kaffee-freun.de > Lustiges > Die USB Kaffeemaschine

Die USB Kaffeemaschine

0
Shares
Pinterest Google+

Geschätzte Lesezeit: 1 Minuten, 21 Sekunden

Die USB Kaffeemaschine ist im Netz ein weit verbreitetes Mem.

Immer wieder kommen Besucher zu mir, die in Google nach einer USB Kaffeemaschine gesucht haben. Grund genug, um mich selber auf die Suche im Netz zu begeben. Der Ursprung dieses kuriosen Mems im Netz liegt wahrscheinlich bei patrickwagner.de.

Dieser satirischer Artikel scheint jedoch ein tieferes Bedürfnis nach einer USB Kaffeemaschine geweckt zu haben. Denn es werden in einschlägigen Frage und Antwort Foren trotzdem unentwegt Fragen nach einer Kaffeemaschine mit USB-Anschluss gestellt.

Alles was ich bisher zum Thema USB-Kaffeemaschine gefunden habe war ein USB Kaffeetassenwärmer. Denn wenn man mal logisch drüber nachdenkt, erscheint es einem schwierig eine ganze Kaffeemaschine mit Strom über einen USB Anschluss zu versorgen. Denn USB-Ports sind in der Lage eine Stromversorgung max. 500 mA zur Verfügung zu stellen.

Wenn man seine Kaffeemaschine automatisieren möchte, ist eine Zeitschaltuhr, die den normalen Stromzufluss zur Kaffeemaschine regelt, die wesentlich elegantere Lösung.
Aber mit einem USB-Anschluss wird nicht nur Strom übetragen, sondern auch Daten. Vielleicht steckt hinter dem tieferen Bedürfnis seine Kaffeemaschine via USB zu betreiben, mit ihr zu kommunizieren. Denn Dafür gibt es nun auch eine elegante Lösung.

Wieso sollte man mit seiner Kaffeemaschine per Draht kommunizieren, wenn man es auch Drahtlos via WLAN machen kann?

Im Januar 2009 berichtete heise online über WLAN Kaffeemaschine. Das junge unternehmen Fugoo entwickelt zusammen mit Microsoft internetfähige Haushaltsgeräte und eben dazu gehört auch die gute alte Kaffeemaschine.

Bild: WLAN Kaffeemaschine von Fugoo

Dieser WLAN Kaffeevollautomat kann also z.B. via Internet sich Informationen für den perfekten Mahlgrad einer bestimmten Kaffeesorte herunterladen. Aber die Vision geht noch viel weiter, in naher Zukunft sollen die Haushaltsgeräte untereinander kommunizieren. Der Wecker könnte also der Kaffeemaschine befehlen, mit dem Kaffee brühen zu starten.

Vielleicht werden wir demnächst tausende automatische Twitter-Accounts von Internetkaffeemaschinen im Netz verfolgen können. Status-Updates wie, „Kaffee fertig“, werden dann zu unserem Internetalltag gehören. Die Welt ist schon verrückt. 😀

Vorheriger Artikel

Kaffee fertig

Nächster Artikel

Starbucks Sumatra Extra Bold