kaffee-freun.de > Rezepte > Kochtipps > Einmachgläser: Birnen einkochen leicht gemacht

Einmachgläser: Birnen einkochen leicht gemacht

0
Shares
Pinterest Google+

Geschätzte Lesezeit: 1 Minuten, 55 Sekunden

Wie man mit Einmachgläsern Birnen einkocht möchte ich heute hier zeigen. Birnen eignene sich besonders gut fürs Einmachen. Besonders für Torten sind eingeweckte Birnen geeignet. 

Keine überreifen Früchte einwecken

Einmachgläser: Birnen einkochen
Einmachgläser: Birnen einkochen | © Helma Spona – Fotolia.com

Nur reife Birnen sollen eingeckt werden, keinesfalls überreife. Außerdem dürfen sie keine braunen Flecken haben.
Prinzipiell gilt: Nur einwandfreie Früchte so frisch wie möglich verarbeiten. Wer altes Obst gebraucht, riskiert, dass die Gläser aufgehen und das Weckgut verdirbt.  Die Birnen müssen vorher in Stücke geschnitten und entkernt  werden, wenn man sie einmacht. Kleine Birnen können auch mit Schale eingeweckt werden.

Die Birnen sollten gleich in Wasser, mit einem Spritzer Zitronensaft oder Essig, gelegt werden, da sie ansonsten braun werden.

Birnen blanchieren

Wenn die Birnen  präpariert sind, geht es ans Blanchieren, dafür gebt man sie für knapp. 2 Minuten in kochendes Wasser. Jetzt noch schnell die Birnen abwaschen und in die vorbereiteten Einmachgläser einfüllen. Knapp 2 Zentimeter unter dem rand sollten die Einweckgläser gefüllt werden.

Auf die Birnen wird dann eine Glucoselösung gegeben. Eine Daumenregel für die Lösung aus Zucker ist 500 Gramm Zucker pro 1 Liter Wasser. Je nach Birnensüße wird die Zuckermenge jedoch abgewandelt. Man benutzt also bei  besonders  süßen Birnen weniger Zucker.

Ehe die Lösung auf die Birnen gegeben wird kocht man sie auf. Ein Zentimeter bleibt immer zum Glasrand frei. Wer mag, kann etwas Zimt oder Nelke mit ins Einmachglas geben.

Einmachgläser müssen steril sein

Ein Drahtbügelglas
Ein Drahtbügelglas

Man verwendet Twist-Off Gläser oder Einweckgläser mit einem Ring aus Gummi. Reinlichkeit ist sehr wichtig bein den Einmachgläsern.Das Eingeweckte verdirbt sonst, wenn die Gläser mistig sind.

Damit die Einweckgläser nicht platzen, sollten vor dem EInfüllen der warmen Birnen mit heißem Wasser ausgespült werden.  Die Ränder der Gläser rmüssen nach dem befüllen gut abgewischt und verschlossen werden. In einem Einkochapparat bei 70 bis 90 Grad werden die Einmachgläser eine halbe bis Dreiviertelstunde eingekocht.

Man kann sie aber auch in einer Wasser gefüllten Fettpfanne in einem auf 150 Grad vorgeheizten Backofen  einwecken.

Sind die Birnen fertig geweckt, müssen sie vorsichtig aus dem Einkochapparat oder Backofen geholt werden und 1-2 Stunden abkühlen. Erst wenn die Einmachgläser richtig abgekühlt sind, solte man die Gläser bewegen. Nun können die Einmachgläser über mehrere Jahre überdauern, ohne dass das Eingemachte verdirbt.  Eine Lagerzeit von einem Jahr sollte jedoch nicht überschritten werden, da sonst vom Geschmack nicht mehr sehr viel übrig bleibt.

Wer keine Einmachgläser hat, kann günstig bei Flaschenbauer welche kaufen.

Vorheriger Artikel

Tamper: So tampert man richtig

Nächster Artikel

Melitta bringt Vielfalt auf die Ostertafel