kaffee-freun.de > Gesundheit ✚ > Gesundheit: Sodbrennen vermeiden mit Milchkaffee

Gesundheit: Sodbrennen vermeiden mit Milchkaffee

0
Shares
Pinterest Google+

Geschätzte Lesezeit: 1 Minuten, 22 Sekunden

Magenprobleme am Morgen durch zu viel Süßes, Saures, Bitteres, lassen sich mit wenigen Tricks vermeiden. Der Magensäureentwicklung kann ganz einfach vorgebeugt werden.


Wer seinen Kaffee am Morgen ohne etwas vorher zu essen trinkt, kann leicht Magenbeschwerden bekommen. Die Stoffe im Röstkaffee regen die Magensäurebildung an. Wir nehmen dann die Säure als Sodbrennen wahr, die unsere Speiseröhre in eine ätzende Röhre verwandelt, die in einem gepeinigten Magen führt, der seinerseits auch rebelliert. Besonders tiefschwarzer Kaffee mit viel Zucker ist einem Magensäurebrandbeschleuniger. Gerade mit dieser Kombination haben viele ihre Probleme am Morgen.

Ein starker schwarzer Kaffee kann Sodbrennen fördern
Ein starker schwarzer Kaffee kann Sodbrennen fördern

Mein Tipp gegen Sodbrenenn am Morgen!

Besser vor dem ersten Schluck Kaffee einen Happen Brot nehmen. Ein Schuss Milche in dem Kaffee am Morgen mildert die Bildung von Sodbrennen stark ab. Sehr viel verträglicher ist ein Espresso. Allerdings sollte auch hier vorher ein leckeres Frühstücksbrötchen gegessen werden. Wer noch zusätzlich ein Glas Orangensaft trinkt, fördert sein morgendliches Sodbrennen. Besser ist ein Glas Mineralwasser. Das verdünnt die Magensäfte.

Grundsätzlich sollte man auf sein eigenes Magengefühl hören, die meisten komme mit ein bis zwei Tassen Kaffee am Morgen klar. Die Verträglichkeitsgrenze für den eigenen Kaffeekonsum sollte man also kennen, bzw. wenn nicht, vorsichtig austesten.  Schließlich hat Kaffee die anregende Wirkung auf Grund seines Koffeingehaltes. Wer zu viel trinkt riskiert Herzrasen und Schweißausbrüche.  Eine Kanne Kaffee am Tag ist nicht gut für die eigene Gesundheit und kann Schlafstörungen und Nervosität auslösen.

Senseo Latte Macchiato Glas
Latte Macchiato im Glas

Sollten nach wenigen Gläsern Latte Macchiato Magenschmerzen auftreten, kann das auch auf eine Lactoseintoleranz hindeuten. Kaffee allein muss nicht immer der Übeltäter sein. Lösung ist hier die Verwendung von lactosefreier Milch.  Wer einen Reizdarm hat, an Gallensteinen leidet, oft unter Schlafstörungen und unter Schweißattacken leidet, sollte gleich den Kaffee lieber weglassen.

Vorheriger Artikel

Ein leckeres Lebkuchen Muffins Rezept

Nächster Artikel

Kaffee im Test: Tchibo Kaffa Forest Estate