Donauwellen von Dr. Oetker

0
Shares
Pinterest Google+

Geschätzte Lesezeit: 2 Minuten, 3 Sekunden

Wie man Dr. Oetker Donauwellen backt 

 

Donauwellen von Dr Oetker Verpackung
Bild: Donauwellen von Dr Oetker Verpackung

Das Produkt: Dr. Oetker Donauwellen

  • Gesamtinhalt: 480g
  • 280g Backmischung
  • 75g Mischung für den Belag
  • 15g Kakaomischung
  • 110g kakaohaltige Fettglasur

Zusätzlich benötigt wird:

  • 1 Glas Sauerkirschen
  • 200g weiche Butter
  • 2 Eier Größe M
  • 175ml kalte Milch

Zutaten:

Weizenmehl, Zucker, 22% kakaohaltige Fettglasur (Zucker, pflanzliches Öl, fettarmer Kakao, Pflanzenfett gehärtet, Milchzucker, Emulgator Sojalecithine, Aroma), pflanzliches Fett gehärtet, Weizenstärke, Glukosesirup, 1,6% fettarmer Kakao, Backpulver (Backtriebmittel Dinatriumdiphosphat und Natriumhydrogencarbonat), Emulgator (E472b, modifizierte Stärke, Milcheiweiß, Galatine, Kochsalz, Aroma (mit Milchzucker).

Nährwerttabelle pro 100g

  • Energie 341 kcal oder 1422 kJ
  • Eiweiß 4,1 g
  • Kohlenhydrate 32,8 g
  • Fett 21,4 g

Zubereitung

  1. Die Dr. Oetker Donauwellen Backmischung gebe ich in eine Rührschüssel. Die Hälfte der Butter (100g), die Eier und drei Esslöffel der abgemessenen Milch füge ich hinzu und mit dem Mixer verrühre ich erst alles auf kleinster Stufe, dann auf höchster Stufe drei Minuten lang, bis alles zu einem glatten Teig wird.Die Hälfte des Teiges gebe ich nun in die Form und streiche sie glatt.
  2. Den übrigen Teig verrühre ich mit dem Kakao und 1 Esslöffel Milch und streiche ihn auf den hellen Teig.
  3. Nun verteile ich die Sauerkirschen darauf. Die Form mit dem Teig und den Sauerkirschen stelle nun in den vorgeheizten Backofen. Die Backzeit beträgt ca. 40 Minuten.
  4. Nach der Backzeit nehme ich den Kuchen heraus, und löse den Rand der Springform und den Kuchen auch vorsichtig vom Boden, damit er auf einem Rost erkalten kann. Den Springformrand lege ich wieder um den Kuchen rum.
  5. Während der Kuchen nun erkaltet, bereite ich die Füllung vor. Dazu setze ich den abgekühlten Kuchen auf eine Tortenplatte. Die Mischung für den Belag gebe ich in einen Rührbecher, die sehr weiche restliche Butter (100 g) und die restliche Milch (125ml) gebe ich dazu und verrühre alles mit dem Mixer kurz auf niedrigster Stufe, dann auf höchster Stufe 2 Minuten lang bis alles cremig ist. Die Creme streiche ich auf den Kuchen und der Kuchen kommt in den Kühlschrank, damit die Creme etwas fest wird.
  6.  Danach wird der Kuchen glasiert. Dazu bringe ich in einem kleinen Topf Wasser zum Kochen und lege den Beutel mit der Schokoglasur hinein. Nach ca. 10 Minuten ist sie flüssig. Ich nehme sie heraus und schneide eine Ecke vom Beutel ab. So kann ich die Schokoglasur mit Hilfe eines Backpinsels schon auf den fertigen Kuchen verstreichen. Mit einer Gabel durchziehe ich die Glasur zu einem wellenförmigen Muster. Der Kuchen kommt noch einmal kurz in den Kühlschrank, bis auch die Glasur erkaltet ist.

So sehen dann die fertig gebackenen Dr. Oetker Donauwellen aus:

Donauwellen von Dr Oetker
Bild: Donauwellen von Dr Oetker

Fazit:

Die Dr. Oetker Donauwellen sind eine der besten Backmischungen des Herstellers und bei einen Preis von 2,85 € recht günstig. Das zahlt man bestenfalls pro Stück beim Konditor. Die Bilder zeigen jedoch auch, dass man ein wenig Übung braucht. Nicht jeder Versuch sieht dann genauso aus, wie auf der Verpackung. 😉

Vorheriger Artikel

Südtiroler Apfelstrudel von ALDI

Nächster Artikel

Der ultimative Kaffee Guide