Artikel in der Kategorie

Alkohol

Alle Artikel und Rezepte in der Alkohol als Zutat verwendet wird. Na dann mal Prost! :-)

 

Extra Irisch
Feine Bohnen, die perfekte Röstung, höchster Druck – gibt es etwas, um den Kaffeegenuss noch zu intensivieren? Ja, das gibt es. Denn als Heißgetränk ist Kaffee nicht nur für Sirup eine großartige geschmackliche Grundlage, auch Alkoholika und Liköre können ihre volle geschmackliche und olfaktorische Wirkung aufgrund der Temperatur des Kaffees perfekt entfalten. Ideal für kalte Abende oder die richtige Mischung aus Feierabenddrink und Wachmacher. Der Klassiker dabei ist wohl der Irish Coffee, also Kaffee mit einem ordentlichen Schuss Whiskey. Das holzige und warme Aroma des Whiskeys rundet dabei den Kaffeegenuss perfekt ab. Als aromatischer Ausgleich gehören allerdings noch ein bis …

Tiramisu ohne Alkohol
Triamisu ist eines unserer Lieblingsdesserts, wir könnten es täglich essen, wären da nicht die vielen Kalorien und der Alkohol. Gerade Schwangere oder Kinder sollten keinen Alkohol zu sich nehmen, die Entwicklung des Kindes könnte durch den Alkohol stark geschädigt werden und das möchte nun wirklich keiner. Fairerweise muss ich noch weiter erwähnen, das auch Koffein in Unmengen dem ungeborenen Baby schaden könnte, in Maßen jedoch keine Auswirkungen hat, so hatte das unsere Frauenärztin ausgedrückt. Wer ganz sicher gehen möchte, kann den Espresso im Rezept durch entkoffeinierten Kaffee ersetzen. Dann gibt es eben auch Personen die aufgrund ihrer Vergangenheit keinen Alkohol …

Kaffee ist bekanntlich das Lieblingsgetränk der Deutschen und so schätzen auch Menschen rund um den Erdball das koffeinhaltige Heißgetränk als guten Muntermachen am Morgen. Für viele Menschen gehört die Tasse Kaffee morgens zum Frühstück oder auch am Nachmittag zum Kuchen einfach dazu. Nur die wenigsten würden auf den vollmundigen Geschmack und das unverwechselbare Kaffearoma verzichten. Man kann Kaffee aber nicht nur pur genießen, sondern auch in Form einer exquisiten Spezialität. Heute sind zahlreiche Kaffeespezialitäten wie Latte Macchiato, Espresso oder Milchkaffee weit verbreitet und überaus beliebt. Bild: Whiskey | (cc) Von Kyle May Gibt man beispielsweise zu gutem Kaffee einen Schuss …

Wir lieben Tiramisu ! Hier haben wir für euch ein Triamisu Rezept ohne Ei als Zutat, dass wir euch nun hier vorstellen möchten. Kaffee kann man eben nicht nur trinken, man kann eben auch so Leckereien wie Tiramisu zaubern. Aus Italien stammt diese Süßspeise mit Mascarpone, Löffelbisbcuit und Espresso. Häufig wird die Tiramisu mit einem alkoholischen Getränk veredelt. Hier verwenden wir Amaretto. Es gibt jedoch auch Variationen mit Marsala oder Weinbrand. Hier gibt es ein Tiramisu Rezept ohne Alkohol. Hier kann jeder nach eigenem Gusto entscheiden. 🙂 Übrigens, Triamisu bedeutet auf Italienisch so viel wie „zieh mich hoch“. Das kling …

Der Canard ist ein französischer Kaffee, der zusätzlich mit Alkohol verfeinert wird. Die meisten dürften mit dem Wort Canard entweder eine Ente in Verbindung bringen, denn dass ist das französische Wort für dieses Geflügel, oder eben einen feststehenden Begriff im Flugzeugbau. Ich meine hier eine besondere Variation des Kaffeegenusses mit Alkohol. Für den Canard brauchen wird 2 cl „Marc“, das ist ein Traubenschanps bzw. ein Tresterbrand, der aus den Rückständen der Weinmaische destilliert wird. Mit dem „Marc“ beträufelt man einen Zuckerwürfel bis er vollgesaugt ist. Denn restlichen Schnaps gibt man zum Kaffee in die Tasse. Wer mag kann noch eine …

Café Frappé
Der Café Frappé der ideale Sommerdrink für Kaffeeliebhaber. Der Name dieses Kaffeegetränks suggeriert Frankreich als Ursprungsland, doch weit gefehlt. Der Café Frappé ist eine Erfindung aus Griechenland. Die Zubereitung ist denkbar einfach. Die Zutaten werden mit einem Pürierstab oder im Mixer so lange verquirl, bis sich Schaum gebildet hat. Der Café Frappé kommt dann in einem hohen Glas mit Strohhalm. Den Café Frappé gibt es in unterschiedlichsten Varianten, so kann man ihn auch mit Milch zubereiten, oder als Eiskaffee mit Vanilleeis. Man kann ihn auch mit Alkohol zubereiten, Amaretto, Baileys oder ein anderer Likör können hier zugegeben werden. Die anregende …

