kaffee-freun.de > Kaffee ➜ Hier klicken! ✔ > Kaffeebohnen > Tchibo Privat Kaffee: Die Rarität Amhara

Tchibo Privat Kaffee: Die Rarität Amhara

0
Shares
Pinterest Google+

Geschätzte Lesezeit: 1 Minuten, 37 Sekunden

Amhara – Die vierte Rarität des Jahres 2011 ist für kure Zeit in den Tchibo Filialen erhältlich.

Dieser Kaffee stammt von der Gemadro Farm in Äthiopien. Die Farm ist noch recht neu und wurde 1999 gegründet. Sie umfasst ein Areal von 2300 Hektar, jedoch nur 1100 Hektar werden aktiv genutzt, der Rest besteht aus natürlichem Regenwald. Der nachhaltig-biologische Anbau dieses Kaffees setzt neue Standards vom Äääthiopischen Kaffee, der vor allem für seinen Yirgacheffe- und Harrar-Kaffee gelobt wird.Auch die Anbauhöhe zwischen 1500 und 1900 Meter, trägt zu dem außergewöhnlichen Aroma bei.

Andreas Christmann, Kaffee-Einkäufer bei Tchibo, hat somit wieder einmal ein feines Näschen bewiesen, als er diesen Kaffee für uns nach Deutschland importiert hat.

Tchibo Privat Kaffee Amhara
Bild: Tchibo Privat Kaffee Amhara

Im Amhara Kaffee konnte ich auch wie beschrieben, die Geschmacksnote Honigmelone erkennen. Auch eine Note von Zitrusfrüchte, Kräuter und Kakaoaroma sind vorhanden. Er hat einen vollen Körper und bietet ein intensives Geschmackserlebnis. Dieser Kaffee passt zu einem guten Stück Obstkuchen.

Der Name des Kaffees Amhara bezieht sich auf eine der vielen Sprachen, die man in Äthiopien spricht. Es gibt dort ca. 80 Sprachen und zig Dialekte, Amhara ist eine der weitest verbreiteten Sprachen in Äthiopien, sie wird dort auch Sprache des Königs genannt.

Auch die vierte Rarität von Tchibo ist Rainforest Alliance zertifiziert und rechtfertigt somit den stolzen Preis von 5,50 für 250 g feinsten Kaffee. Ein kleiner Tipp von mir, wer sich nicht sicher ist, ob er so viel Geld für Kaffee ausgeben möchte, kann auch eine kleinere Menge bei Tchibo mahlen lassen. Die
Verkäufer wiegen dann die Kaffeebohnen ab und mahlen sie anschließend. So kann man sich recht günstig durch das üppige Privat Kaffee Angebot von Tchibo testen und dann beim nächsten mal besser einschätzen, in welchen Kaffee man sein Geld investiert.

Alle Eckdaten zum Amhara Kaffee in Kürze:

  • Herkunft: Abessinien/ Äthiopien
  • Geschmacksnote: Honigmelone
  • Höhe. 1500 – 1900 Meter
  • Rohkaffee: längliche Bohnen
  • Klima: warm-gemäßigt
  • Temperatur: 14 – 28 °C
  • Niederschlag: 1900 ml/ Jahr
  • Schattenbäume Schirmakazie

Wer noch einen Blick auf die Farm werfen möchte, kann die Google Maps Karte unten nutzen. Könnt ihr auch die Quadrate im Dschungel erkennen? Ich vermute, dass da der Kaffee letztendlich angebaut wird und die Quadrate, das Wegenetz der Gemadro Farm ist.


Gemdaro Kaffeefarm auf einer größeren Karte anzeigen

Vorheriger Artikel

St. Helena Kaffee

Nächster Artikel

Ein „Kaffeenachmittag“ bei Tchibo für die ganze Familie