kaffee-freun.de > Wirtschaft > IKEA > IKEA verkauft Kaffee

IKEA verkauft Kaffee

0
Shares
Pinterest Google+

Geschätzte Lesezeit: 1 Minuten, 12 Sekunden

Ikea setzt auf fairen Kaffee

Heute waren wir bei IKEA und haben einen Bummel im Möbelhaus gemacht. Dort angekommen haben wir est mal zu  Mittag gegessen. Die Preise für das Essen sind echt fair.  Ich besitze eine IKEA Family Card und habe heute erfahren, dass man mit dieser Kundenkarte umsonst Kaffee trinken kann. Neben anderen Vorteilen, ist der kostenlose Kaffee bie IKEA einer der besten. Denn schließlich brauche ich nicht regelmäßig einen neuen Schrank oder ähnliches,  eine gute Tasse Kaffee kann ich jeden Tag gebrauchen. So sind wir dann nach dem Essen durch die Ausstellung getrottet bis zur Kasse. Danach gibt es den IKEA Food Store. Keine Ahnung, ob der wirklich so heißt. Ich nenne denn jetzt einfach mal so. Dort habe ich entdeckt, dass IKEA nun auch eigenen Kaffee verkauft. Ich war so frei und habe uns eine Packung Kaffeepads gegönnt.

IKEA Kaffee Pads
Bild: IKEA Kaffee Pads

Der IKEA Kaffee ist nicht irgendeiner, sondern UTZ Zertifiziert. Das UTZ Zertifikat steht für professionellen Anbau des Kaffees, Rückverfolgbarkeit und Vertrauen. Kaffeebauern nutzen diese Zertifikation als Beweis für professionellen und sorgfältigen Anbau im Einvernehmen mit Mensch und Umwelt.

Diesen Beweis kann man sogar online überprüfen.  Auf http://www.utzcertified.org habe ich mir mal den Spaß gemacht und meinen Kaffee von den Pads zurückverfolgt. So wie es aussieht, stammt meine Kaffeemischung aus verschiedenen Ländern. Darunter sind Guatemala, Kolumbien, Brasilien, Vietnam und Indonesien. Wenn man nun auch noch den Preis von 3,90 € für die Packung berücksichtigt, ist es ein fairer Handel gewesen und trotzdem vergleichsweise günstig.

Ich finde es schon wichtig, wie Kaffee produziert wird.  Schließlich trage ich als Verbraucher auch einen Teil bei, damit es den Menschen in den Kaffeeanbaugebieten besser geht.

Vorheriger Artikel

Senseo als Beispiel für User Generated Ads

Nächster Artikel

Kaffeemaschine mit Swarovski Steine

2 Kommentare

  1. Eva
    10. Juli 2008 um 16:20

    Die Kaffee Pads habe ich letzens auch rein zufällig bei Ikea entdeckt und gleich mal gekauft! Der Geschmack ist echt o.k., auch die Tatsache, dass ein fairer Handel mit dem Kaffee betrieben wird, spricht für die Pads.

    Es ist wichtig, dass die die Menschen aus den Anbaugebieten nicht ausgebeutet werden und wir als „Verbraucher“ tragen ein Stückchen dazu bei…

    lg Eva

  2. Kevin
    20. August 2010 um 12:20

    Heyhey,

    nachdem ich diesen Bericht gelesen hatte und letztens mal bei IKEA war, habe ich auch mal nach Kaffee geschaut. Es gibt mittlerweile auch Bohnenkaffee für den Vollautomaten, den ich dann auch gleich testen musste. Der ist auch mit UTZ Zertifikat, aber geschmacklich naja…. am besten selbst mal reinschauen ;-):

    http://www.kaffee-espresso-trinken.de/2010/08/15/ikea-kaffee-hela-bonor-morkrost-im-test/

    Beste Grüße