Kaffee-Freunde Logo Espresso, Kaffee und Kaffeevollautomaten im Test
Der Café Fouetté leckerer Genuss mit Rum und Sahne. Für die Zubereitung braucht man eine Tasse starken kalten Filterkaffee, diesen gießt man in eine Kaffeetasse. Dann kommt noch schnell Schlagsahne obendrauf und ein paar Tropen Rum und ein paar Mandeln, fertig. Übrigens die stärke eines Kaffees hängt ganz genau von zwei Faktoren ab, nämlich von der verwendeten Kaffeesorte und der Brühdauer. Zum Beispiel ein Espresso braucht nur 25 Sekunden, damit er fertig ist, wären dein normaler Filterkaffee ca. zwei bis drei Minuten braucht. Rezept Zutaten für einen Café Fouetté: 1 Tasse starken, aber kalten Kaffee Schlagsahne etwas Rum ein paar …

Café Brûlot
Der Café Brûlot ist in der Zubereitung etwas für fortgeschrittene Kaffee Enthusiasten. Rezept Zutaten für einen Café Brûlot : 250 ml starker, schwarzer Kaffee 1 kleine Zimtstange 2 Nelken abgerieben Schale von 1/4 unbehandelter Orange abgerieben Schale von 1/4 unbehandelter Zitrone 2 EL Zucker 2 cl Cognac eventuell Schlagsahne Zubereitung: Man nehme eine kleine Zimtstange, zwei Nelken, ein viertel Orangen- und ein viertel abgeriebene Zitronenschalen, sowie zwei Eßlöffel Zucker und erhitze die Zutaten zusammen mit 2 cl Cognac in einem Topf. Bitte nicht aufkochen, nur erwärmen. Wenn der Zucker sich aufgelöst hat, kommt der Topf vom Herd. Die Alkoholmischung wird dann am …

Kaffee-Freunde Logo Espresso, Kaffee und Kaffeevollautomaten im Test
Kaffee fertig trinken die Schweizer aus einem Kaffeeglas. Hier findet ihr das Rezept zu dieser alkoholischen Kaffeespezialität aus den Alpen. Zwei Drittel des Glases werden mit dünnem Kaffee gefüllt, dann kommen noch 4 cl Kirschschnaps, oder eben ein Obstweinbrand rein. Die Schweizer nennen diese Art von Obstweinbrannt einfach „Träsch“. Dieser wird in der Zentralschweiz gerne mit Kaffee zusammen als „Kafi Träsch“ getrunken. Man kennt ihn aber auch unter Bezeichnung „Kafi Luz“ oder „Cheli“. Der Alkoholgehalt ist recht hoch, bis zu 78 % Alkohol sind nicht unüblich. Die Schweizer mögen es eben recht stark und nur starker Alkohol, kommt im Kaffee …

Der Schwatten ist eine Norddeutsche Kaffeespezialität mit Alkohol. Genauer gesagt mit einem Schuss Korn zum Kaffee. Hier nun kurz und knapp das Rezept. Rezept Zutaten für einen Schwatten: 1 Tasse schwacher, schwarzer, heißer Kaffee 2 cl lauwarmer Korn Zubereitung: Man nehme einen schwachen Kaffee, und gieße einen Schuss Nordhäuser Doppelkorn ein. stille Genießer können den Alkoholgeruch durch eine Schlagsahnehaube kaschieren. Es empfiehlt sich den Korn vorher zu erwärmen. Mit einer Mikrowelle geht das auch ganz einfach. Es soll ja noch Haushalte geben, die noch keine Mikrowelle haben, denen empfehle ich, die Camping Methode wie man Alkohol schonend erwärmt. Einfach den …

Der Rüdesheimer Kaffee ist eine Erfindung von dem Weinbrandhersteller Asbach Uralt. In einer Tasse tränkt man Würfelzucker in warmen Weinbrand, vorzugsweise Asbach Uralt. Danach wird der Alkohol angezündet. Damit ihr euch nicht verbrennt solltet ihr ein langes Streichholz verwenden. Nach ca. einer Minute mit einen langen Barlöffel das Ganze verrühren. Der flambierte Zucker wird dann och mit Kaffee gelöscht und bekommt eine leckere Haube Schlagsahne, die mit Vanillezucker steif geschlagen wurde. Ein kleiner Tipp, Rama Cremefine gibt es direkt Supermarkt Kühlregal auch als Vanillesahne. 😉 Zum Schluss kommen noch ein paar Schokostreusel drauf und der Rüdesheimer Kaffee ist fertig. Na …

Pharisäer
Der Pharisäer ist wie der Irish Coffee ein Kaffeegetränk mit Alkohol. Neben Kaffee besteht er aus Rum und Schlagsahne. Für den Pharisäer nimmt man einen 1/8 l starken Kaffee, 1 TL Zucker und gibt 4 cl braunen Jamaika-Rum dazu zum Abschluss kommt noch Schlagsahne drüber. Es ist sehr wichtig, dass man den Pharisäer durch die Sahne trinkt und nicht umrührt. In manchen Regionen Norddeutschlands ist dann eine Lokalrunde fällig! Der Pharisäer wird in einer hohen Tasse mit Untertasse serviert. Es gibt einen Brauch der besagt, dass wenn jemand, acht Portionen schafft, das Pharisäer-Gedeck behalten kann. Eine kleine Kuriosität ist ein …