Posts In Category

Koffein

Koffein

Bild: Koffein

Alles über Koffein dem Hauptwirkstoff des Kaffees. Die ungerösteten Kaffeebohnen haben je nach Sorte einen Koffeingehalt zwischen 0,9 und 2,6 %; nach der Röstung verbleiben 1,3–2,0 %. Dabei haben die Coffea-arabica-Sorten weniger Alkaloid als die Coffea-robusta-Typen. Die Grafik links zeigt die chemische Strukturformel von Koffein.

Der Wirkstoff

Der Wirkstoff befindet sich in vielen Getränken, nicht nur in Kaffeebohnen, Cola und Energy Drinks. Im Tee heißt er Teein und auch Schokolade bzw. Kakao hat eine sehr geringe Menge an Koffein. Neben der Kaffeebohne als Hauptlieferant des Alkaloids, hat die Guaranapflanze einen sehr hohen Anteil an dem Muntermacher. Auch Mate enthält sehr viel Koffein und wird auch gerne als Diät-Tee getrunken und natürlich die Kolanuss, sie hat auch den Wirkstoff. Der Wirkstoff wird auch aufgrund seiner  stark vitalisierenden Wirkung auch gerne von Bodybuildern im Training verwendet, um die eigene Kraftleistung zu steigern und so zum schnelleren Trainingserfolg zu gelangen. Es gibt auf dem Markt sehr viele Koffeeinpräparate, die den Bedarf befriedigen.

Koffeingehalt in Getränken und  anderen Produkten

Getränk/ProduktMengeKoffeingehalt
Filterkaffee150 ml80 mg
Espresso50 ml50 - 60 mg
Kaffee entkoffeiniert125 ml1 - 4 mg
Tee125 ml20 - 50 mg
Kakao150 ml2 - 6 mg
Energy-Drinks250 ml80 mg
Cola1 l65 - 250 mg
Cola Dose0,33 l40 mg
Schokolade150 g15 - 115 mg
Schmerzmittelpro Stück30 - 100 mg
Koffeintablettenpro Stück50 - 200 mg

Video: Coffein – Eine Volksdroge?



Die Wirkung auf unsere Gesundheit ist noch nicht abschließen geklärt. Fakt ist, dass schon eine Menge von ca. 10 g Koffeingehalt im Köper,  für einen Erwachsenen tödlich sein kann. Die ersten Vergiftungserscheinungen können je nach der Gewöhnung schon ab 1 g auftreten. Bei Kindern liegen die Werte deutlich niedriger.

Die letale Dosis für einen Gesunden Erwachsenen

GetränkFrau (60 Kg)Mann (85 kg)
Kaffee84 Tassen119 Tassen
Tee192 Tassen272 Tassen
Coca-Cola87 Liter112 Liter
Red Bull28 Liter40 Liter
Espresso3 Liter (117 Tässchen)4 Liter (166 Tässchen)
Tödliche Dosis beim Verzehr innerhalb von 24 Stunden. Quelle: SPON

Mögliche Entzugserscheinungen

  • Lethargie und Müdigkeit
  • psychomotorische Verlangsamung oder Unruhe
  • Verlangen (Craving) nach stimulierenden Substanzen
  • Appetitsteigerung
  • Schlafstörungen, wie Schlaflosigkeit (Insomnie) oder vermehrtes Schlafbedürfnis (Hypersomnie)
  • bizarre oder unangenehme Träume

Die Entzugserscheinungen klingen etwa nach 48 Stunden ab und der Körper ist entgiftet.

Alle Artikel und Informationen mit dem Thema Koffein

Tchibo Kaffeereport 2015
Um kaum ein anderes Lebensmittel ranken sich so viele Mythen wie um Kaffee: Dem Volksglauben nach lässt er mal den Blutdruck steigen und hält uns wach, mal lindert er Schmerzen oder entzieht dem Körper Flüssigkeit. Doch wie wirkt Kaffee wirklich auf unseren Körper? Einen Beitrag zur Klärung dieser Fragen und viele weitere Fakten rund um die aromatische Bohne liefert der Tchibo Kaffeereport 2015 „Kaffee in Zahlen“. Schwerpunktthema des rund 100-seitigen Papiers: Kaffee und Gesundheit.  Kaffee ist das mit Abstand beliebteste Getränk der Deutschen. 71,8 Prozent der Männer und 69,1 Prozent der Frauen sind laut einer aktuellen, repräsentativen Umfrage in Deutschland,

Koffein-Spray
Powerspray für die Haut Ein Start-Up aus den USA hat über die Crowdfunding Plattform Indiegogo genügend Geld zusammenbekommen und kann ein Koffein-Spray auf den Markt bringen.  Eine Anwendung soll so viel Koffein enthalten, wie eine viertel Tasse Kaffee. Das Ziel war 15000 $ für den Start dieses Produkte auf indiegogo zu bekommen, mittlerweile ist das Dreifache an Zielsumme  gesammelt worden. Dieses Koffein-Spray hat wirklich gute Aussichten ein Massenprodukt zu werden, neue Koffeinkonsumenten könnten mit ihm gewonnen werden. Wer kalorien sparen möchte oder magenprobleme von Kaffee bekommt, könnte den größten Nutzen von dem Spray haben. Eine Spraydose soll bis zu 160

