kaffee-freun.de > Kaffee ➜ Hier klicken! ✔ > Kaffeebohnen > Finca Las Nubes: Neue Tchibo Privat Kaffee Rarität aus Nicaragua

Finca Las Nubes: Neue Tchibo Privat Kaffee Rarität aus Nicaragua

0
Shares
Pinterest Google+

Geschätzte Lesezeit: 1 Minuten, 43 Sekunden

Tchibo bietet Kaffeekennern mit seiner neuen Privat Kaffee Rarität exklusiven Genuss von der nicaraguanischen „Farm der Wolken“, der nachhaltig erzeugt wird: Für „Finca Las Nubes“ werden die seltenen und kostbaren Arabica-Bohnen der Sorte Pacamara verwendet, die der streng limitierten Rarität einen außergewöhnlichen Charakter verleihen.

Tchibo Rarität Finca Las Nubes
[sfwp id=2 img=closespan.png][sfwp id=1 img=closediv.png]
Hamburg, 26. April 2012. Mit der neuen Privat Kaffee Rarität „Finca Las Nubes“ hält Tchibo ab dem 7. Mai ein außergewöhnliches Geschmackserlebnis bereit: Finca Las Nubes besteht zu 100 Prozent aus Arabica-Bohnen der seltenen Sorte Pacamara, die sich durch einen einzigartig vollmundigen Geschmack mit einer feinen Note von Zartbitter-Schokolade auszeichnet.

Für die Privat Kaffee Rarität verwendet Tchibo ausschließlich Bohnen der Rainforest-Alliance-zertifizierten Kaffeefarm Las Nubes in Nicaragua. Die limitierte Spezialität ist nur für kurze Zeit und nur in den Tchibo Filialen zum Preis von 10,49 € / 500g erhältlich.

Östlich der nicaraguanischen Stadt Matagalpa liegt die „Farm der Wolken“, auf der eine wahre Besonderheit angebaut wird: Arabica-Kaffee der Varietät Pacamara, der vom Tchibo Kaffee-Experten Andreas Christmann sorgfältig für die Privat Kaffee Rarität Finca Las Nubes ausgewählt wurde. Das kühle, feuchte Klima und die schattige Lage bieten beste Bedingungen für das Wachstum.

Dieser Finca Kaffee ist eine Kreuzung aus den beiden Arabica-Sorten Pacas und Maragogype: Pacamara. Diese Pacamaras unterscheiden sich von anderen Kaffeebohnen durch ihre Größe und ihren charakteristisch facettenreichen Geschmack. Victor Jovanovich, Besitzer der Finca Las Nubes, legt darüber hinaus einen starken Fokus auf Modernität und Ressourcenschonung. So werden zum Beispiel die Häuser für die Farmarbeiter und angrenzenden Kindergärten aus natürlichen Rohstoffen gebaut. Das Essen in der Gemeinschaftsküche wird mit Biogas gekocht. Der gewissenhafte Umgang mit den Ressourcen kommt nicht nur den Farmarbeitern und der Natur zugute, sondern vor allem der Qualität der dort reifenden Hochland Arabicas, da beispielsweise zurückbleibende Bestandteile der Kaffeekirschen bei der Ernte als Dünger weiterverwendet werden.

Privat Kaffee Raritäten: Nachhaltiger Kaffee von kleinen Farmen

Mit den Privat Kaffee Raritäten bietet Tchibo seinen Kunden mehrmals im Jahr seltene und sortenreine Spitzenkaffees aus den exklusivsten Anbaugebieten der Welt. Diese Rarität enthält zu 100 Prozent Kaffeebohnen, die von der Rainforest-Alliance-zertifizierten Finca Las Nubes stammen. Tchibo unterstützt damit den nachhaltigen Kaffeeanbau in den Erzeugerländern, um mittelfristig nur noch nachhaltige Kaffees anzubieten.

Personen:
[sfwp id=200 img=itemtype.png][sfwp id=404 img=itemprop.png]Andreas Christmann[sfwp id=2 img=closespan.png][sfwp id=1 img=closediv.png]

Vorheriger Artikel

Kaffee-Kick im Sommer

Nächster Artikel

NESPRESSO Shop – Adressen und Öffnungszeiten