Artikel

Kaffeetest: Panama Boquete Geisha von Caffènation