kaffee-freun.de > Europa > Italien > Espresso Macchiato

Espresso Macchiato

0
Shares
Pinterest Google+

Geschätzte Lesezeit: 1 Minuten, 19 Sekunden

Espresso Macchiato
Bild: Espresso Macchiato von tonx

Espresso Macchiato bedeutet so viel wie „Gefleckter Espresso“, also ein Espresso mit einem weißen Fleck (ital. „macchia“). In Italien ist er sehr beliebt, bei uns bis jetzt praktisch unbekannt.

Der kleine Schwarze wird mit einer Haube aus Milchschaum überzogen, das heißt den Espresso in die Espressotasse geben, etwas Milch aufschäumen und mit einem Löffel dem Espresso das Milchschaumhäubchen aufsetzen.

Rezept & Zutaten für den Espresso Macchiato:

Zubereitung

Man gebe den Espresso in eine Tasse oder in einem dickwandigen Glas und gebe dann die aufgeschäumte Milch mit Hilfe eine Milchkännchens dazu.  Wer es süß mag, kann noch Zucker dazu geben.

Doch nur ein Milchschaumhäubchen alleine wäre dem Getränk nicht angemessen. Wie man oben im Bild unschwer erkennen kann, ziert ein Herz aus Milchschaum den Espresso. Man nennt diese Kunstform Latte Art und es finden sogar Meisterschaften darin statt, in der die Barista im Wettstreit, um das kunstvollsten Bilder im Espresso treten. Eine Auswahl von Kunstwerken im Kaffee hatten wir schon mal hier im Blog vorgestellt.

Tipp: Wärmt eure Tasse vor oder spüllt sie mit warmen Wasser vorher aus. Dann ist der Temperaturunterschied zwischen Tasse und Espresso nicht mehr so groß, was insgesamt besser für den Geschmack ist. Ich selber nutze nur fettarme Milch, die hat weniger Kalorien.

Wo ist denn nun der Unterschied zum Cappuccino?

Den Unterschied macht die Milch aus, bzw. der Milchschaum. Beim Cappuccino gibt es diesen nicht, sondern anstatt dessen Sahne.

 

Weitere Espresso-Variationen

Vorheriger Artikel

Espresso con Panna

Nächster Artikel

Iced Espresso