kaffee-freun.de > Kaffee ➜ Hier klicken! ✔ > Kaffeebohnen > Happy Coffee Bio Kaffee Bohnen im Test

Happy Coffee Bio Kaffee Bohnen im Test

3
Shares
Pinterest Google+
Happy Coffee Bio Kaffee
Foto: Happy Coffee Bio Kaffee

Heute teste ich die  Happy Coffee Bio Kaffeebohnen aus der Region Chiapas in Mexiko. Dieser Kaffee hat 2013 eine Goldmedaille für Qualität von der deutschen Röstergilde bekommen! 

Was macht den Happy Coffee Bio Kaffee aus?

Die Kaffeebohnen bestehen zu 100% aus Arabica Bohne aus der Region Chiapas in Mexiko. Die Bohnen stammen aus kontrolliert ökologischem Anbau. Sie wurden von der lokalen Familine-Rösterein Happy Coffee in Hamburg geröstet. Der Hersteller gibt an, dass die Röstung ca. 16 bs 20 Minuten im schonenden Trommelröstverfahren geröstet wurden. Der Kaffee wird nur in kleinen Röstmengen produziert, das soll die frische der Kaffeebohne garantieren.  Happy Coffee hat den Eigenanspruch, dass seine Kaffeebohnen innerhalb von 1 bis 3 Wochen bei den Endkunden sind.

Woher stammt der Kaffee genau?

Der Kaffee stammt von einer Kleinbauern-Kooperative in Tierra Nueva aus der Region Chiapas in Mexiko.

Die Karte unten zeigt die Region Alchum Tierra Nueva in Chiapas. Es gibt in Mexko noch andere Tierra Nueva, was so viel wie Neues Land heißt.

Jetzt diesen Kaffee bestellen

Der Geschmackstest

Happy Coffee Bio Kaffee Bohnen
Foto: Happy Coffee Bio Kaffee Bohnen

Für den Geschmackstest habe ich die Kaffeebohne mit den Mahlgrad „7“ mit meiner Tchibo Kaffeemühle gemahlen und in meiner Amazon Filterkaffeemaschine ganz normal zubereitet. Das entspricht wohl den meisten Bedingungen in den Privathaushalten.

Die Kaffeebohne haben eine mittlere Röstung und sind damit vielseitig einsetzbar.  Er schmeckt überhaupt nicht sauer, was die Aussage von der schonenden Trommelröstung bestätigt. Dennoch schmeckt sehr kräftig und hat Anklänge von dunkler Schokolade.

Fazit

Der relativ hohe Preis von 15,90 € je 500g ist angesichts der Qualität und des ökologishcen Anbaus in Mexiko, gerechtfertigt.

Editor's Rating

90
Dieser Kaffee hat 2013 eine Goldmedaille für Qualität von der deutschen Röstergilde bekommen! Ich kann dieses Urteil gut nachvollziehen. Man muss zwar etwas tiefer in die Tasche greifen, bekommt aber dafür eine ordentliche Qualität und die hat bekanntlich ihren Preis.
0 User ratings
Anbaumethode 90%
Handel 90%
Röstung 95%
Geschmack 95%
Preis 80%
Vorheriger Artikel

Kaffee selber rösten mit den Philips Airfryer

Nächster Artikel

Weniger Kalorien für Starbucksgetränke!