Kaffee beeinflusst positiv das Schlafverhalten von Senioren
In der Altenpflege ist schon seit längerem auch die schlaffördernde Wirkung von Kaffee bekannt. Was verwundert, denn eigentlich ist ja gerade dieses Getränk bekannt für seine anregende Wirkung auf Körper und Geist. Wie kommt es dann, dass Kaffee auch das Schlafverhalten verbessern kann? Das im Kaffee enthaltene Koffein ist ähnlich gebaut wie die körpereigene Substanz Adenosin. Diese wirkt im Gehirn und blockiert die Ausschüttung aller belebenden und anregenden Nervenbotenstoffe. Dadurch kann der Körper auch wieder einen entspannten Zustand einnehmen, da die Nervenzellen nicht mehr länger die anregenden Botenstoffe empfangen. Koffein besetzt nun die Rezeptoren der Nervenzellen und dem Adenosin ist

Starbucks Casi Cielo 2012 Kaffeebohnen
Inhaltsstoffe im Kaffee Kaffee ist nicht nur schwarz und schmeckt gut, er enthält allerlei Inhaltsstoffe die uns auch bei so manchen modernen Energy-Drink aus der Dose begegnen. In der folgenden Tabelle werden die Inhaltsstoffe einer Tasse Kaffee (150 ml) dargestellt, die enthalten sein können. Mineralstoffe im Kaffee Auch wenn die Tabelle oben eine gewisse Beständigkeit an Inhaltsstoffe suggeriert, dem ist natürlich nicht so. Kaffee ist ein Naturprodukt und wie bei allem natürlichen gibt es Abweichungen, auch bei den Mineralstoffen. Der Gehalt schwankt von Kaffeeart zu Kaffeeart. Hauptsächlich sind die Mineralstoffe Kalium, Kalzium, Magnesium und Phosphor enthalten. So haben Forscher herausgefunden,

Koffein
Als isolierte Substanz ist Koffein bitter, ansonsten aber geschmacksneutral. Das Entkoffeinierungsverfahren ist so fortgeschritten, dass selbst Kaffeekenner entkoffeinierten Kaffee nicht von koffeinhaltigem nur schwer unterscheiden können. Gentechnisch veränderte Kaffeepflanzen, in denen die für die Produktion von Koffein verantwortlichen Enzyme durch Genmanipulation blockiert werden, sin also überflüssig. Ausserdem wurden erst kürzlich in Äthiopien fast koffeinfreie Pflanzen der Gattung Coffea arabica entdeckt, die natürlich entstanden sind. Die Bremer Firma Hag hat 1905 das erste Patent zur Entkoffeinierung angemeldet . Seit dem sind zahlreiche andere Verfahren entwickelt worden, den Kaffeebohnen das Koffein zu entziehen, ohne dabei die Inhaltsstoffe zu verderben. Die aktuellen Techniken

Neuste Forschungsergebnisse legen den Schluss nahe, das Koffein auch der Bildung von Hautkrebs vorbeugt. Die Sonne scheint im Urlaub am Pool liegen die braungebrannten Schönheiten und genießen ihr Sonnenbad. Das Risiko an Hautkrebs zu erkranken wird oft unterschätzt, bzw.verdrängt. UV-Strahlung ist die Hauptursache von Hautkrebs. Ein Urlaub kann so zum dramatischen Wendepunkt im Leben werden, wenn man nicht richtig vorbeugt. Doch in Zukunft soll diese latent lauernde Gefahr der Vergangenheit angehören. Bild: Hautkrebs durch Sonnenbaden | (cc) ♥alr Der Wissenschaftler Allan Conney von der Rutgers University in New Jersey (USA), hat in einem Versuch an Mäusen den molekularen Mechanismus entdeckt,

Im Netz habe ich eine tolle Infografik von Ricky Linn zum Thema Koffein gefunden. Ich habe sie für euch ins Deutsche übersetzt. Wer mag, kann sie ruhig bei sich im Blog, oder Webseite einbauen. Den Code dafür findet ihr unter der Infografik. Es ist schon faszinierend was Koffein bei uns im Körper bewirkt. Viel Spaß mit der Infografik „15 Dinge die ihr über Koffein wissen solltet“ ! 🙂 Hier der Code für eure Website: <a title=“Kaffee & Rezepte“ href=“http://kaffee-freun.de“ target=“_blank“><img src=“/wp-content/uploads/2011/07/Koffein-Infografik.jpg“ itemprop=“image“ alt=“Infografik: 15 Dinge die ihr über Koffein wissen solltet“ title=“Infografik: 15 Dinge die ihr über Koffein wissen solltet“

Koffein
Der Kaffee muntert uns auf, weil er Koffein enthält. Dieser Wirkstoff verhindert im Gehirn die Aufnahme von Adenosin. Adenosin blockiert die Ausschüttung von allen belebenden und aktivierenden Neurotransmittern wie zum Beispiel Dopamin, Acetylcholin oder Noradrenalin. Koffein wirkt also aufputschend. Auf Youtube habe ich einen Podcast von der BKK über die Wirkung von Koffein, gefunden. Also viel Spaß beim zuhören. 🙂

Kaffee-Freunde Logo Espresso, Kaffee und Kaffeevollautomaten im Test
Zum Kaffeegenuß tragen ca. 800 – 1000 Substanzen bei. Am bekanntesten ist das das Koffein, aber auch Säuren, Öle, Aromastoff, Wasser und sogar Mineralstoffe und Spurenelemente wie Kalzium und Magnesium tragen zum Geschmack ihren Anteil bei. Der Kaffee an sich ist kalorienfrei, Vorraussetzung ist, dass man ihn ohne Milch und Sahne trinkt. Das Koffein Koffein ist der wohl bekannteste Inhaltsstoff und seit 1820 intensiv erforscht. Der deutsche Chemiker Runge hatte damals als erste das Koffein isoliert. Koffein ist nicht nur in der Kaffeebohne enthalten, auch Tee, Kakao, Kolanüsse, Guarana und Mate enthalten Koffein. Eine Tasse Filterkaffee enthält ca. 80mg Koffein.